Medikinet Wirksamkeit

Guten Abend,

etwas verzweifelt möchte ich mal um Rat fragen.
Bin 52 und mache gerade noch eine Ausbildung, die mich ziemlich fordert. Schon vor langem wurde ADHS bei mir diagnostiziert und ich selbst hatte auch keinen Zweifel daran, aber ich habe es immer verdrängt. Nun ging das nicht mehr; weil ich mich überhaupt nicht konzentrieren kann.
Nun wurde mir Medikinet retard verschrieben; was ich seit 3 Wochen nehme (2 x 10 mg, danach 2 x 20 mg). Nun möchte ich auf 30 mg hochgehen, habe aber Zweifel, ob das Sinn macht.
Zum einen wirkt es bis jetzt überhaupt nicht. Besteht die Chance, das eine höhere Dosierung dann hilft? Was bis jetzt keine Wirkung zeigt, kann bei höherer Dosierung helfen?
Ein anderes Problem: Schmerzen im Brustkorb und öfters Magenschmerzen.

Kennt das vielleicht jemand von euch? Ich fühle mich gerade etwas ratlos.

Würde mich freuen, wenn mir jemand diesbezüglich Erfahrungen mitteilen kann.

Liebe Grüße
Marga

Hallo Marga herzlich Willkommen hier im Forum. :willkommen

Ich kann dir leider nicht helfen, nehme selbst noch keine Medikamente. Aber ich bin mir sicher, dass sich hier jemand findet.

Liebe Grüße
Nymphaea

Hallöchen und Herzlich willkommen hier!

Nimmst du es seid drei Wochen durchgehend? Und hast du überhaupt minimal mal was bemerkt ?

Ansonsten , weiß ich zwar nicht ob das sinnvoll wäre, aber wenn du mal eine Tag wider ohne bist Vielleicht merkst du dann einen Unterschied?

Hallo Marga, herzlich willkommen im Forum :winken

Merkst du denn überhaupt nichts davon, oder merkst du schon was… aber es hilft dir nicht? Bei Mph gibt es einen gewissen Prozentsatz ‚Non-Responder‘… also Leute, bei denen der Wirkstoff nicht anschlägt. Wenn du garkeine Wirkung spürst, könnte das bei dir der Fall sein und du solltest bei deinem Arzt mal einen Wechsel zu Elvanse ansprechen!


Ich hatte damals bei Mph anfangs ein leichtes Druck-Gefühl im Brustkorb… wehgetan, hat es aber nicht und nach ein paar Tagen war es auch verschwunden. Isst du etwas vor der Einnahme?

Liebe Grüße,

Andreas

Hallo zusammen,

vielen Dank für euer Willkommen und eure Rückmeldungen.

Also essen tue ich schon was vor der Einnahme. Sind Retardkapseln, daher habe ich darauf geachtet. Im übrigen merke ich da allerdings wirklich eine Veränderung. Mein Hunger ist kleiner als sonst, was ich sehr angenehm finde.

Aber Magen- und Brustkorbschmerzen stören mich schon ziemlich.

Ich probiere jetzt mal die höhere Dosis für einige Tage und schaue mal, ob ich was merke und lasse auch mal einen Tag aus (guter Tipp!), um zu sehen, ob ich dann einen Unterschied spüre.

Sollte das nicht der Fall sein, dann höre ich damit auf. Dafür sind mir die Nebenwirkungen zu groß. Vielleicht wäre dann wirklich Elvanse noch einen Versuch wert. Gute Idee!

Herzliche Grüße
Marga

Hallo @Marga und herzlich willkommen :winken ,

In der Packungsbeilage stehen Bauchschmerzen im oberen Bereich als Nebenwirkung.

Brustschmerzen bei Anstrengungen müssen sofort untersucht werden, Brustschmerzen in Ruhe können von Verspannungen und falscher Körperhaltung kommen.
Bestimmt musstest du EKG vor der Medieinnahme machen lassen?

Zum Nichtsspüren kann ich meinen Vorredner nur voll zustimmen.

Hallo,

ja, wobei eine höhere Dosis schon ausprobiert werden sollte, ehe du dich als Nonresponder einordnen könntest.

Und dann ist die Frage auch, welche Wirkung du erwarten kannst. Ich hatte hier gestern einen längeren Beitrag geschrieben, aber ihn wohl nicht abgeschickt - jedenfalls ist er weg. :oops:

Also: Als ich anfing mit Methylphenidat, stellte ich fest, dass die Wirkung in Bezug auf Arbeitsdisziplin und Ordnung nicht so groß ist wie erhofft. Zwar ganz deutlich besser als vorher, aber ich bin immer noch ein ziemlicher Chaot und Aufschieber - da bräuchte es wohl noch weitere nichtmedikamentöse Maßnahmen, um mehr Erfolg zu sehen.

Aber was Impulsivität und emotionale Ausgeglichenheit, Selbst- und Fremdwahrnehmung betrifft - ich wusste ja vorher gar nicht dass das ein Problem ist, so verpeilt bin ich ohne Medikament. D. h. ich bin allgemein viel zufriedener und streite weniger mit meiner Frau. Diese Lebensqualität möchte ich nicht missen.

D. h. die Wirkung könnte eine andere sein als du denkst. Und ADHS ist vieldimensionaler als selbst die ADHS-ler glauben.

Oft ist es auch so, dass man selbst nichts merkt - aber die Umwelt um so mehr. D. h. falls du in einer Ehe oder Partnerschaft lebst, frag die andere Person mal ob sie was merkt. Am Besten natürlich wenn man auch gemeinsam Zeit verbringt, also an Wochenenden oder freien Tagen.

Viele Grüße und :willkommen

Hallo@Marga Herzlich Willkommen :winken

Das Brustdrücken hatte ich auch mal am Anfang hat sich aber gelegt. Und ist bei mir auch durch eine andere Erkrankung erklärbar. Nehme derzeit 20/10/10 Medikinet Adult Retard.
Den Magen merke ich auch manchmal, aber nicht Schmerzhaft und eben weniger, wenn ich die Medis erst nach dem essen einnehme.
Der Hunger ist auch deutlich reduzierter, esse wieder wie zu Teenie Zeiten wenig und kleinenere Portionen und fühle mich besser.
Bei mir war die Wirkung am Anfang auch eher subtil.
Es war eher immer im Nachhinein das mir auffiel , hey Wusselinchen Du bist ja heute gar nicht Extplodiert bei XY Situation und die Rückmeldung meines Mannes war da auch sehr hilfreich.
Bei manchen Dingen stelle ich jetzt erst fest, das da was anders ist als vorher. Der Impuls direkt Reinzuquatschen zB. ist bei mir aushaltbarer/steuerbarer, was nicht bedeutet das mir nicht trotzdem manchmal etwas schneller über die Lippen huscht als mir lieb ist, dafür ist es weniger Emotional Überladen.
Ausgeglichener.

Das mit dem mal ganz weg lassen für einen Tag finde ich auch eine gute Idee.
Bei anderen Dingen ist es auch teilweise besser, aber nicht herausragend. Ähnlich wie@Falschparker schon schrieb.
Ich Verbummel immer noch Gegenstände wenn ich der Tätigkeit nicht genug Fokus widme.

Guten Abend zusammen,

vielen Dank für eure Ideen und Erfahrungen :slight_smile:
Ich habe heute mit den 30-ern 2xtgl angefangen, wobei heute ein ganz doofer Tag war mit Ärger, bei dem ich so hochgekocht bin und am Nachmittag einen heftigen Migräneanfall hatte, aber dss habe ich letztes Jahr auch schon mal gehabt, führe es also nicht auf Medikinet zurück.

Ich werde aber mal fragen, ob ich mich als Partnerin verändert habe. Gute Idee. Ich wollte erst das Thema adhs geheim halten, um nicht darüber diskutieren zu müssen… …(meinst du wirklich? etc…) Aber der Partnertest bei dem Online-Fragebogen war gut, weil er mein Verhalten erklärbar gemacht und meine scheinbare Lieblosigkeit, wenn ich unachtsam war, nun in einem anderen Licht gesehen werden kann.

Beim Thema Ordnung, Prokrastination, Anfang zum Lernen und wenn, dann Konzentration dabei (es ist sooo viel Stoff und ich habe nicht mehr so viel Zeit) merke ich selbst beim wohlwollenden Blick keinen Fortschritt. Und da muss ich zugeben, dass ich hohe Erwartungen hatte. Sicher habe ich zu viele Schilderungen gelesen von Nicht-ADHS-lern, die das Zeug missbräuchlich zum Studium genommen haben und bei denen es irre gewirkt hat.

Aber muss mir halt sagen, das bin nicht ich!

Oh, jetzt werde ich endlich müde…
Gute Nacht!
Marga


Nicht mehr viel Zeit? Prima… dann kann es ja losgehen :wink: Ich warte auch immer bis 5 vor 12, um dann zu Höchstleistungen aufzulaufen… ich denke, das kennen die meisten hier :slight_smile:

Hier noch ein Mut-Macher:
[attachment=0]2020-10-09 01.36.18.jpg[/attachment]

Also, bleib einfach dran… :smiley:

Gruß Andreas

Ach ja… hier noch das PDF ‚Adhs im Job (neue Stelle antreten)‘, mit der Quelle der Lernkurve: <LINK_TEXT text=„Weiterleitungshinweis … ggHZzLbXvL“>https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://adhs20plus.ch/media/filer_public/b8/36/b8369727-f071-4865-8b4b-245237dcda92/adhsjoblachenmeier2015.pdf&ved=2ahUKEwil8OjJkqbsAhUEXRUIHTx3Ch4QFjABegQIARAB&usg=AOvVaw0jyXeIeBehGWggHZzLbXvL</LINK_TEXT>

Hallo Marga,

erfahrungsgemäß braucht man nachmittags weniger, von daher ist vielleicht 30 - 20 auch schon ausreichend.

Hallo zusammen,

ich wollte mich nochmal bedanken für euer Willkommen und eure Erfahrungen und Empfehlungen.
Die Lernkurve von adhs-lern hat mir etwas Mut gemacht, Anders, obwohl ich es diesmal besser machen möchte. Je älter ich werde, halte ich den Stress am Schluss nicht mehr gut aus.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! :slight_smile:

Liebe Grüße
Marga

Hallo zusammen,

Da bin ich jetzt nochmal.
Jetzt ist es klar, dass das Medikinet bei mir keine Wirkung hat. Ob mit oder ohne: keine Änderung in der Konzentration. Habe jetzt immer mal wieder einige Tage ausgesetzt: kein Unterschied.
Elvanse ist leider keine Option, da ich das noch nie genommen habe und schon über 50 bin. Ich habe hier ja viel Positives über Elvanse gelesen.
Hat evtl. jemand von euch noch irgendeine Idee? Bin etwas ratlos.

Liebe Grüße
Marga

Liebe Marga,

schade.

Über 50? Verstehe ich jetzt nicht. Mir ist nicht bekannt, dass es eine solche Regel gibt. Du solltest es ausprobieren, denke ich.

Natürlich gibt es denkbare Nebenwirkungen. Die sind aber keine anderen als bei Medikinet und haben auch nichts mit dem Alter zu tun.

Viele Grüße
Falschparker

Lieber Falschparker (komisch, jemanden so anzuschreiben:-),

ich habe gelesen: Elvanse nur, wenn es schon unter 18 Jahren genommen wurde.

Ich fange ja jetzt erst an mit Medikamenten.

Liebe Grüße
Marga

Mittlerweile (ich meine seit 2019) ist Elvanse für Erwachsene zugelassen, da dürfte das Alter keine Rolle mehr spielen.


Habe ich noch nicht gehört … Erstverschreibung mit Ü50, wie bei vielen anderen hier auch…

Jetzt verstehe ich, was du meinst!

Ja, das galt so bis 2019. Wer als Jugendlicher Elvanse bekam, konnte es auch über den 18. Geburtstag hinaus kriegen.

Inzwischen ist Elvanse aber auch für Erwachsene zugelassen. Daher stünde es dir auch offen.

Herzlichen Dank für eure Updates! Super, dass es dieses Forum gibt.

Ich werde mich jetzt mal um den Arzttermin kümmern.

Liebe Grüße
Marga