Lektüre, Bücher und Ratgeber

Hallo Ihr lieben,
Ich bin neu im Forum und hoffe ich mache kein neues Thema auf, konnte aber nichts dazu finden.
Ich bin auf der Suche nach guten Büchern zur Selbsthilfe bei ADHS. Ich weiß eine Therapie ist nicht ersetzbar, aber
Aus Angst vor Problemen in der Zukunft mit Versicherungen etc möchte ich (vorerst) keine Diagnose auf ADHS bekommen. Trotzdem bin ich Nach einigen Nachforschungen und auch privaten Gesprächen mit Therapeuten relativ sicher, dass ich eine Form des Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms habe. Weil ich bis jetzt auch ganz gut durchs Leben gekommen bin, möchte ich vorerst versuchen durch skills und achtsamkeitsübungen meine Aufmerksamkeitsspanne zu steigern.
Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen und entsprechende Lektüre für Anfänger empfehlen.

Lg

1 „Gefällt mir“

Hallo im Forum!

Amazon ins obere Feld „ADHS im Erwachsenenalter“ eingeben.

Du klingst so nach „Wie kann ich ein Buch lesen um noch besser zu werden“ beteilige dich aktiv im Forum lese beitrage statt,teures Geld für Bücher auszugeben…

das Forum hat auch ein Lexikon :wink:

Hallo,
Meinst du jetzt bei Amazon selbst?
Das habe ich schon getan und hab auch schon ein zwei gefunden, die ich interessant , aber ich wollte lieber mir noch ein paar Empfehlungen von betroffenen holen, auch um nicht unnötig Geld rauszuschmeißen für Bücher, die am Ende nicht weiter helfen oder einfach dröig sind.
Ja, das liegt wohl daran, dass ich grade meinen Fokus darauf lege, meine Aufmerksamkeit zu verbessern, um in und durch mein studium zu kommen. Das ist für mich meine höchste Priorität und nimmt auch den größten Teil meiner Zeit ein.
Natürlich bin ich genauso an jedem Austausch interessiert, werde vermutlich erstmal viel still mitlesen, da ich mich noch nicht so gut auskenne, aber ich freue mich über jeden input.
Lg

Der Hinweis auf „Amazon“ als Suchwort in der Forensuche oben rechts liefert Dir evtl. einen Gesamtüberblick bisheriger Empfehlungen, weil hier viele bei Buchempfehlungen gleich den Amazon-Link angeben.

Neu und hilfreich, m.E. vor allem im Bereich Problembewusstsein/Selbsterkenntnis ist zB: Lachenmeier, Mit ADHS erfolgreich im Beruf: So wandeln Sie vermeintliche Schwächen in Stärken um
<LINK_TEXT text=„https://www.amazon.de/Mit-ADHS-erfolgre … achenmeier“>https://www.amazon.de/Mit-ADHS-erfolgreich-Beruf-vermeintliche/dp/3662622890/ref=sr_1_1?dchild=1&qid=1621006829&refinements=p_27%3AHeiner+Lachenmeier&s=books&sr=1-1&text=Heiner+Lachenmeier</LINK_TEXT>

Ebenfalls ganz neue Erkenntnisse liefert: Hallowell/Ratey, ADHD 2.0
<LINK_TEXT text=„https://www.amazon.de/ADHD-2-0-Essentia … oks&sr=1-6“>https://www.amazon.de/ADHD-2-0-Essential-Strategies-Distraction/dp/0399178732/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=Hallowell+Ratey&qid=1621006973&s=books&sr=1-6</LINK_TEXT>

Das ist eine Art Update zum Klassiker der beiden: Zwanghaft zerstreut.
<LINK_TEXT text=„https://www.amazon.de/Zwanghaft-zerstre … oks&sr=1-5“>https://www.amazon.de/Zwanghaft-zerstreut-oder-Unfähigkeit-aufmerksam/dp/3499607735/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=Hallowell+Ratey&qid=1621006925&s=books&sr=1-5</LINK_TEXT>

Auch ein Klassiker:
Lass mich, doch verlass mich nicht: ADHS und Partnerschaft Taschenbuch – 1. Januar 2005
von Cordula Neuhaus
<LINK_TEXT text=„https://www.amazon.de/Lass-mich-doch-ve … 3423341068“>https://www.amazon.de/Lass-mich-doch-verlass-nicht/dp/3423341068</LINK_TEXT>

1 „Gefällt mir“

Ach guck, hab ich das doch falsch verstanden, danke dafür und vielen Dank für die Mühe.
:blush:
Die Bücher schau ich mir gleich mal an.

DAS Buch zu AD(H)S ist wohl noch nicht geschrieben worden und vielleicht ist das auch nicht möglich.

Dicht daran reicht das kürzlich erschienene:

Heiner Lachenmeier - Mit ADHS erfolgreich im Beruf - So wandeln Sie vermeindliche Schwächen in Stärken um

Vorteil bei Lachenmeier ist, dass er nicht nur medizinische Fachperson ist, sondern auch die Innensicht kennt und gut vermitteln kann. Das Buch hat imo sprachliche Schwächen und
inhaltlich habe ich an einer Stelle etwas Kritik, aber das ist bei anderen Büchern meist schlimmer.

Gute Ansätze sehe ich bei dem inzwischen vergriffenen (und meist nur zu Mondpreisen (CN: Metapher) erhältlichen: AD/HS Spots - Ein Lernprogramm für Erwachsene mit AD/HS

Ebenfalls interessant fand ich:

Nina Baer, Peter Kirsch - Alles nach Plan
und
Psychoedukation und Coaching ADHS im Erwachsenenalter: Manual zur Leitung von Patienten- und Angehörigengruppen
von Roberto D´Amelio, Wolfgang Retz. Das wird gerade neu aufgelegt.

Warnen möchte ich vor: Helga Simchen- AD(H)S - Hilfe zur Selbsthilfe. Finde den defizitorientierten Sprachgebrauch fast schon toxisch. War mir nicht hilfreich.

Ich habe Lachenmeier grade gekauft und noch nicht gelesen.

Aber ich habe gesehen, dass da auch viel für die Ausbildung/Studium und Abschlussarbeiten, Prokrastination etc. drin ist.

Zu Achtsamkeitsübungen empfehle ich dringendst die App Insight Timer und vielleicht vorher zum Einstieg das Anfängerprogramm aus der App Die Achtsamkeit.

Die App die Achtsamkeit hat in den ersten vier Wochen ihren vollen Fundus kostenlos zugänglich, danach kostet es rund um die 50 Euro jährlich. Man sollte also nicht versäumen, vor Ablauf der vier Wochen das gesamte Angebot mal in Augenschein zu nehmen.

Die App Insight Timer hat tausende tolle Inhalte dauerhaft kostenlos. Aber man kann nichts offline hören und man kann die Kurse und Liveprogramme nicht nutzen. Gegen wiederum plusminus 50 Euro jährlich kann man Meditationen und Musik zum offline hören herunterladen und eben noch weitere Angebote nutzen.

Ich habe hier vielfach was zum Einstieg in die Meditationen zur Entspannung/Krafttanken etcetc gegeben, gib einfach Insight Timer bzw MBSR hier in der Suchfunktion ein…

1 „Gefällt mir“

Zu Helga Simchen muss ich sagen, dass ich grade sehr angetan bin von ihrem Buch Die vielen Gesichter des AD(H)S… dort wird mein (noch?) nicht mit ADS diagnostizierter Sohn total gut beschrieben, samt seiner Probleme, die sehr gut von einem zugrundeliegenden ADS kommen könnten. Er hat meiner Meinung nach dank hoher Intelligenz ein gutes Coping, sodass der Psychiater schon seit fast drei Jahren meine dahingehenden Hinweise ignoriert, nur weil der Aufmerksamkeitstest vor zwei Jahren unauffällig war…

Hatte einen Bericht gelesen in dem es darum ging, das die Einnahme von Paracetamol (Schmerzmittel) während der Schwangerschaft belegt, das dadurch Adhs und Autismus verursacht wird.

Sogar wenn nicht nur die MUTTER Paracetamol einnahm, sondern auch wenn es der VATER einnahm.

Wo sammeln wir Berichte aus Forschung und Wissenschaft zum Thema Adhs?, wo könnte man einen Link zum Thema rein stellen?.

Vielen Dank. Spricht m.E. nochmal dafür, hier zu den Empfehlungen kurze Begründungen im Sinne von „gut für/gegen/ hilft bei …“ mitzuliefern und durchaus auch negative Leseerfahrungen aufzulisten. Für einen anderen kann das ja genau sein, was gerade gesucht ist.

Wenn ich mich ohnehin schon wie ein Montagsauto fühle, brauche ich nicht noch was Defizitorientiertes oben drauf. Wenn die Störungsbildeinsicht andererseits gerade etwas wacklig ist, kann etwas für den Ernst der Lage aber durchaus helfen, sich wieder auszurichten. Genau wie manche Bücher vielleicht aus Angehörigensicht besser sind, aber für Betroffene unerträglich.

Zudem mag es auch hilfreiche Bücher geben, die sich eher mit „Folgestörungen“ befassen, nicht direkt mit ADHS. Ich höre zB gerade wieder Steven Pressfield, Turning Pro.

Er setzt sich da v.a. mit der Prokrastination eines konkreten Projekts auseinander und baut diese - als „Resistance“ personifiziert - als Feindbild auf. Pressfield selbst ist eine durchaus kontroverse Figur und hat - wie im Forum schonmal erwähnt - zu ADHS eine eher platte Position, aber seine Leidenschaft, mit der er auf ein Ziel ausrichtet und dazu bewegt, sich dem effektiv unterzuordnen, wirkt auf mich immer wieder ansteckend. Ist entsprechend auch eher etwas für Aufbruch und Segelsetzen. Nicht für das Kleinklein des Alltags.

Und: Pressfield hat seinen Durchbruch selbst erst mit Ü50 geschafft. Schon allein das kann manchmal Grund sein, ihn aus der literarischen Hausapotheke zu ziehen.

Ich möchte noch ergänzen, dass es gut wäre, nicht unnötig einen Möchtegern-Monopolisten zu unterstützen, der auch noch Steuern prellt.

Bücher kosten überall das Gleiche, und das Allerbeste ist natürlich, den nächstbesten Buchladen zu unterstützen, oder wenn das gerade nicht geht einen anderen Versender als A… zu beauftragen.

1 „Gefällt mir“

Ja das finde ich auch.

Ich selber stöbere sehr viel bei A. und lese Rezensionen, bestelle aber selbstverständlich per Telefon beim kleinen Buchladen hier vor Ort. Die haben auch eine Homepage mit Shop.

Eigentlich dachte ich, dass andere das auch so handhaben, aber der Hinweis ist vielleicht doch gut, um ganz sicher zu gehen :slight_smile:

Ah, da habe ich jetzt aufgehorcht… muss ich mal nachschauen, sowohl die Technik als auch die Person.

Ich habe mir vorhin gerade zwei Bücher bestellt:Lachmeier Erfolg im Beruf mit Adhs und
Achtsam morden das hat mir eine Freundin empfohlen!
Montag oder Dienstag hole ich sie dann in der Buchhandlung ab.

Ich habe mich tatsächlich von deinem Post inspierieren lassen und mal schnell dieses Buch verschlungen!

Nun ist mein Hunger leider noch nicht wirklich gestillt. Ich frage mich, ob es noch mehr empfehlenswerte Bücher(wie das oben erwähnte) gibt, welche ich mir noch einverleiben könnte? :lol:

Super, damit hast Du doch gleich ein grundlegendes Risiko der Ratgeber-Literatur-Szene aufgedeckt, auch wichtig für den Thread: Solche Bücher können Heißhunger verursachen, m.E., weil sich die Lektüre selbst so gut anfühlt, als wäre man schon mitten in der Umsetzung. Davon lebt ja eine ganze Industrie.

Pressfield selbst würde Dir vermutlich raten, statt einem seiner anderen Bücher einfach nochmal Turning Pro zu lesen und dann - als Pro - selbst ans Werk zu gehen.

Zur Sättigung und Verdauung vielleicht nochmal die Kernaussagen: PNTV: Turning Pro by Steven Pressfield (#135) - YouTube

Dieser Kanal - „Philosopher’s Notes“ - stellt übrigens zahlreiche Bücher jeweils mit ihren „Big Ideas“ vor. Wg. des oben genannten Heißhunger-Risikos aber auf eigene Gefahr. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Hallo Freigeist,

ich bin eine Leseratte, wie mein Nickname schon sagt.
Da ich aber erst seit ca 3 Wochen meine Diagnose habe kann ich dir bis jetzt noch keine Tips für gute Bücher mit diesem Thema empfehlen.
Da ich aber momentan viel Zeit habe, umd wenn mich ein Buch fesselt davon auch so schnell nicht mehr los komme werde ich Dir gerne zu gegebener Zeit neue Buchtips geben.
Freue mich abee meinerseits auch über Tips die mir helfen könnten mein Leben in den Griff zu bekommen.
Momentan lese ich auf dem Weg und neben der Spur.
Paralell lese ich aber auch noch einen Roman.

Guten Morgen @Ratte68

Ich war in meiner Kindheit tatsächlich auch eine Leseratte. Dies hat sich mit den Jahren irgendwie verloren und kam nun, nach der mehrmonatigen Konfrontation mit mir selbst und meinem Leben, wieder zum Vorschein! :slight_smile:


Ich kann dir hierzu zwei Bücher empfehlen:

1.Edward M. Hallowell and John J. Ratey. M.D. : ‚ADHD 2.0‘
2.Heiner Lachenmeier: ‚Mit ADHS erfolgreich im Beruf‘

Beide Bücher veranschaulichen m.E., auf verständliche & humorvolle Art und Weise, die Problematik von ADHS im Alltag. Dort werden die Hintergründe plausibel aufgezeigt und mit Lösungsansätzen ergänzt. :slight_smile:

Vielleicht sind die Bücher zwar kein Grundrezept um sein Leben in den ‚Griff‘ zu bekommen. Dennoch hatte ich das Gefühl, den Griff genauer betrachten zu können und daraufhin zu erforschen wie ich die ‚lockere Schraube‘ denn nun fixieren kann. Bzw. Ich hatte gefühlt dann einen vollen Werkzeugkoffer zur Verfügung und nicht nur ein Schweizer Taschenmesser. :lol:

Danke für fie Tips :wink:


Das habe ich mir bereits bestellt
Kann es ab morgen in der Buchhandlung abholen

Vielleicht kann ich Dir ja auch noch ein Buch empfehlen das mir eine Freundin empfohlen hat.
Achtsam morden: Roman
Roman von Karsten Dusse

Guten morgen Anna

Könntest Du mir noch mal den Titel des Nitsche Buches schreiben welches Du im Forum erwähnt hattest.

Einen schönen Tag wünscht Dir

Ratte