Medikinet Adult - Eindosierung - Austausch und Erfahrungsberichte

Ich habe vor kurzem geschrieben, dass ich diagnostiziert wurde und habe viele nette Replys und Hilfestellung zu den unterschiedlichen Medis bekommen.

Nun nehme ich seit 1 Woche Medikinet Adult und würde mich als Newbie gerne austauschen. Ich habe ein paar Beiträge gelesen und sehe, dass es vielen ähnlich geht.

Ich nehme
10:10:0 für 3 Tage und seit Tag 4 : 20:20:0.
Laut den Empfehlungen hier ist das wohl eher zu schnell/zu hoch.

Jeder Tag ist ein bisschen anders, deshalb ist es schwierig, genau festzustellen, was ist eine direkte Nebenwirkung ist und ob ich eine Wirkung spüre oder nicht.

  1. Frühstücken und Einnahme

Habe ich vorher nie gemacht und fällt mir schwer. Mein Arzt sagt, Kleinigkeit reicht schon. Ich bin noch sehr unsicher, wieviel ich essen soll. Bisher waren es 2-3 EL Müsli danach 1. Einnahme zw. 8:30 und 9. Zweite Einnahme zw. 12:30 und 13:30.

  1. Nebenwirkungen

Fast immer habe ich am Abend Kopfschmerzen und manchmal auch leichte Übelkeit.

  1. Wirkungen:

Bei mir sind sehr viele Sachen in den letzten Jahren liegen geblieben und auch im Job, konnte ich immer schlechter mitkommen, da ich Themen nicht strukturieren und planvoll abarbeite konnte. Ich hatte gehofft, dass ich mit den Medikamenten endlich wieder konzentriert arbeiten kann und eine merkbare Änderung spürbar wird. So einen echten Aha-Effekt hatte ich bisher nicht. Natürlich erst erst 1 Woche um, aber ich habe jetzt wieder einen Arzttermin und er will wahrscheinlich darüber reden, ob wir die Dosierung weiter anpassen.

Meine Hauptfrage: Soll man also die Dosis weiter steigern oder ab wann sagt man - keine Wirkung - oder zu wenig Wirkung - besser ein anderes Medikament?

Für mich ist es jetzt nach 1 Woche ganz schwierig zu sagen, ob sich etwas gebessert hat. Erst hatte ich das Gefühl , dass ich ruhiger geworden bin, aber gleichzeitig bin ich auch sehr viel trauriger und habe richtig schlechte Laune, weil mich der Job so belastet. Mein Stress- und Überforderungsgefühl ist leider gleich geblieben.

Danke fürs lesen - vielleich mögt ihr eure Erfahrungen, Gedanken dazu teilen.

Ich würde eigentlich nicht so schnell steigern.

Wenn du nur so wenig zum Frühstück ist besteht schon die Gefahr, das der retardierte Anteil zu schnell freigesetzt wird.

Medikinet adult ist übrigens das einzige MPH Präparat bei dem die Retardfunktion vom Essen abhängig ist. Und die Einnahme mit den Essenszeiten zu synchronisieren passt dann oft nicht. Deshalb finde ich persönlich die Alternativen besser!

Eine Dosis wirkt normalerweise 5-6 Stunden.

Wenn du die zweite Einnahme schon nach vier Stunden nimmst könnte das etwas zu früh sein.

Wie ging es dir denn mit 10 mg Einzeldosis?

Bei Stimulanzien gilt nicht „viel hilft viel“ sondern man muss die individuell passende Dosis finden. Wichtig ist’s auch erstmal Koffein weg zu lassen.

Hier mal ein paar Infos zu den Alternativen.

1 „Gefällt mir“

Hallo zusammen, ich nehme seit Anfang Januar offiziell die Medikation. Habe aber vorher schon Medikenet von meiner Tochter probiert . Als das Medikenet Wirkung gezeigt hat bin ich zur Diagnostik gegangen und es wurde auch eindeutig ADHS bestätigt als Kombi-Typ. Der Arzt hat mit Elvanse bei mir angefangen 1x30mg morgens. Das hab ich 2 Wochen durchgemacht und dann abgebrochen weil die Nebenwirkungen einfach zu krass waren und die Wirkdauer nur ca. 6h anhielt. Die Nebenwirkungen waren heftige Kopfschmerzen und Magen Darm Beschwerden bis hin zur Magenschleimhautentzündung.

Seit 1,5Wochen bin ich bei Medikenet Adult in der Eindosierung 10-0-0 nach Vorgabe Arzt. Der Arzt ist Psychiater und cool drauf, so das ich selbst etwas Freiraum habe mit der Dosis. Ich merkte die ersten 4-5 Tage das 15min nach Einnahme plötzlich die Sonne im Kopf aufging. In meinem Körper wurde es angenehm ruhig, viele störende Reize werden rausgefiltert und mein Blutdruck geht runter auf optimal Werte. Ich bin während der Wirkung gut gelaunt und fange Dinge an die ich sonst lieber liegengelassen habe. Mein Selbstbewusstsein ist deutlich besser unter Medikation und die Angstzustände sind weitgehend weg. Meine kontinuierliche Körperstimmulierung (beißen, Füße wackeln) wird ebenfalls unter Medikenet zu 95% unterdrückt. Ich bin richtig gut zufrieden mit Medikenet Adult und nehme momentan 10-10-5 ein damit ich über den Tag komme damit. Auf der Arbeit versuche ich das Medikenet möglich spät zu nehmen so gegen 11-12uhr weil ich auf der Arbeit gefühlt weniger ADHS Symptome feststelle. Die Wirkung von Medikenet 10mg hält ca. 4-4,5h. Ich habe so gut wie keine Nebenwirkungen und den kleinen Rebound merke ich eigentlich daran das ich bei Wirkungsende für ca. 5min leichte Kopfschmerzen bekomme und wieder anfange zu beißen im Mund. Deswegen die 2.Einnahme zwischen 15-16uhr und gegen 18uhr nochmal 5mg unretardiert von meiner Tochter. Eine kleine zusätzliche Nebenwirkung ist die Müdigkeit abends. Die für etwa 1h anhält. Schlafprobleme habe ich nicht wirklich, aber ich bin meistens nach 6Stunden Schlaf wach unter Medikenet und richtig Ausschlafen kann ich sowieso nicht. Die ersten 3-4 Stunden nach Einnahme ist mein Hungergefühl unterdrückt und ich esse dadurch erst später am Tag.

Ab morgen werde ich die Dosierung erhöhen weil ich mittlerweile von den 10mg nicht mehr viel spüre. Ich werde Vormittag mit 2x10mg starten und gegen Nachmittag nochmals 10mg nachdosieren.

Mein Körper reagiert sehr sehr gut auf Medikenet und es verbessert deutlich meinen Alltag.

40J. lang habe ich unbewusst gelitten, maskiert und mich immer wieder gefragt warum ich anders bin als die vielen anderen Menschen.
Jetzt weiß ich es, kann es akzeptieren und bin wieder viel lebensfroher unter Medikation.

3 „Gefällt mir“