Nach Einnahme von Elvanse Migräneanfall.

Hallo zusammen,

seit 2 Tagen bekomme ich nach Einnahme von Elvanse 40 mg, sehr starke Migräneanfälle ( nach ca. 30 min. der Einnahme).Das hatte ich noch nie und Ich nehme Elvanse schon seit 2019.

Migräne hatte ich zuvor auch nie.
Die Kopfschmerzen sind kaum auszuhalten und dauern etwa 4 Std, zudem wird mir übel.
Hat da jmd. mit Erfahrung von Euch?

LG
Johnny

Hallo Johnny,

da würde ich an Deiner Stelle umgehend einen Termin beim Hausarzt machen.

Gute Besserung!

Ich würde auch sagen Hausarzt oder den verschreibenden Psychiater konsultieren.

Hat sich was in der Ernährung oder der Dosis geändert ?

Nein, ich habe lediglich einen Tag am Wochenende mal mit dem Medi Elvanse pausiert
und seit Montag wieder 40 mg.
Seitdem diese Anfälle.
Hatte ich vorher noch nie.
Oder hätte ich wieder mit 30 mg. einsteigen sollen?

Bin überfragt…

hattest du vorher denn immer 30mg und bist dann auf 40mg oder schon lange 40 mg?

if strange Nebenwirkungen after Medieinnahme then
…goto Doc
…while doc no idea then
…go to other doc
…if doc has funktionierende idea
…follow idea
…exit
…end if
…endwhile
end if
exit

@UlBre
What’s los with you?
Hattest du was im Tee? :wink:

@Andromache

Nope.
Meine Golfschläger liegen seit einem Jahr unbenutzt im Keller.

if to weird then
…ignore
else
…grin
end if

Ich nehm Dich am Samstag mit und Du frischst mein Basic auf.

Hi, interessant, dass du den Thread eröffnest - ich nehme seit 2 Monaten Elvanse und habe mich Schritt für Schritt von 10mg auf jetzt seit drei Tagen 25mg gesteigert. Die Schritte waren jeweils 5mg - ich hatte zu Beginn mal eine 30mg Tablette genommen, was a sich super gewirkt hat, aber nachher konnte ich 2 Nächte lang nicht schlafen. Daher habe ich zunächst mit der niedrigeren Dosis begonnen.
Die Steigerung von 20 auf 25mg war an sich zunächst ok, also mein Schlaf hat sich zum Glück nicht verändert - aber am zweiten Tag (also gestern) hatte ich plötzlich recht starke Kopfschmerzen Nachmittags; heute habe ich schon morgens Kopfschmerzen (ich habe sonst nie Migräne oder so etwas, nur wenn ich vielleicht mal über den Durst getrunken habe, aber das ist ja normal). Ich nehme jetzt fürs erste die 25mg weiter und hoffe, das sich der Körper da irgendwie dran gewöhnt - sonst wären wohl 20mg meine Grenze, die ich nicht überschreiten kann…
Kam das denn mal bei jemand vor, dass ihr zunächst Kopfschmerzen hattet und die dann im Laufe der Zeit weggehen? Oder wäre das eher eine permanente Nebenwirkung?

Hi,´@aufdersuche

Kopfschmerzen sind eine recht verbreitete Eindosierungsnebenwirkung bei Stimulanzien.
Hat trotzdem nicht jeder, es ist nur bekannt, dass das bei der Eindosierung auftreten kann.

Gut, dass Du langsam hochdosierst und schön zu hören, dass das geholfen hat, Einschlafschwierigkeiten zu vermeiden.
Der Hinweis dürfte anderen auch weiterhelfen.

Mir hat der Psychologe gesagt, dass man Traubenzucker essen soll, wenn man nach Elvanse Kopfschmerzen bekommt. Dann würden die Kopfschmerzen wohl weggehen.

Traubenzucker und viel Trinken bzw was essen hat mir bei MPH geholfen wenn mir irgendwie plötzlich komisch war .

Ich hatte nach meinen ersten Versuchen mit 30mg Elavnse einen richtigen scheiß Tag , Kopfweh , deprie und Müde , und voll durch.
Mein Psychiater sagte die Symptome klangen wie von jemanden der Party am Wochenende auf Amphetamine gemacht hat und Montags dann quasie Entzugserscheinungen.
Da ich nur noch mal kurz 30mg getestet habe, ist dies nicht mehr so extrem aufgetreten aber auch da merket ich das es zu viel war.

Ich kanns nur Wiederholen:
Von null auf 30 ist bei Stimulanzien einfach nicht der Bringer.
Dass es keine kleineren Pillen für Erwachsene gibt ändert dran nix. Wie auch, ist ja die Ursache des Problems…

Viele Grüße

UlBre

kam bei mir trotz langsamer Steigerung :frowning: