Habt ihr einen spürbaren Rebound mit Elvanse?

Hallo Ihr, :smiley:

und zwar habe ich immer wieder Wochen bzw. Tage wo ich gegen Nachmittag zwischen 15-17 Uhr einen Rebound verspüre.

Meine Symptome im Rebound:

  • Nachdenklichkeit, primär über negative Dinge, die mich sonst in der Wirkungszeit nie beschäftigen
  • Sozialer Rückzug, weniger Spaß am Reden und Interagieren mit anderen Menschen
  • Herzrasen, körperliche Unruhe, inneres Zittern
  • leicht gereizte oder deprimierte Laune
  • Fokus liegt nicht mehr im hier und jetzt, Energie wird wieder in Gedankenkarrusell verschwendet

Dieser Zustand vergeht nach ungefähr 2 - maximal 3 Stunden.

Mein aktueller Medikationsplan:

Ich nehme jeden Morgen zwischen 8-9 Uhr 20 MG Elvanse.
Mittlerweile ergänze ich am Nachmittag gegen 16 Uhr mit den restlichen 10 MG.
Damit beuge ich zumindest einen längeren Rebound vor.

In der Wirkungsdauer, welche sich zwischen 3-4h beläuft, ist meine Wahrnehmung angenehm. Emotionen und Gefühle sind stabil.
Konzentration und Antrieb für Aufgaben und Erledigungen ist in ausgeglichener Form vorhanden. Keine negativen bzw. langanhaltende Tagträumereien. Der Fokus liegt im hier und jetzt nicht in der Gedankenwelt.

Wer kennt das ? Habt ihr dafür eine Lösung gefunden ?

Vielen Dank
Chris

1 „Gefällt mir“

Ich nehme auch Elvanse. 30mg am morgen. Hält dann 6h.

Einen spürbaren rebound hab ich kaum. Also eher schleichend, das es mir nicht so groß auffällt.

Es kann auch sein das du unterdosiert bist. Ich hab gehört das man bei einer unterdosierung mehr Nebenwirkungen hat.

Isst du denn genug? Zwar soll es bei Elvanse nicht wichtig sein ob man es mit Essen einnimmt oder nicht, aber viele User beschreiben das die Wirkung besser ist wenn man etwas bei der Einnahme isst. Wie Brot oder ähnliches.

Trinkst du Koffein? Der wirkt ebenfalls aufs Herz und sollte weggelassen und lieber durch koffeinfreie Getränke ersetzt werden.

Ich achte darauf das ich immer 3 Mahlzeiten essen. Morgens, Mittags,Abends damit der Blutzuckerspiegel in Ordnung ist.

Ich würd das am besten mit deinem Arzt besprechen. Klingt so als sei die Elvanse Dosierung noch nicht so toll oder du bräuchtest ein anderes Medikament. Kann ja auch sein das du Elvanse nicht gut verträgst.

Bei mir ist es auch echt tagesabhängig wie lange und gut das Medikament wirkt. :smiley:

Im groben Ganzen bin ich damit zufrieden, aber die einzelnen Phasen, wo ich dann einen Rebound habe finde ich teilweise etwas anstrengend.

Ich denke ich esse genug.
Und ja ich merke schnell wenn mein Blutzucker nicht ausreichend gedeckt ist.

Unterdosiert ? mhhh bei ganzen 30mg hatte ich auch diese Probleme. 50 MG habe ich noch nicht probiert. Wäre evtl. mal ein Versuch wert. Ich würde mal einen Termin bei meiner Psychiaterin machen.

Schöne Grüße
Chris

2 „Gefällt mir“

Genau. Du kannst mit deiner Psychaterin mal etwas rumprobieren.
Wichtig ist das ihr das absprecht und du nicht irgendwas auf eigene Faust machst. Das finde ich nicht gut. Da kann ja auch mal was passieren und wenn dann keiner bescheid weiß, ich weiß ja nicht.

Manchmal dauert es etwas die perfekte Dosis zu finden. Wenn es mit dem Elvanse immer noch nicht klappt lohnt sich vielleicht mal ein anderes Medikament zu testen.

Nicht jeder kann alle Medikamente ab. Viele vertragen Elvanse gut. Manche eben nicht.
Gib nicht auf. Das wird bald besser!

1 „Gefällt mir“

Danke für die Aufmunternden Worte. :wink:

Ja klar, ich spreche das mit der Ärztin ab.
Ich hatte bereits Ritalin Adult, da hatte ich bei einer Woche Einnahme am Stück zu starke Rebound Erscheinungen.
Vielleicht hab ich damals zu früh abgebrochen.

Viele sagen auch das Medikinet besser als Ritalin wirkt. Obwohl gleicher Wirkstoff.

Schöne Grüße
Chris

1 „Gefällt mir“

Das kann ich dir nicht beantworten. Ich weiß nur das viele Elvanse gut finden.

Ich würde jedoch langsam erhören. Nicht sofort von 20mg auf 50mg.

Da musst du vielleicht mal in den sauren Apfel beißen und 1 Woche von 20 auf 30 und dann die Woche darauf auf 40 oder sowas.

Aber wie gesagt. Mit der Ärztin absprechen. Ich weiß nur nicht ob das so gut ist wenn man so schnell erhöht.
Der Körper muss sich ja auch erstmal dran gewöhnen.

Du schaffst das Chris. Es wird erstmal blöd aber es lohnt sich! Am Ende hast du die perfekte Dosis und nie wieder Probleme damit.

1 „Gefällt mir“

Danke dir :muscle:t2: :muscle:t2: Das wird schon.
Die optimale Dosierung wäre die so wie aktuell in der Wirkzeit nur viel länger!!!

Ich ruf dann gleich mal an und mach einen Termin.

Erkläre meine Problematik.

Schöne Grüße
Chris

1 „Gefällt mir“

Es ist auch eine Möglichkeit morgens Elvanse zu nehmen und für Nachmittags Attentin zu nehmen.

Attentin wirkt sofort. So hast du gleich wieder eine Wirkung ohne das es so lange wirkt das du Nachts nicht schlafen kannst.

Das könnte man auch mal besprechen. Das wollte ich mit meiner Ärztin ebenfalls absprechen. Wenn ich um 7 Elvanse nehme dann ist die Wirkung um 14-14:30 Uhr raus. Ist doch blöd.

Du kannst dich gerne im Forum zu Elvanse mit Ergänzung von Attentin einlesen. Gibt genug zu finden dazu.

Aber ich glaube bevor du das anfängst wäre es besser erstmal eine stabile Elvanse Wirkung hinzubekommen. Nicht das der Körper mit so viel neuem nachher überfordert ist.

Langsam aber sicher.

1 „Gefällt mir“

So sehe ich das auch.

Wichtig ist es einerseits für mich, den Rebound etwas zu lindern.
Die Wirkung in der Hauptwirkzeit ist bereits passend.
Nur wirkt das Medikament in meinen Augen zu kurz und ich merke es direkt wenn es nachlässt.

Ich bin aber auch grundsätzlich etwas hypersensibel was Körpersignale und Co. betrifft.

Ich merke nach Einnahme nach ungefähr 30 Minuten, dass sich bereits was tut (leichtes Anfluten aber noch keine optimale Wirkung), nach 60 Minuten hab ich die optimale Wirkung, dann dauert je nach Tagesform die Wirkung von mindestens 3h bis maximal 6.
Und dann meistens einen langsam kommenden Crash der sich so von 1-3 h bewegt. Und dann ist alles wieder gut, besser als ohne Medikament.

Komischer Körper hahaha :smiley:

1 „Gefällt mir“

Mach dir nichts drauß. Das kann auch Tagesformabgängig sein. Dann hast du vielleicht zu wenig geschlafen, mehr Stress, zu wenig gegessen ect.

Du hast ja jetzt schon einen Plan der ganz gut klingt.
Du kannst die nächsten Wochen ja mal berrichten (wenn du magst) wie es weiter gegangen ist.

Ich drück dir ganz fest die Daumen!

1 „Gefällt mir“

So machen wir das!!! Ich gebe Feedback. Dir auch eine tolle Zeit bis dahin :wink:

1 „Gefällt mir“

Dankeschön!

niedriger blutzucker durch zuwenig gegessen.

iss um 14.00 uhr was substantielles.

dank mir morgen um 17.00 uhr.

1 „Gefällt mir“

Hey @crizzledizzle
Ich kenne das 1:1 was du Rebound nennst (bis auf Herzrasen, das hab ich nicht).
Ich hatte das auch kreuz und quer in verschiedenen Elvanse Threads schon mal erwähnt und den Eindruck mit den Symptomen nicht allein zu sein. Das berichteten tatsächlich einige!

Was mich wundert, das das bei dir schon bei 20mg passiert. Ich denke du könntest es mit einer höheren Dosierung abfedern. Es ist einen Versuch wert demke ich . Frag mal deinen Doc was er dazu meint

Liebe Grüße an euch alle :star2:

1 „Gefällt mir“

also bei mir wir der rebound bei doppelter dosis 4mal so schlimm :wink:

Hallo Lea,

vielen Dank dass du mir etwas die Sorgen nimmst hahaha :joy: Dann bin ich doch nicht alleine mit dem Gefühl……also ich denke wann der rebound spürbar ist wird von Mensch zu Mensch anders sein. Stoffwechsel, Sensibilität gegenüber Medikamenten etc. Also mein rebound ist überhaupt nicht kritisch aber dennoch nervend und kein Zustand für die Ewigkeit. Ich hab diesen rebound auch nur an manchen Tagen obwohl sich an der Dosis und an der Einnahme nichts geändert hat. :disguised_face: wird evtl. auch andere Einflüsse haben, ich quatsche trotzdem mal mit meiner Ärztin.

Danke euch.

Viele Grüße
Chris

1 „Gefällt mir“

Hallo Chris,

ich habe das ebenfalls. Ich werde jetzt morgen auch erhöhen und mal schauen, ob das etwas verbessert. Aus der Familie weiß ich, dass es das bei jemandem hat und sie mit der höheren Dosis dann trotzdem nicht überdosiert war. Also gleiche Wirkung nur länger/Rebound. Mal schauen, wie das bei mir wird.

Hat es bei dir geklappt?

1 „Gefällt mir“

Hallo @MissHolmes, :blush:

ich habe erst im Januar einen Termin bei meiner Psychiaterin.

Ich verbleibe erstmal bei der alten Dosis und dokumentiere Wirkung und Nebenwirkungen in einer Tabelle.

Mal schauen was ich dann im Januar berichten kann.

Vielen Dank
Chris

Huhu,

okay dann berichte auf jeden Fall! :smiling_face:

Ich finde Elvanse ist so unberechenbar. Ich habe heute das erste Mal 70 genommen und hatte dann auch ca. 4 1/2 Stunden etwas davon und danach kam dann wieder diese nervöse Unruhe und negative Stimmung. Dann hab ich einen Keks gegessen und etwas Cola getrunken, weil ich dachte ich bräuchte vielleicht schnell Zucker und jetzt geht es mir zumindest von der Stimmung wieder besser. Bin innerlich trotzdem noch etwas nervös, aber es wirkt sich nicht auf meine Stimmung aus. Also alles ganz merkwürdig. Und ja ich weiß, dass man eigentlich kein Koffein trinken sollte, aber als ich es ganz weggelassen habe war’s irgendwie noch blöder. Normalerweise bin ich auch nicht so die cola Trinkerin.

Naja, mal gucken wie es die nächsten Tage wird. Wenn der Rebound zumindest schon mal nur für 1-2 Stunden kommt, ist es besser als den ganzen restlichen Tag mies drauf zu sein.

1 „Gefällt mir“

Hallo Community,

ich habe heute den zweiten Tag Elvanse 50 mg genommen.
Die Wirkung ist deutlich länger ungefähr 3-4 h.

Einen wirklichen Rebound hatte ich glaub ich nur 30 Minuten lang aber nicht ganz so intensiv als sonst.

Nach ungefähr 20 Minuten Einnahme verspürte ich für ungefähr 1h ein Anfluten der Medikation bis es sich stabilisiert hat. Die Wirkung war spürbar intensiver.
Gesteigerter Antrieb und leichte Euphorie. Meine Augen sind etwas lichtempfindlich und dadurch habe ich den Eindruck ich würde ohne Sonnenbrille etwas schlechter sehen.
Wenn es so bleibt wie jetzt gerade würde ich rein aus Vermutung sagen, dass es zu viel ist und es eher Tendenz Überdosierung ist.

Evtl. pendelt sich das in mehreren Tagen Einnahme wieder ein.
Ich berichte sobald es Veränderungen gibt.

PS: Minidosis MPH habe ich mit 20mg Elvanse probiert, hat gut funktioniert. Aber hatte Abends nach Wirkungsende von MPH eher körperliche Nebenwirkungen, wie leichte Übelkeit und meine Hände waren leicht am zittern. Deshalb möchte ich eher bei einem Medikament bleiben.

:blush:
Viele Grüße
Chris