Lautes Sprechen

Hallo
Ich weiß jetzt nicht, ob das zu ADHS gehört, aber ich frage trotzdem mal:
Sagt mal, redet ihr auch immer so laut?
Nein, ich habe keine Gehörprobleme.
Aber ich werde immer wieder drauf angesprochen, wie laut ich rede.
Merke es selbst aber nicht.

2 „Gefällt mir“

Nicht immer, aber sehr oft.

Und vor allem schnell…ich muss mich immer innerlich bremsen langsamer zu reden.
Mir kommt es dann so vor als würden alle warten.
Dabei rede ich dann eher normal bis ein wenig zu schnell.

Ich bin immer ganz erschrocken, wenn ich Sprachnachrichten von mir höre…

Ist bei vielen so.

Impulsivität halt, gepaart mit dem Problem der mangelhaften Kraftdosierung. Gilt auch für die Sprechmuskeln.

Und wie war das noch gleich mit der Selbst- und Fremdwahrnehmung…? :wink:

2 „Gefällt mir“

Das merke ich ganz stark beim Musikmachen.
Mein Lehrer sagt immer schon: nicht so dolle, du musst nicht so stark pusten, sei entspannter…

Ich glaube es ist die Unfähigkeit die Konzentration auf die Körperwahrnehmung zu lenken. Sprich: Achtsamkeit.

Oh da fällt mir noch was ein:
Hab gestern die neuen Kerzen ausgepustet und danach war der ganze Tisch voll mit roten Wachsflecken.
Das zum Thema Kraft und ähm mangelnde Achtsamkeit

1 „Gefällt mir“

„Musst du die Autotür immer so fest zuschlagen?“

„Kannst du die Treppe vielleicht leise runtergehen?“

Usw. Usf.

1 „Gefällt mir“

Der Meister der überdrehten und angerissenen Schrauben spricht oft zu laut, vor allem wenn es eigentlich keiner hören soll. :grin:

1 „Gefällt mir“

Nein, im Gegenteil. Nur sehr sehr schnell.

Ich weiß genau, was du meinst…argh!

1 „Gefällt mir“

Oder wie mein Freund sagt: „Bist du wach, weiß das Haus es.“ :smiley:

1 „Gefällt mir“

Ja das kenne ich auch:
Zum Beispiel ist es meinem Freund peinlich, sich mit mir auf dem Balkon zu unterhalten, weil dann das Haus mithören kann. Beim Streit ist es noch schlimmer ha ha

Das fällt mir auch noch ein, mit der Kraft, beim Schreiben, der extreme Druck mit dem Kugelschreiber auf das Papier, zumindest als Kind

Du kannst Dich noch streiten? NEID
Ich gehe dem soweit ich kann aus dem Weg oder beschränke mich auf stumpfe Fakten. :cry:

Manchmal gehe ich auch aus dem Weg
Wenn es nix bringt beim Gegenüber

1 „Gefällt mir“

Kommt drauf an, in Restaurants oder Cafés zum Beispiel, habe ich schon manch schrägen Blick und ein: „Tschhht, schrei doch nicht so“ geerntet. Ich glaub das liegt aber daran, dass die Geräuschkulisse wegen Reizfilterschwäche für mich nicht so gut einschätzbar ist.

Wenn ich mich angeregt über ein Thema unterhalte, werde ich auch öfters mal etwas lauter. Das fühlt sich dann so Kickstarter-Rausch-mäßig an, weil ich sehr begeistert bin und mich nicht mehr kontrollieren kann.

Aber wehe, andere Leute sind laut, das kann ich dann auch nicht gut ab :slight_smile:

Ja dieses Problem habe ich besonders im Restaurant , aber auch bei Familientreffen mit vielen Menschen vor allem bei erhöter Gerräuschkulisse.
Häufig rede ich aber schnell und leise !

Mein Mann meint ich muschel dann.
Besonders abends wenn die Medis nachlassen.
Türen mache ich auch eher laut zu .
Und beim Treppe heruntergehen trampel ich auch.
Ach ja und häufig führe ich auch Gespräche mit mir um Dinge die ich tun möchte micht zu vergessen!

Sowas finde ich immer hochinteressant zu beoblauschen :wink: das macht meine Büropartnerin auch so, und mich bringt das immer vollkommen aus dem Konzept :slightly_smiling_face:

Hab ich als Kind auch gemacht wenn ich von meiner Mutter den Auftrag bekam was vom Bäcker zu kaufen. Ich hab dann den ganzen Weg über die verbal aufgetragene Einkaufsliste gesungen.

Ein singendes Neinhörnchen auf dem Weg zum Bäcker :heart_eyes: - ich schmelze dahin…

2 „Gefällt mir“

Die Kinder von Bullerbüh? :grin:

1 „Gefällt mir“

Lotta, die mochte ich. Sie wohnte in der Krachmacherstraße, ist mit ihrem Fahrrad in die Dornen gefahren und hatte ein Schwein namens Teddi. Außerdem hat sie viel geflucht, hatte ständig aufgeschürfte Knie. Sie hat ihren Pullover zerschnitten, weil der so kratzig war. Außerdem konnte sie sehr dramatische Briefe schreiben, denn wer kratzige Pullis tragen muss, sollte wirklich von zu Hause abhauen, das kann ich gut nachvollziehen.

Die Kinder von Bullerbü mochte ich nicht so gerne, aber das kann schon sein. Denn wer sich das ein oder andere Kind aus Astrids Geschichten mal genauer anschaut, findet sicher die ein oder andere Ähnlichkeiten in seiner eigenen Biographie. :crazy_face:

1 „Gefällt mir“