Medikinet oder Antidepressivum für unaufmerksamen Typ?

Hallo ihr Lieben :slight_smile:

Ich bin neu hier und kenne mich noch nicht so gut aus im Forum, ich hoffe, diese Frage wurde noch nicht zu oft gestellt, die Suchfunktion jedenfalls hat nichts ergeben :slight_smile:

Ich wurde vor kurzem mit ADHS (überwiegend unaufmerksamer Typ) diagnostiziert. Meine Psychiaterin hat vorgeschlagen, zur Behandlung entweder ein antriebssteigerndes Antidepressivum (wie z.B. Sertralin) oder Medikinet adult zu verwenden. Ich nehme momentan sowieso schon ein Antidepressivum ein, allerdings ein eher beruhigendes, zur Behandlung einer depressiven Störung. Ich könnte also eintweder auf ein anderes Antidepressivum wechseln oder zusätlich zum jetzigen Medikinet nehmen.
Laut meiner Psychiaterin hat sie mit Antidepressiva bei der Behandlung von unaufmerksamen ADHS gute Erfahrungen gemacht, Medikinet eignet sich ihrer Erfahrung nach eher für den kombinierten oder hyperaktiven Typ. Das Antidepressivum würde in erster Linie gegen die Motivationsprobleme und das geringe Durchhaltevermögen helfen.
Das sind zwar zetrale Themen für mich, allerdings leide ich auch unter innerer Unruhe, „Chaos im Kopf“ und Reizüberflutung. Außerdem habe ich mir durch die verzweifelte Suche nach Stimulation einige ungute Verhaltensweisen wie zu viel und ungesundes Essen, extrem hoher Kaffeekonsum (und chronischer Gastritis infolge, kann aber einfach nicht aufhören), hoher Medienkonsum etc. angewöhnt und fände es gut, diese wieder loszuwerden. Noch dazu ist der Leidensdruck im Moment bei mir ziemlich hoch, nachdem ich sieben Jahre lang quasi dauerhaft unter psychischen Problemen litt, habe ich mir letztes Jahr endlich Hilfe geholt, habe auch schon diverse Psychiaterinnen und Therapeutinnen durch, die (durch das anfänglich noch unerkannte ADHS?) immer ein bisschen überfordert mit mir waren. Ich bin im Moment also ziemlich frustriert und meine ganze Hoffnung hängt eigentlich daran, dass mein ADHS nun endlich erkannt wurde und behandelt wird. Eigentlich wäre es mir also lieber, das (hoffentlich) sofort wirksame Medikinet auszuprobieren, statt das Antidepressivum zu wählen - inklusive Absetzen des jetzigen Antidepressivums, Einschleichen des neuens etc. würde ich erst nach ca. 4 Wochen beginnen, die Wirkung zu spüren.
Ich bin allerdings etwas verunsichert, da mir meine Psychiaterin eben zu dem Antidepressivum geraten hat, weil es scheinbar das weniger „krasse“ Medikament ist und beim unaufmerksmen Typ oft ausreichend.

Haben hier vielleicht Menschen Erfahrung mit der ein oder anderen Medikation? Was hat euch am besten geholfen?

Tut mir leid, der Text wurde etwas lang. Ich weiß auch, dass mir hier niemand eindeutige Ratschläge zur Medikation geben kann, würde mich aber freuen, von euren persönlichen Erfahrungen zu hören :slight_smile:

Liebe Grüße
Ava

1 „Gefällt mir“

Hallo @Ava und herzlich willkommen,

ich muss sagen, dass ich den Vorschlag deiner Ärztin sehr komisch finde.
Ich nahm 3 Jahre lang Sertralin, das letzte Jahr im Kombi mit Elvanse. Sertralin finde ich super und half mir enorm gegenüber Depri und die Ängste, leider war der Antrieb Null, war andauernd müde, und habe damit 25 Kilo zugenommen, da deutlich mehr Hunder.

Sertralin in Kombi mit Elvanse hat zwar den Atrieb etwas gesteigert und den Hunger etwas reduziert, war aber trotzdem nicht zufriedenstellend.

Zurzeit nehme ich ein SNRI und Elvanse und der Antrieb ist deutlich gestiegen.
Natürlich wirken die Ads bei jedem anders, kann sein, dass Sertralin bei dir die gewünschte Wirkung zeigt, allerdings zweifle ich daran. Gegen „Chaos im Kopf“ und die Reizüberflutung helfen mir nach wie vor nur die Stimulanzen.

Vielleich ist bei dir ein Einstieg mit Atomoxetin einen Versuch wert? Es soll auch bei Depris helfen.

Alle Ärzte, die sich mit Adxs gut auskennen, verschreiben Stimulanzen, zur Zeit als erste Wahl Elvanse, unabhängig davon, ob man ADHS oder ADS hat.
Wenn du mit Elvanse/Medikinet startest würde ich das AD erst dann absetzten, wenn du mit dem Stimulanzen gut eingestellt bist, sonst kann es echt nach hinten gehen.

Lies dich im Forum durch, da gibt es viele Beträge dazu.

Viel Erfolg!

@allmighty

WELCHEN SNRI NIMMST DU , UND IN WELCHER DOSIERUNG ?HAT SICH DURCH DEN SNRI DIE DOSIERUNG VON ELVANSE GEÄNDERT ?

LG G

1 „Gefällt mir“

Hallo @Ava,

Ich nehme Duloxetin 60 mg. Die Dosierung von Elvanse ist gleichgeblieben. Nehme 20 mg. Elvanse geteilt auf zwei Einnahmen am Tag.

HALLO AVA ,

1.WER HAT DEINE ADS DIAGNOSE GESTELLT ?

2.WELCHES ANTIDEPRESSIVUM NIMMST DU : NAME/DOSIERUNG ?

3 KANNST DU SCHLAFEN ? HAST DU ÄNGSTE ?

4.WIE LAUTET DEINE GENAUE DIAGNOSE ?ADS & Dysthymie - Agitierte Depression -GEHEMMTE DEPRESSION …

STICHWÖRTER FÜR MICH :
BUSPIRON / DL AMPHETAMIN (" KOFFEINLOSES RITALIN" ) /KOFFEINISMUS BEI ADS ( ACHTUNG KOFFEIN & MPH) ,MAGENSCHUTZTABLETTEN BEI AD ( VENLAFAXIN RETADIERT NEHMEN )
PROBLEM : RICHTIGE LÖSUNG , FALSCHER / KEIN ADS ARZT…

Sorry, habe dich verwechselt.

Leider bin ich von deinem Post zu Ava nicht schlau.
Nimmst du selbst die Tabletten oder gibst du irgendwie Ratschläge?

Wie meinen: :?:
" KOFFEINLOSES RITALIN" ) /KOFFEINISMUS BEI ADS"
Kannst du bitte deine Schriftgröße anpassen, fühle mich wie irgendwie angeschrieen :ai

ICH SCHREIBE NUR DESHALB GROSS, DAMIT MAN/ADSLER ES LEICHTER LESEN KÖNNEN. MAN SOLL AUCH ABSÄTZE MACHEN.

DIE STICHWÖRTER SIND NUR FÜR MICH,SORRY, MEIN FEHLER,DAS HÄTTE ICH DAZU SCHREIBEN SOLLEN .DAMIT ICH BEI WEITEREM GESPRÄCHSVERLAUF DIESE PUNKTE NICHT VERGESSE.

ZB „KOFFEINLOSES RITALIN“

EIN SEHR BEKANNTER AMERIKANISCHER ADS ARZT ( MIR FÄLLT SEIN NAME GERADE NICHT EIN ) HAT MAL GESCHRIEBEN,DASS VIELEN SEINER PATIENTEN ( AUCH RICHTIG DOSIERT) MPH ZU ANGRIFFSLUSTIG,ANTREIBEND,AGGRESSIV IST. ALLGEMEIN, ABER VA BEI DEPRESSIONEN/ÄNGSTEN.DIESEN LEUTEN HAT ER DANN DAS „SANFTERE“ DL AMPHETAMIN GEGEBEN.
EINER SEINER PATIENTEN SAGTE ZUR WIRKUNG : DAS WIRKT WIE KOFFEINLOSES RITALIN.

BEGRIFF KOFFEINISMUS .ADSLER OHNE MEDIKATION VERSUCHEN BEWUSST / UNBEWUSST ALS EINE FORM VON SELBSTMEDIKATION SUBSTANZEN ZU SICH ZU NEHMEN
WIE HOHE DOSEN KOFFEIN.RAUCHEN ( ERHÖHT DEN DOPAMIN & NORADRENALINSPIEGEL.EINE ÄRZTIN MEINTE ZIGARETTEN WÄREN EIN GUTES ADS-MEDIKAMEN WENN SIE NICHT SCHÄDLICH WÄREN ) UM DAS LEID ZU LINDERN

ICH SCHREIBE AUCH GROSS, WEIL ES ENERGIE SPART .NÄCHSTES MAL SCHREIBE ICH KLEINER.

KANN MAN HIER NACHTRÄGLICH TEXTE BEARBEITEN ?

Hallo @GEISTERFAHRER,

Kannst du was zum Buspiron sagen:

  • Du nimmst es mit Venla und Elvanse zusammen?
  • Jeden Tag?
  • macht es tatsächlich nicht abhängig?

Ich leide u.a. auch an Ängsten, meine Lieblingsbeschäftigung ist das Katastrophieren, dazu eine Menge Zwänge und Depression ( welche Art, keine Ahnung).
Danke dir

Hallo,

danke für deine Antwort :slight_smile:

Habe auch noch mal mit meinem Hausarzt gesprochen, er empfielt mir Medikinet. Allerdings wurde jetzt bei mir im Langzeit-EKG ein sogenannter AV-Block 2. Grades festgestellt, weshalb erst noch ein Kardiologe sein OK zum Methylphenidat geben muss - Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit AV-Blocks und Medikinet?

Danke für deine Antwort @allmighty !
Sie hat mich auf jeden Fall in meinem Gefühl bestärkt, Medikinet zu wählen. Es kam mir irgendwie falsch vor, mich für Medikinet zu entscheiden, als würde ich mich nur dopen wollen oder so… Dabei weiß ich, dass es vollkommen legitim ist, bei AD(H)S Stimulantien zu nehmen. Ich habe in den letzten Tagen leider viel zu viele Dokus zum Thema Ritalin und co. geschaut deren Hauptaussage immer ist, dass AD(H)S vermutlich nur eine Erfindung der Pharmaindustrie ist und alle, die Stimulantien nehmen, sich einen Vorteil verschaffen wollen. Deine Antwort hat mich auf jeden Fall daran erinnert, dass es ok ist, Stimulantien zu nehmen, wenn man sie braucht :slight_smile:

Nun ja wir nehmen sie ja im wesentlichen um den Alltag besser zu meistern und nicht unsere ganze Energie Kompensationstrategien zu verbrennen und und uns durch die verbesserte Konzentrationsfähigkeit weniger Baustellen entstehen zu lassen. Weniger Reizempfindlichkeit und zwischenmenschlich geerdeter, wenn man darunter nicht mehr leidet hat man keine Vorteil sondern ist nur etwas „normaler“ :wink:

Aber ich hatte auch vor der Diagnose eine Mediengehirnwäsche was das betraf, zum Glück wurde ich dann durch das lesen im Forum und später durch die eigene Medikation von anderem überzeugt.

Und wie kämpfen hier alle noch oft genug um den Alltag zu bewältigen.


Hi Ava, willkommen in der Runde… :slight_smile:

Das ist leider häufig der Fall, obwohl es eigentlich umgekehrt ist… das Antidepressivum bedeutet den stärkeren ‚Eingriff‘, in die Hirnchemie. Noch dazu muss man es langwierig ein-, und gegebenenfalls dann noch länger… wieder ausschleichen. Stimulantien kann man von heute auf morgen wieder absetzten, wenn man sie nicht verträgt… weil sie nicht erst einen Spiegel aufbauen müssen, außerdem haben sie sich schon seit vielen Jahren in der Adhs-Therapie bewährt! Trotzdem haben viele Ärzte wg dem immer wieder aus der angestaubten und mit Spinnweben behangenen Kiste geholten Totschlagargument ‚Mißbrauchsrisiko‘ Hemmungen, die ‚böösen‘ Stimulantien zu verschreiben… :roll: Wiederaufnahmehemmer (mit teilweise haarsträubendem Nebenwirkungspotential) hingegen, bekommt man ziemlich problemlos von jedem Hausarzt. Das versteh wer will… :aufsmaul

Ich würde dir auch zu dem Stimulant raten… bei ‚stillem‘ Adhs sind häufig schon kleinere Dosierungen ausreichend, also am besten kleinschrittig eindosieren, aber da wird dir dein Arzt sicher einen Plan mit an die Hand geben :wink:

Viel Erfolg von mir dazu… das wird schon werden :anfeuer

Liebe Grüße, Andreas

1 „Gefällt mir“

Hallo Ava, ein Gruß von Neuling zu Neuling :winken

Ich kann auch nur positives zu Medikinet beitragen. Meine Tochter hat nur deshalb ihren Schulabschluss bestanden.

Ich würde auch hierzu tendieren nicht zu neuem Antidepressivum.

Viele Grüße :sonne

1 „Gefällt mir“

@allmighty

Hallo, ich habe mich verschrieben, ich wollte Bupropion ( FÜR ADS & DEPRESSION ), nicht Buspiron schreiben. Ich habe mich mit Buspiron kaum beschäftigt,
es klingt aber interessant. BEI NETDOKTOR STEHT AM ENDE : „Obwohl Buspiron nicht zu einer Abhängigkeit führt, sollte der Angstlöser nicht länger als vier Monate angewendet werden.“

BEI MEDIKAMENTENBÜCHERN KANN ICH FOLGENDES BUCH EMPFEHLEN :
Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie
Das ist die "Ärztebibel " die jeder Klinikarzt in der Tasche trägt. Ich hatte das mal in Klinik dabei. Kommentar des Oberarztes : AH Vollprofi lol.
Kompaktes kleines Taschenbuch, in dem alle Medikamente, kurz und prägnant zusammen gefasst sind .Davor, "sämtliche psy.Erkrankungen.

Wobei sich jeder Arzt das zurecht legt, wie er will. Bsp Trazodon . Da stand ,hat in der neuen Psychatrie nichts mehr zu suchen. Als dann noch erwähnt wurde, es gab häufige Todesfälle
und das Medikament wurde oft vom Markt genommen und dann wieder zugelassen. …Trotzdem verschreiben viele "ältere Psychiater „Trazodon“ va an Senioren zum Schlafen,
Obwohl es aufs „Herz geht“. Ich habe das als Schlafmittel abgelehnt.

Was meine derzeitige Medikation betrifft bin ich komplett am umdenken und stelle alles in Frage / auf den Prüfstein. Reset, alles auf den Prüfstand stellen, auf neuesten Wissenstand bringen,…und wie sagte mein Hausarzt gestern ( ist nicht mein Psychiater) Testen,Testen…Deshalb bin ich auch hier.

Medikamente :

RITALIN ADULT

LANGE PAROXETIN GENOMMEN. Das wollte ich „überschnitten“ gegen Cipralex tauschen. Dh Paroxat runter dosieren &Cipralex ein-hochdosieren.Ich würde nie
dass 1 zu 1 auf einmal wechseln. Erkläre ich später mal in meinem Thread.

Ich glaube, es muss für den Antrieb ein SNRI statt SSRI her. ES muss Noradrenalin dabei sein.

Venlafaxin (Handelsname Trevilor)
Milnacipran (MILNAneuraX)
Duloxetin (Yentreve, Cymbalta)
Mal schauen, was es sonst gibt.

SCHLAF : Trimipramin mit Spielraum, damit es kein Serotenergs Syndrom gibt (DAVOR HÄTTE ICH ZB GROSSE ANGST)

GRUSS G

Klar testen, wobei ich es gefühlt seit einer Ewigkeit mache und kein Nerv mehr dazu habe.

Ich habe Sertralin 1:1 mit Duloxetin ersetzt, auf einem auf den anderen Tag.
Ich finde es enorm schade, dass ich Sertralin nicht vertragen habe. Die Wirkung war klasse.

Wünsche dir viel Glück @GEISTERFAHRER !

AUF DAS 0815 AD TESTEN DARF MAN SICH GAR NICHT EINLASSEN.DIESES HEUTE TESTEN WIR DIES ODER DAS, UND IN 3-4 MONATEN SEHEN WIR UNS WIEDER IST SINNLOS & VERGEUDETE ZEIT.

ICH HABE MAL IN EINER STUDIE GELESEN, ES GIBT IN JEDER AD-MEDIKAMENTENGRUPPE SEHR VIELE GUTE MEDIKAMENTE.VIELE PSYCHIATER HABEN ABER IN JEDER GRUPPE EIN/IHR LIEBLINGSMEDIKAMENT.BEI SSRI ZB CIPRALEX.WENN DAS DANN NICHT WIRKT,WECHSELN SIE IN EINE ANDERE GRUPPE, ZB SNRI.DAS IST ABER FALSCH.GIBT ES BESTIMMTE-GUTE GRÜNDE
SICH ZB FÜR SSRI ZU ENTSCHEIDEN, WÄHLT MAN EINEN UND DOSIERT HOCH.WIRKT ER NICHT, BLEIBT MAN IN DER GRUPPE.

DES WEITEREN HÄLT SICH KEIN ARZT MEHR AN DAS EIN-AUSDOSIEREN.VIELE BRECHEN IN DEN ERSTEN TAGEN AB WG MAGEBPROBLEMEN.SIMPLE LÖSUNG: MAGENSCHUTZTABLETTEN ODER BEI VENLAFAXIN DAS RETARDPRÄPARAT NEHMEN.DER KLASSIKER IST ABER,DER PATIENT HAT EINE DEPRESSION MIT SCHLAFPROBLEMEN & UNRUHE TAGSÜBER.
JETZT IST DAS 1 MAL 1 DER BEHANDLUNG,WENN MAN JETZT EINEN SSRI/SNRI VERSCHREIBT, MUSS MAN TAGSÜBER ABER VA NACHTS GLZ ETWAS SEDIERENDES IN DEN 1-2 WOCHEN(BENZOS,KLEINE MENGE TZA) GEBEN.
ABER ÜBERALL SCHREIBEN DIE LEUTE,NIX SEDIERENDES.JETZT BRECHEN DIE NÄTÜRLICH NACH PAAR TAGEN AB,WG UNRUHE UND WEIL SIE NACHTS NICHT SCHLAFEN KÖNNEN.DANN WIRD IHNEN ERZÄHLT,DASS IST DAS FALSCHE MEDIKAMENT.NOCH SCHLIMMER,SIEHE OBEN,JETZT WECHSELN DIE IN EINE ANDERE AD-MEDIKAMENTENGRUPPE.

DA GIBTS NOCH VIELE ANDERE PUNKTE.DA BRAUCHST KEINE 3-4 MONATE WARTEN,DAS LÄUFT SCHON NACH PAAR TAGEN GRUNDSÄTZLICH SCHIEF.

WIESO BIST DU ZU DULOXETIN GEWECHSELT UND NICHT BEI DEN SSRI GEBLIEBEN ?

LG G

Sag mal Geisterfahrer, könntest du das lassen mit den Großbuchstaben (außer am Anfang von Hauptwörtern und am Satzanfang natürlich)?

Die Blockschrift erschwert das Lesen sehr.

Edit: Ich habe gerade erst deine Begründung gelesen. Du schriebst, du schreibst groß, damit ADHS-ler es besser lesen können?

Nein, das Gegenteil ist der Fall.

@GEISTERFAHRER
Ich habe Sertralin ca. 3 1/2 Jahren genommen, leider war ich die ganze Zeit extrem müde und habe extrem zugenommen.

1 „Gefällt mir“

Zu deiner Annahme, dass wir deine Großbuchstaben besser lesen können, hier eine kleine Nachhilfelektion in Typographie:

Die mutmaßlichen Nachteile von Versalien (Großbuchstaben)
[list]

  • schlechtere Lesbarkeit bzw. gestörter Lesefluss durch ungewohnte Schreibweise
  • [/list]
    [list]
  • marktschreierische Wirkung und Ähnlichkeit zu “Alarm-Schlagzeilen”, was Sympathiepunkte kosten kann
  • [/list]

    Der Hauptgrund war/Ist ( auch erwähnt ), dass ich damit Energie sparen wollte.

    Der PC ist/war mit dem Fernseher verbunden. Ich lag im Bett , Tageslichtlampe strahlt mich an, und ich tippe über/mit der Maus einhändig auf der Tastatur des Fernsehers,

    Da ich nur mit einer Hand tippe, ging-geht mir das ständige zusätzliche betätigen der Groß-Klein-Umschalttaste auf die Nerven und kostet mich mehr Energie.

    Ich kenne auch viele Foren etc in denen die Leute nur klein schreiben und die Tippen mit beiden Händen direkt auf der Tastatur. Man schreibt damit halt schneller.

    Das jeder Text von mir wie eine Schlagzeile wirkt ist gut. Es gibt das schöne Zitat, bescheidene Menschen werden geschätzt, falls man auf sie aufmerksam wird.
    Das war jetzt nur ein Scherz.

    Um die Debatte zu beenden, ich werde jetzt " groß-klein Schreiben",

    Ich hatte es gestern auch schon versprochen, habe dann aber 1 h Ausdauersport gemacht, und war dann platt-müde. Da dachte ich mir, einmal kannst noch mal alles Großschreiben.

    LG G

    1 „Gefällt mir“