Kombination aus Elvanse und Ritalin unretardiert

Hallo,

Ich hatte hier schon öfters geschrieben, weil ich immer Probleme mit der Medikation hatte. Ärztlich abgesprochen hatte ich zuletzt morgens 20 mg Ritalin adult und nachmittags 10 mg Ritalin unretardiert eingenommen.

Seit einiger Zeit ist mir aber aufgefallen, dass ich von dem Ritalin irgendwie sehr aggressiv bzw. schlecht gelaunt oder depressiv werde. Daher hab ich das ne Weile weg gelassen.

Elvanse hatte ich mal vor nem Jahr oder so genommen, hatte bei mir aber irgendwann keinen Effekt mehr. Durch das Lesen hier im Forum habe ich aber Elvanse noch mal eine Chance gegeben. Habe es ganz langsam eindosiert und bin jetzt bei 15 mg täglich morgens. Elvanse hilft mir in sozialen Situationen sehr, allerdings bin ich von Elvanse auch sehr entspannt, sodass ich viel prokrastiniere. Der Fokus war unter Ritalin eindeutig besser.

Nun habe ich eines Abends (ich studiere berufsbegleitend und muss mich daher auch abends und am Wochenende konzentrieren) den Versuch gewagt und Ritalin 10 mg unretardiert genommen, nachdem ich morgens Elvanse 15 mg eingenommen hatte. Was soll ich sagen? Ich glaube, Ärzte verschreiben diese Kombi nicht, oder? Aber für mich persönlich ist es die absolute Offenbarung. Ich bin durch das Elvanse entspannt, nicht zu verkrampft und habe durch das Ritalin gleichzeitig einen starken Fokus. Ich bleibe teilweise auch mehrere Stunden am Lernstoff und es macht mir sogar Spaß. Dinge, von denen ich vorher dachte, ich könnte sie nie schaffen, weil ich mich immer so schlecht konzentrieren kann, gehen mir auf einmal leicht von der Hand. Ich fühle mich wirklich wie ein neuer Mensch.

Nun zu meinem Problem: Ich habe das Ritalin Adult ja ohne ärztliche Rücksprache abgesetzt und das Elvanse auch ohne ärztliche Rücksprache wieder eindosiert (meine ärztliche Betreuung ist allerdings auch nicht sonderlich toll. Hab immer so ein mal im halben Jahr einen Termin und der dauert dann so meist 5 Minuten und mit dem Rest muss ich allein klar kommen.) Das Ritalin 10 mg unretardiert habe ich dann ja auch ohne Absprache mit Elvanse kombiniert. Ich könnte mir vorstellen, dass ich ziemliche Probleme mit meiner Ärztin bekomme, wenn ich der das erzähle. Und ich glaube, man sollte Elvanse und Ritalin unretardiert auch gar nicht kombinieren, oder? Gibt es evtl. jemanden hier im Forum, der damit Erfahrung hat? Das Ding ist, für mich ist diese Kombi so genial und passend und ich habe auch keine Nebenwirkungen. Ich nehme das auch nicht jeden Tag beides zusammen ein, halt nur, wenn ich mich abends noch auf Uni-Stoff konzentrieren muss.

Ich habe am 7.1.22 den nächsten Termin mit meiner ADHS Ärztin und ich bin am Überlegen, wie ich da am besten vorgehe. Soll ich ihr die Wahrheit sagen, dass diese Kombination für mich einfach die absolut passende ist und ob wir das so lassen können? Oder meint ihr, sie stimmt dem auf jeden Fall nicht zu, weil die Kombination Elvanse und Ritalin ja schon echt heftig ist. Vielleicht denkt sie auch, ich missbrauche das als Droge oder so. Das wäre echt das letzte, was ich tun würde und was ich will. Ich war schon so froh, dass sie mir die Ritalin unretardiert aufgeschrieben hatte. Kann ich jetzt ernsthaft noch Elvanse dazu fordern? Also von Elvanse habe ich zu Hause leider nur noch ganz wenige Kapseln. Da bräuchte ich auf jeden Fall Nachschub.

Könnt ihr mir evtl. einen Rat geben? Bzw. kennt sich irgendwer von euch mit der Medikamentenkombination aus?

1 „Gefällt mir“

Hey … schau mal hier: https://adhs-forum.adxs.org/t/elvanse-alleine-nicht-ausreichend-kombination-mit-medikinet-bzw-alternative-fuer-nikotin/6095?u=adhd_blondie

Da sprechen wir genau über dieses Thema … genau aus den Gründen die du erzählst versuche ich nun mit meiner Ärztin abgesprochen die Kombi die du für dich entdeckt hast. Unretadiertes Methylphenidat (der Wirkstoff von Ritalin) wird mir per Privatrezept verordnet (da es für Erwachsene nicht von der KK übernommen wird) … zahle dafür etwa 25€ :slight_smile:

Ich drücke die Daumen, dass deine Ärztin da sich soweit Bescheid weiß, dass das eine mögliche Kombi ist & auch offiziell so verordnet werden kann.

1 „Gefällt mir“

Hallo Exiliarina,

wenn ich es richtig verstehe, hast du nur von den Medikamenten genommen, die du sowieso noch zu Hause hattest und dir es nicht von woanders besorgt? Auch eine absurd höhere Dosis hattest du nicht? Dann sehe ich nicht, weswegen deine Ärztin sauer sein sollte.

Ob sie es dir weiter so verordnet, weiß ich natürlich nicht.

Du schreibst, du hast den Versuch gewagt und Ritalin 10 mg unretardiert genommen, nachdem ich morgens Elvanse 15 mg eingenommen hatte.

Das heißt, die 10 mg wirkten nachmittags oder abends, als das Elvanse schon nicht mehr wirkte oder nachließ? Dann ist es genau genommen keine Kombination. Oder hattest du tatsächlich gleichzeitig beide Wirkungen zusammen? Könnte durchaus auch vorteilhaft sein, aber dann muss die Ärztin eben mutig sein.

Jedenfalls ein schlechtes Gewissen musst du nicht haben.

1 „Gefällt mir“

Ja, das stimmt. Ich habe Medikamente genommen, die ich noch zu Hause hatte. Nichtsdestotrotz hatte ich ja eigentlich Ritalin Adult 20 mg morgens und Ritalin 10 mg nachmittags verordnet bekommen. Und habe stattdessen Elvanse 15 mg und Ritalin 10 mg genommen.

Hmm, also die Elvanse nehme ich immer morgens so gegen 8 Uhr und die Ritalin 10 mg nehme ich dann so gegen 16 Uhr. Weiß nicht, inwieweit Elvanse da noch wirkt. Finde die Kombination aber immer noch sehr gut. Auch wenn es sich mittlweweile etwas relativiert hat, also der Wow-Effekt vom Anfang ist definitiv nicht mehr da. Aber die Kombination ist bei weitem angenehmer als nur Ritalin Adult und Ritalin.

Ich hoffe einfach, dass meine Ärztin da verständnisvoll reagiert und mir jetzt nicht die Medikamente streicht, weil ich mich nicht an ihre Verordnung gehalten habe…

Das wird sie schon nicht.

Und wie gesagt, eine Kombination ist das genau genommen nicht, sondern morgens das eine und abends das andere.

Ob sie es dir dauerhaft verordnet ist natürlich trotzdem nicht gesagt, aber sie hat keinen Grund dich als fahrlässig zu bezeichnen.

Es gibt hier im Forum Leute, die nach Elvanse unretardiertes MPH nehmen.

Also mit 15mg Elvanse nimmst Du ja sowieso schon viel weniger aus das Übliche…

Hier im Forum hat sich meines Wissens ergeben, dass es bei Elvanse in niedriger Dosierung einfach auch ganz normal ist, dass die Wirkzeit sich verkürzt. Bei mir zumindest ist es so, aber ich meine mich zu erinnern, dass andere das auch so erfahren haben.

Das heißt, es ist eben genau wie @Falschparker schon schrieb, keine gleichzeitige Einnahme, keine „Kombination“.

Ich meinerseits darf zum Beispiel regulär die Wirkzeit von Elvanse mit Attentin verlängern.