Methylphenidate und Elvanse wirken nicht

Hallo erstmal an alle :slight_smile:
Ich bin neu hier im Forum, aber nicht auf der Seite. Das Forum ist aber bis jetzt auch super!

Kurz zu mir: weiblich, Anfang 20, und vor einigen Monaten diagnostiziert worden.

Zu meinem Problem: ich hatte zuerst Medikinet Adult bekommen, 10,20 und 30 mg ausprobiert- keine Wirkung
Dann Ritalin adult 10,30 ausprobiert auch nichts.
Jetzt nehme ich seit einigen Tagen Elvanse zunächst 20mg, heute dann der Versuch mit 40mg. Und ich merke nichts. GAR nichts. Ich merke bei keinem der Medikamente wann sie einsetzten, noch eine Änderung während der „Wirkungszeit“ oder wenn sie aufhören. Symptome also unverändert.

Kennt jemand das Problem?
Aufgrund meiner zahlreichen chronischen Erkrankungen befürchte ich nun, dass entweder da Stoffwechselmäßig etwas schief läuft, oder bei meinem Magen Darm Trakt (sodass das Medikament nicht richtig ausgeschüttet wird).

Was für Ärzte wären für so etwas zuständig? Der Psychiater? (wirkt jetzt schon überfordert), sonstige Ideen?

Wäre über Tipps und Erfahrungen sehr dankbar :slight_smile:

(PS: ja ich werde 40 mg weiter probieren und evtl noch erhöhen, aber da ich wirklich 0 merke befürchte ich, es bleibt so. Von Berichten mir direkter Bekannter und online bin ich Beschreibungen von einer starken Wirkung gewohnt, gerade bei Ersteinnahme, gerne auch hier sonst noch Erfahrungen zu, damit ich es besser einschätzen kann wie „normal“ keinerlei Reaktion ist)

1 „Gefällt mir“

Hey :v:

Ja also deine Frage kann ich denke ich beantworten. Ich habe früher Ritalin und Medikinet genommen und habe auch nichts gemerkt. Bis ich 16 war habe ich das genommen. Auch verschiedene Formen. Zum schluss bekam ich so retard kapseln. Von denen bekam ich aber starke Nebenwirkungen. Bin da nachts aufgewacht und dachte für eine sekunde ich bekomme keine luft. Meine freunde meinen aber man hat mir angesehen, dass ich nix mehr genommen habe. An meiner handschrifft konnte man das tatsächlich auch sehen.
Bei mir liegt der effekt vermutlich daran, dass ich gefühle auch nur schöecht wahrnehmen kann.
Also bist du da nicht allein

Hey @Skye wilkommen :adxs_wink:
Es ist merkwürdig, dass du garnichts merkst, daher möchte ich das mal kurz hinterfragen:

  • was bedeutet garnichts konkret? Wirkung auf Konzentration, Ruhe, Antrieb? Merkst du in allen Symptombereichen keine Verbesserung oder merkst du nur nicht den Beginn der Wirkung? Sprich, ggf eine andere Erwartungshaltung zur Wirkung?

Schau mal, hier findest du alle Symptome, die bei Adhs auftreten können. Wenn du sie prüfst, kannst du in keinem Bereich eine Verbesserung feststellen?

  • können Außenstehende, Freunde Familie Kollegen etwas feststellen? Haben sie dir mal etwas gespiegelt? Und hast du sie mal gefragt? Das wäre mMn auf jeden Fall hilfreich!

  • du sprichst von anderen chronischen Erkrankungen: sind das psychiatrische, psychische oder andere physische Erkrankungen? (Musst nicht antworten, wenn es dir zu persönlich ist, aber der Arzt sollte es wissen.)
    Nimmst du hierbei Medikamente? Wenn ja, könnten Interaktionen der Medikamente bestehen?
    Manche Medikamente können die Wirkung anderer völlig aufheben oder herabsetzen.

  • könnten es hormonelle Einflüsse sein? (Weiss vermutlich nur der Arzt, aber könnte man sicherlich beachten)

  • hast du das deinem Psychiater mal geschildert? Wenn ja, was ist seine Idee dazu?

Hier im Artikel gibt es auch Hinweise auf die Ursache bei ausbleibender Wirkung, schau mal:
https://www.adhspedia.de/wiki/Pharmakotherapie

"…Unzureichende oder ausbleibende Wirkung
Wirkt Methylphenidat nicht wie erwartet, können hierfür unterschiedliche Gründe in Frage kommen, welche im Rahmen der Untersuchung oder einer ärztlichen Zweitmeinung abgeklärt werden sollten:

1. Der Patient ist nicht korrekt medikamentös eingestellt (Dosis zu niedrig? Dosis zu hoch?)
2. Der Patient ist Non-Responder
3. ADHS ist nicht Primärdiagnose oder nicht Hauptursache der Symptome, oder
4. Es liegt eine Fehldiagnose vor…"

Das Wichtigste ist mMn der Dialog mit dem Arzt um Ursachenforschung zu betreiben.
Das muss nicht in 1. Linie der Psychiater sein, wenn du Sorge hast, dass er überfordert ist, sondern kann auch dein Hausarzt oder der Arzt sein, der die anderen chronischen Erkrankungen bei dir behandelt.

Ich wünsche dir viel Glück :sunny:
LG von Lea

1 „Gefällt mir“

MPH hat ca. 30 % Nonresponder, AMP ca. 20 %.
Allerdings nicht identisch, sondern unabhängig voneinander.
MPH und AMP-Nonresponder scheinen 30% * 20 % = 6 % zu sein.
Dann wären bei Erwachsenen Atomoxetin und danach Bupropion oder Guanfacin die nächsten Optionen.

Hallo,
hab monate lang ebenfalls Medikinet adult genommen 20mg 5 Monate,40mg 3 monate und 60 mh 2 monate NICHTS GESPÜRT außer eine leichte wachheit mit gleichzeitiger erschöpfung und 0 Motivation DANN einmal aus luchs und laune 20mg mit bisjen getrockneten reiswaffeln und bam funktioniert doch bis letzte woche immer inkosistent sprich ich wusste nicht dass es am ph wertt liegt… und dann nahm ich mal 2 Antacids (1200mg Calciumcarbonate) 20-30 min. davor und WOW jede Dosis wirkt genauso wie ich es mir vorstelle JEDE keine Angst mehr „ohhh wird die nächste wirken? maaaan sie wird bestimmt nicht wirken was mach ich dann“ aber ich würd aufpassen mit zu viel calcium hab gelesen Grenzbereich sei so ab 5000mg??? ist mir aber ehrlich gesagt egal solange ich endlich leben kann und nicht nur im Bett vor mich hin vegetiere. Hoffe hast Glück damit :slight_smile:

Oh, das ist ja ein sehr drastischer Fall…
Danke für den Bericht.

Hier noch ein paar weitere Mechanismen, die die Medikamentenwirkung beeinflussen können:

Hey Fabio, ich habe genau das selbe Problem wie du eins hattest (trotz hoher Dosis keine Wirkung) und sehe grade die letzte hoffnung für mich in deinem kommentar. du meinst ja 1200mg calciumcarbonat, einfach pur oder was genau hast du eingenommen? und isst du trotzdem noch die reiswaffeln davor? eine ausführliche beschreibung für deine „taktik“ und ob es so immer noch funktioniert würde mich wirklich sehr sehr freuen :grinning:

hast du außerdem eventuell einen reflux? bei mir ist das der fall und ich kann mir vorstellen, dass durch den erhöhten magensäuregehalt die tabletten total schlecht und viel zu langsam absorbiert werden :slight_smile:

aufjedenfall freue ich mich schon auf deine antwort, liebe grüße

Ich mach nun auch einen Selbstversuch mit Antazida - trotz Essen scheint bei mir die Retardierung von Medikinet Adult nicht zu klappen. Damit versuche ich bis zum nächsten Termin noch die Kapseln sinnvoll aufzubrauchen :wink:

Warum hattest du eigentlich von Ritalin zu Medikinet gewechselt? :thinking:

Wegen dem kreisrunden Haarausfall. Wollte es erstmal innerhalb der gleichen Wirkstoffgruppe versuchen - so idiotisch wie es sich auch anhören mag :slight_smile:

Edit: Concerta war für den Arzt unbekannt und dann blieb nur noch Medikinet Adult. Ratiopharm/Zentiva/AL habe ich gezielt nicht erwähnt, da diese ja sozusagen Ritalin Adult entsprechen und ich auch schon Ratiopharm eine kurze Zeit hatte.

In die Überlegung floss dazu noch ein, dass Aufgrund des Wirkspiegelverlaufs und auch Erfahrung anderer ich zudem hoffte, dass von Medikinet Adult 20 im Gegensatz zu Ritalin Adult 30 mg reichen und somit gleichzeitig die Dosis zu reduzieren zu können.

Ich habs ja in einem anderen Beitrag schon erwähnt - sind nur labbrige Strohhalme nach denen ich greife :wink:

Achso. Und der Haarausfall ist gleich geblieben? :thinking:

Und Elvanse keine Alternative?

Ich dachte es ist besser geworden, aber hatte mich wohl zu früh gefreut.

Hab den nächsten Termin nun „vorverschoben“ (damit die Medis noch reichen und ich kein neues Rezept dazwischen brauche) und versuche nun Elvanse Adult herauszulocken.

Hm. Ja, blöd. Weißt du ob Elvanse auch kreisrunden Haarausfall machen kann?

Laut Reddit ja :sweat_smile: Hatte es auch mit Bupropion. Bei Ritalin Adult kams aber erst später.

Scheint, als kann ich die Theorie bestätigen. Antazida können die Wirkung von Medikinet Adult positiv beeinflussen. Habe jetzt aber auch nur ein einfaches Präparat verwendet, welches den Nachteil hat, dass man erst recht Sodbrennen durch vermehrte Magensäure hat. ( Magnesiumoxid, Calciumcarbonat) Eventuell wäre hier ein Präparat auf Basis Magaldrat oder Hydrotalcid sinnvoller. Das soll auch nur Wirkung zeigen, wenn der ph Wert „nicht passt“. Die Hausapotheke gab das aber in der schnelle nicht her :wink:

Alles in allem nur eine Krücke - das Präparat zu wechseln oder auch die Ursache für den „falschen“ ph Wert (trotz Essen) zu finden und zu beseitigen scheint sinnvoller :slight_smile:

Hier hab ich das auch gerade nochmal gelesen:

> Magen

Bei einem Magen-pH-Wert über 5,5, verursacht durch Protonenpumpenhemmer (Pantoprazol, Omeprazol u.a.) oder (weniger wahrscheinlich) H2-Antagonisten (Ranitidin, Famotidin u.a.) und Antazida, kann es bei Medikinet adult zu Dose-Dumping-Phänomenen kommen: Der Wirkstoff wird zu schnell freigesetzt und entfaltet dadurch erhöhte Wirkungen und Nebenwirkungen (Tab. 2). Die Freisetzung von Methylphenidat aus Ritalin adult erfolgt hingegen pH-unabhängig. Die Fachinformation nennt hier eine Resorptionsverminderung als wahrscheinliche Interaktion mit Antazida.

Quelle

Auf jeden Fall hat der PH Wert einen Einfluss auf die Freisetzung. Ob positiv oder negativ liegt wahrscheinlich im Auge des Betrachters :thinking:

Die Aussagen dazu sind immer irgendwie widersprüchlich oder verwirrend. Vermutlich ein Zusammenspiel aus allem.

Die retardierten Pellets sollten sich erst im Dünndarm „auflösen“ (ph > 5,5), hat man diesen Wert nun schon im Magen würden sich die Pellets ja dann schon im Magen auflösen → Kurze und „heftigere“ Wirkung. (Siehe Zitat/Quelle)

Man kann sich nun nur vorstellen, dass bei manch einen die magensaftresistente Schicht bei zu saurem Magen ph schon vorher „abblättert“ und einen ähnlichen Effekt hat. Wurde wie ich sehe schon mal '20 hier diskutiert :slight_smile:

Leider ist von @fabio0807 hierzu nichts mehr zu lesen und somit habe jetzt ich nur noch als Versuchskaninchen gewirkt :wink:

Edit: Überdosierung bzw. kürzere Wirkdauer habe ich aber deutlich ohne Antazida vernommen. Mit war alles sanfter und auch ausreichend lang.

Danke.

Bin manchmal verwirrt und dann froh, wenn andere noch mitdenken. :sweat_smile: