Hyperfokus lenkbar?

Hallo :slight_smile:
Ich stelle mir gerade die Frage, ob es nicht irgendwie möglich sein kann, seinen Hyperfokus gezielt einzusetzen. Seit ich denken kann passiert es mir, dass ich Zeit und Raum um mich herum vergesse, wenn ich interessiert an etwas arbeite. In der Schule habe ich damals versucht, absichtlich Interesse für Themen zu entwickeln (z.B. irgendwas faszinierendes an den aktuellen Mathe-Themen zu finden), um meine intrinsische Lern-Motivation zu steigern und schneller in einen Hyperfokus zu kommen. Teilweise hat das auch geklappt.
Aktuell kreisen meine Gedanken leider um ein Thema, was wenig produktiv ist. Nächste Woche stehen bei mir wichtige Prüfungen an, für die ich dringend lernen müsste (und eigentlich finde ich die Themen auch interessant). Ich kriege meinen Fokus aber einfach nicht umgelenkt, es geht immer wieder zu den destruktiven Gedanken zurück und ich überlege gerade, wie ich das lösen soll.
Hat jemand von euch Anregungen?

Liebe Grüße
Phreya

Mir fiele nur eine stückchenweise Verschiebung des Hyperfokus ein, wenn der direkte Umschwung nicht klappt. Dazu müsstest du das Thema, an dem du arbeiten solltest, mit dem Thema deines Hyperfokus verknüpfen (zur Not auch über Umwege) und dann den HF langsam in diese Richtung drücken.

Beispiel: Du sollst was zum Thema Affen ausarbeiten, musst aber immer nur ans Rasenmähen denken. Dann eventuell vom Rasen erst an Pflanzen denken, dann an Obst, dann an Bananen und dann zu den Affen.

Ob das funktioniert? Keine Ahnung. Eine bessere Idee hab ich aber nicht.

2 „Gefällt mir“

Danke, genau so versuche ich es auch schon. Es klappt so mäßig. :sweat_smile:

Am besten ist es bei mir wenn es ein Thema ist wofür ich absolut brenne (bspw Formeln stricken auf der Arbeit).
Da verliere ich mich regelmäßig drin und vergesse die Zeit und so.

Bei anderen Dingen (die mich nicht so interessierten) wird es da schon erheblich schwerer bis unmöglich.

1 „Gefällt mir“