Nebendiskussion über Homöopathie und ein bisschen Brokkoli 🥦

Moderation: Ich habe diese Beiträge aus einem anderen Thread verschoben, da sie nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Thema zu tun haben.

@Nelumba_Nucifera also ich LIEBE Broccoli. :smiling_face_with_three_hearts:Broccoli Schinken Nudel Auflauf, Broccoli Fritatta, Broccoli Suppe, panierte Broccoli Röschen, gratinierter Blumenkohl mit Broccoli Röschen und Pinienkernen, BroccoliRahm-Spinat Lasagne, Broccoli Wähe, Broccoli Strudel, ect., ect. . :yum::joy:

1 „Gefällt mir“

Liebe @AbrissBirne nun weiß ich nicht in welchen Zusammenhang du bei mir auf Broccolie kommst. Ich habe hier im Thread nix geschrieben??? Oder finde es nicht mehr ??? :sweat_smile:

2 „Gefällt mir“

Liebe @Nelumba_Nucifera es war eigentlich Lea wo weiter oben einen Scherz wegen Broccoli gemacht hatte, ich habe versehentlich Dich geadded, tut mir leid. :face_with_peeking_eye::heart:

1 „Gefällt mir“

Bin ja echt froh drum, dass mein Hausarzt ja doch sehr bemüht ist, über die neuen Impfstoffe für COVID und Grippe etc. aufzuklären und sonst eigentlich seine Arbeit gerne macht und bemüht ist, seinen Patienten gerecht zu werden.

Einmal hatte ich son Allgemeinmediziner der mit Globulis meine damalige Bronchitis behandelte… Ja, ging ordentlich nach hinten los.

Ich kriege recht oft ne Bronchitis. Meistens reicht da son blödes Erkältungsvirus und ich hab nach 3 Tagen Erkältung ne virale Bronchitis. -.-
Mehrfach jetzt über die letzten 5 Jahre passiert. Und ich häng dann immer so 3/4 Wochen am Inhalator.
Asthma kann schon echt scheiße sein, weils die Lunge und unteren Atemwege doch sehr anfällig macht.

Mir braucht nicht nochmal son Globuliwerfer anzukommen und meinen, das würde helfen. Hat es nämlich nicht. Ich war ganz schön fertig damals und lag Wochen zuhause flach, mit nem Luftvolumen von nem COPD-Patient im Endstadium…
Ging dann woanders hin und hab sofort fett Antibiotika bekommen, 2 Tage später gings mir wesentlich besser.
Hab dann mal nen Monat Schule verpasst. War nit schön.

Ich war naive 17 Jahre und ziemlich grün hinter den Ohren. Könnte man meinen, ich war ziemlich unreif. Worans wohl liegt. :thinking::joy:

3 „Gefällt mir“

Also bei mir hat Homöopathie bisher in vielen Bereichen gut geholfen , ich reagiere da sehr gut drauf .

Schulmedizinisch und homöopathisch können falsche Tabletten oder Globuli gegeben werden so dass man keine Wirkung hat.

Ein guter Homöopath weiß wo die Grenze ist und wann Schulmedizin angesagt ist und begleitet dann einen darin weiter.

Sogar mein Psychiater, der echt mega giga schulmedizinisch ist nimmt es ernst , dass ich auf Homöopathie reagiere und überlegt immer sehr besonnen was er in welcher Dosis verordnet.

Meine Hausärztin hat zum Glück auch Naturmedizin im Profil und da bin ich echt froh drüber.

1 „Gefällt mir“

Naturmedizin ist keine Homöopathie.

Naturmedizin ist an sich keine schlechte Sache. Befürworte ich auch, solange es mit dem Arzt abgeklärt ist und man nicht wie wild irgendwelche Sachen schluckt.
Deswegen habe ich auch keine halbe Drogerie hier. Wenn mein Arzt mir das empfiehlt, dann besorg ich mir das auch.
Dafür habe ich eine recht gut ausgestattete Teesammlung, auch mit vielen Kräutertees.

„Trinken Sie ruhig ein paar Tassen Fencheltee am Tag“, zb bei Magen-Darm Problemen. Oder Pflaumensaft bei Verstopfungen…
Bei Erkältungen helfen Eukalyptuskapseln ganz gut. Es gibt zuhauf eine Menge Arznei mit natürlichen Inhaltstoffen.
Man sollte aber wirklich aufpassen. Viele Sachen sind durchaus potente Wirkstoffe, die ziemlich miese Wechselwirkungen mit Schulmedizinischen Medikamenten haben können.
Lieber einmal zu viel gefragt als zu wenig. Ich frag auch hin und wieder meine Apotheke, wenn was ist. Sie wissen, welche Medis ich nehme und können mich gut beraten.

Homöopathie hingegen ist das bewusste einsetzen von Substanzen, die das gleiche auslösen, wie die Erkrankung selbst, in einer absurd hohen Verdünnung.
Ich weiß ja nicht, wie viel Molekül da noch drin sein soll? 2? Keines?
Über den Placeboeffekt wirkt Homöopathie nicht hinaus. :wink:

5 „Gefällt mir“

Ich hab gelesen „hallo liebe broccoli“ und dachte du lässt dir aus Spaß lauter broccolinamen einfallen
:rofl:
Ich muss immer noch lachen :joy:

2 „Gefällt mir“

Ich glaube, dass es definitiv nicht bei jedem wirkt und Placebo auch ne große Rolle dabei spielt . Die Zuwendung ist meist ja auch höher .
Jedoch hat es bei mir auch schon bei Pflanzen gewirkt , bei Kindern und Tieren.
Und wenn es Placebo ist würde es ja bei mir immer wirken, dem ist ja leider auch nicht so.
Hab „erschreckend“ auch schonmal sehr schnelle Wirkung gehabt.
Und im Bezug zu ADHS sieht meine Heilpraktikerin ja auch das da nix mit Globuli ist.

Ist wie mit der ganzen ADHS Medikation halt voll individuell ob was wie wirkt.

Mir wäre es auch viel zu riskant jemanden nur zur Homöopathie zu raten, weil es eben sein kann , dass es nicht funzt . Ein Versuch sollte es aber wert sein .
Homöopathen, die nur ihren Weg als heilsam sehen und nichts anderes akzeptieren ist ein „riskanter“ Ansatz.

Das wichtigste ist letztendlich das jemand was findet , was ihm wirklich hilft .

2 „Gefällt mir“

Da ist auch sicherlich ne menge Glaubenssache bei. Eben Placeboeffekt. Bei manchen weniger, bei manchen stärker ausgeprägt.

Es gibt genug allerhand Studien und Nachweise, dass Homöopathie nicht funktioniert. Auch nicht bei Pflanzen. :wink:

Bei Kindern und Haustieren (besonders bei Hunden) gibt es das sogenannte Placebo by Proxy.
Mutter gibt Kind Globuli, glaubt es wirkt, ist beruhigter → Kind merkt, Mama ist beruhigter, Kind gehts besser.
Funktioniert beim Hund auch.

Ich weiß nicht, ob ein Salzkorn auf 10 Liter Wasser mir helfen sollte meinen Natriumspiegel zu erhöhen. :thinking:

So funktioniert aber Homöopathie.

Wenn dein Placeboeffekt dir so enorm hilft, ist es auch gut so.
Kannst du gerne machen.

Für mich kommt es nicht in Frage.

Das perfide an dem ganzen Globuliwerfen ist, dass dort Gelder verschleudert werden, die definitv woanders benötigt werden, und Krankenkassen das auch noch fördern, und Menschen, die verzweifelt genug sind, darauf reinfallen und dann ganz schnell in die Abwärtsspirale geraten alla: „Die böse Pharma will uns alle töten!!!“ (Dabei stellen Pharmakonzerne auch Globuli her.) Und auch gerne mal: „Schulmedizin ist böse und mit Chemtrails verseucht.“, und was nicht noch für nen Quatsch.

Halte das zuweilen echt für gefährlich, wie das alles vermarktet wird.

2 „Gefällt mir“

Es fehlt einfach der gesunde Mittelweg und dass zusammengearbeitet wird um das bestmögliche halt rauszuholen.

Ich vermute mal an Homöopathie verschleudert die Krankenkasse noch am wenigsten Geld , da haben die andere Baustellen und Pharma hat bestimmt auch nicht eine ganz reine Weste. Placebo gibt es schulmedizinisch auch .

Aber ich denke es macht keinen Sinn an dieser Stelle weiterzudiskutieren da sind unsere Meinungen und Erfahrungen zu kontrovers. Das wichtigste an erster Stelle ist immer das ein Mensch das findet was ihn weiterbringt und hilft .
Und auf Pharmazie schimpfen ist dass eine , aber spätesten bei großen Schmerzen , Narkose und co. will auch der extreme Homöopath keine Globuli mehr :sweat_smile:
Und ohne die Pharmazie würden so manche Menschen bitterst leiden und wir können schon auch dankbar sein für das ein oder andere Mittelchen .
Das „Mafiöse“ die Profitgier in der Pharmaindustrie sind ja nicht die,die durch Forschung wirklich helfen wollen.

Ich verweise auf meine Äußerungen zur „Klassischen Homöopathie“ an anderer Stelle hier.

Homöopathie auf Kasse kann nicht funktionieren.

Wer von Euch hate denn Klassische Homöopathie am eigenen Leibe erfahren?

Wer das nicht ausprobiert hat, soll einfach nichts dazu sagen.

Das ist sonst nur üble Nachrede.

Punkt.

1 „Gefällt mir“

Habe ich gelesen, kann nicht schlafen… :sleeping:
Es ist doch keine üble Nachrede. Es geht ja nicht um eine spezifische Person und es ist nun mal aktueller wissenschaftlicher Konsens, dass Homöopathie (außerhalb vom Placebo-Effekt) keine Wirksamkeit besitzt.

Wenn du und andere da gute Erfahrungen machen, ist das doch okay. Aber das ändert ja nichts an den Fakten und sollte so auch parallel existieren können :slight_smile:

7 „Gefällt mir“

Es ist kein Konsens.

Das zu behaupten, klingt völlig blasiert.

Wir haben bei Kleinkindern Dinge erlebt, die kein Placebo sein können.

Und ich bitte um mehr Offenheit für Dinge, die die exakten Wissenschaften nicht messen und erklären können.

Es ist schon so, dass es energetische Ebenen gibt, die über das hinaus gehen, was „Jedermann“ spüren, verstehen und erklären kann.

Und ich meine das ohne Arroganz, sondern mit Respekt, dass wir nicht erhaben sind über die Welt.

Die Natur ist teilweise noch ein gewisses Wunder.

Und ich finde auch, dass wir uns hier nicht so absolut gegenseitig bewerten sollten.

Wir sind alle auch nur Menschen…

Peace please…

1 „Gefällt mir“

Zum sehen oder lesen, für Befürworter und Skeptiker. M/w/d

1 „Gefällt mir“

Natürlich ist das wissenschaftlicher Konsens. Das spricht dir doch nicht deine Erfahrungen ab!

Und du kannst andere nicht zur Offenheit zwingen… ich bin offen gegenüber Dingen, deren Wirksamkeit nachweisbar ist. Ich muss nicht offen gegenüber allem sein, muss niemand :slight_smile:

Tun wir ja garnicht. Hier wurde bisher niemand bewertet, es wird eine Sache bewertet.
Es ist wichtig, zwischen Fakten und Meinungen zu unterscheiden und anderen (in diesem Falle) ihre Meinungen zu lassen und ich habe das Gefühl, dass das so ist :heart:

7 „Gefällt mir“

Ich kann Zoi da recht geben.

Ich habs erfahren, bei mir wars nen glatter Schuss innen Ofen und die Folgen spüre ich heute noch.
Vor diesem „Globuli heilt ne bakterielle Bronchitis“, hatte ich wesentlich weniger Probleme mit dem Asthma. Also ne, für mich persönlich kommt es nicht mehr in die Tüte. (Und im übrigen ist meine Lunge jetzt wesentlich anfälliger für ne virale Bronchitis bei einer zuerst auftretenden Erkältung.)

Wenn andere dran glauben, ist das nicht meine Sache.
Aktueller Konsens ist jedoch, mehr über Placeboeffekt ist nicht drin.

Was die Erfahrungen sagen, kann man sich ja drunter austauschen. Spreche ich ja Niemandem ab. :wink:

Meinung ≠ Fakten

:wink:

Desweiteren. Es wird zwar von den Kassen nicht viel für ausgegeben. Trotzdem finde ich es ein Unding, dass überhaupt die Kassen dafür herangezogen werden.
Das sollte eine private Leistung sein. Außerdem gibt es zu wenig Aufklärung und die aggresive Vermarktung dessen, auch in Apotheken, finde ich echt nicht gut, weil damit falsche Versprechen angepriesen werden, genauso wie bei Nahrungsergänzungsmitteln.
Dann kommen Menschen, die für ihre Probleme kein Gehör beim Arzt finden auf die Idee „man könnte es ja nur damit Versuchen“, gehen zu Heilpraktikern, die einem teuer Globuli und co anbieten und werden da dann mit ihren Problemen öfters ernst genommen.
Hinterher schimpfen die dann nur noch auf die Schulmedizin, weil die sich nicht ernst genommen fühlen von Schulmedizinern. Diese Menschen haben aber oft auch nicht genug den Grips dafür, dann auch zu differenzieren, was da eigentlich los ist.
Nämlich nicht die Schulmedizin an sich ist das Problem, sondern die Politik, die dahintersteckt. Die privatisierung von Medizin und die wirtschaftliche Profitorientierung, wo Menschen quasi oft einfach wie am Fließband abgefertig werden. Dass das Menschen, die in einer Krise sind natürlich fertig macht, ist allzu verständlich.
Menschen die im Krankenhaus behandelt werden sind Menschen, die gerade eine Krise erleben. Es ist etwas los, was nicht ihrem normalen Alltag entspricht und die sind aus ihrem Leben für den Moment rausgerissen. Da will man menschlich behandelt werden, weil das für das Seelenheil der Menschen von elemtarer Bedeutung ist. Das passiert aber zunehmend gar nicht mehr, weil Krankenhäuser herunter gewirtschaftet werden und man auf die profitorientierung die Priorität legt.
Dass Menschen dann sich abwenden und dann zu Heilpraktikern und co gehen, weil die sich gehört fühlen, ist da leider nur logisch.

Im Übrigen kann ich auch die Apotheken verstehen, die diese Mittel ebenso ziemlich aggressiv bewerben und verkaufen, weil dieser Sektor seit jahrzehnten keine Anpassung, noch gar irgendeine Beachtung in der Politik bekommen haben.
Das kann es eigentlich echt nicht sein, dass Apotheken, die eigentlich dafür sorgen sollen, dass die Menschen mit Medizin versorgt werden und eine wichtige Funktion erfüllen sollen, mit diesen Sachen werben müssen und die verkaufen müssen, damit sie sich überhaupt rentieren und die Mirarbeiter bezahlen können.

Wir sollten echt weg von dieser absolut ekelhaften Profitorientierung im Gesundheitssektor und dafür sorgen dass Menschen wie Menschen behandelt werden und nicht wie ein Geldschein.

Weil wir sehen wohin das führt. Nämlich dazu, dass Menschen auf solche Sachen zurückgreifen und dann in eine „Hate“-Spirale geraten, aus der die schlecht wieder raus kommen.

Deswegen bin ich absolut kein Fan von Homöopathie, die immer mehr Zulauf gewinnt und mit falschen Versprechen wirbt, wo Menschen eigentlich viel dringender eine ordentliche medizinische Versorgung brauchen.

Just my two cents.

1 „Gefällt mir“

Ich konnte bisher nie die Zusatzleistungen oder auch eine private Zusatzversicherung im Rahmen von Homöopathie nutzen , weil es immer ein Arzt mit Zusatzqualifikation sein muss und , die können die rein klassische Homöopathie meist nicht. Da muss man wirklich unterscheiden.
Bis auf ein paar Banalitäten, die ich selber zuordnen kann , sprechen ich die Globulieinnahme meist mit meiner Heilpraktikerin ab, weil manchmal schon ein bestimmtes Symptom ein anderes Globuli bedeuten kann .
Von daher finde ich die Werbung und Beratung in der Apotheke auch nicht der Sache dienlich .
Ich könnte bestimmt noch ein paar Sachen aufzählen , die gegen Placebo sprechen aber das bringt es ja nicht .
Wenn du durch eine falsche Homöopathische Behandlung oder den zu späten Einsatz von Schulmedizin durch die Schaden genommen hast , dann ist das mehr als Grenzwertig .
Man sollte immer kritisch hinterfragen ob eine Behandlung egal auf welchem Weg grade dass Richtige ist und gut auf den Bauch hören ich würde auch nicht jedem Homöopathen automatisch vertrauen .

@Nono hat es aus meiner Sicht noch mal gut auf den Punkt gebracht , dass es ja eine eher energetische Wirkung ist , die chemisch und in einer Wirkstoffmenge betrachtet natürlich nicht funktionieren kann.
Aus MaiLabs wissenschaftlicher Sicht kann man die Sache wirklich genau so aufs Korn nehmen wie im Video…
Mein kleines Patenkind wollte beim Kochen helfen und hat mal die große Partysuppe mit ArnikaGlobuli gewürzt , leider resultierte daraus auch keine Globale Wirkung :sweat_smile:

Hab mich schon mal gefragt was wohl wäre wenn ich Elvanse potenziere? :sweat_smile:

Und was ich nicht verstehe warum Cannabis nicht in Deutschland als Globuli zur Verfügung steht , wenn es doch nicht wirkt ??? :joy:

Aber vielleicht kann man dass mit dem energetischen so erklären wie manchmal so zwischenmenschliche Dinge geschehen.

Ein fremder betritt den Raum und man fühlt sich unwohl und man weiß nicht warum.
Du denkst an jemanden und er ruft an.
Oder Sohn von Freundin ruft Nachts zu Hause auf Festnetz an. Mutter hört eigentlich nachts das Telefon nicht , und wenn würde sie nicht dran gehen und schon gar nicht eine fremde Nummer zurückrufen. Sei weiß bis heute nicht warum sie es in der Nacht tat. Aber es war ihr Sohn, der im Sekundenschlaf sein Auto vorm Baum gesetzt hat ……

Also dass sind ja so Phänomene die man nicht beschreiben kann , aber irgendwie geschehen.
Und so ist es mit der Homöopathie, wenn sie wirklich wirkt …. Deswegen ist es nicht Nachweisbar.

Vielleicht sollte es im Gesundheitssystem eher so sein „Wer heilt hat recht und Kasse zahlt !“

Und „the True is out there“ sagt Agent Mulder und lässt herzlich grüssen. :alien::vulcan_salute::flying_saucer:
Nein Spass beiseite, solche Dinge von „Vorahnungen“ „Hellsehen“ ect. ist eine reine Glaubenssache und hat mit Medizin überhaupt rein garnichts zu tun, und Beweise gibt es für solche Behauptungen sowieso keinen einzigen.
Und wie selbst Patrick Jane alias the Mentalist schon sehr ehrlich und sehr richtig gesagt hatte: „Hellseherei gibt es nicht, es gibt nur Menschen die andere sehr gut beobachten und schlau genug sind um daraus für sich einen Profit daraus zu ziehen“, weiss jetzt nicht mehr ob das wotwörtlich seine Worte in der Serie waren, aber ich glaube sinngemäss könnte es in etwa stimmen.
Das Geschäft mit Heilwässerchen, Hände auflegen, Heilsteinen, Pendeln und weiss der Geier was es da sonst noch alles gibt lohnt sich seit jeher und es lässt sich extrem leicht fette Kohle damit verdienen.
Mit dem Aberglauben von leichtgläubigen Menschen lässt sich seit Menschen Lendenschürzen trugen ein gutes Geschäft machen, und heute ist es anscheinend immer noch nicht anderst. :person_shrugging:t3:

Also ich glaube hier kommen wir nicht weiter weil wir teilweise aneinander vorbei reden.

Jedenfalls sind die Homöopathie-Anwender differenzierter zu betrachten und es gibt auch sehr sehr unterschiedliche Homöopathen.

Es gibt halt leider nur wenige Homoöpathen und viele „Homöopathen“.

Das Problem sehe ich bei den „Homöopathen“… und wirklich auch bei den Leuten, die Homöpathie aus der Apotheke holen und anderen, die wirklich jeden Quatsch mitmachen.

Augenmaß und Hirnzellen anstrengen ist überall gefragt.

Und ich finde es nicht korrekt, alle Anwender von Homöopathie in einen Topf zu werfen und dann die gesamte Homöopathie zu bashen.

Mein Homöopath ist auch Facharzt für Allgemeinmedizin und praktiziert ausschließlich Homöopathie in einer Privatpraxis. Wenige Praxisstunden. Er macht nichts anderes als Homöopathie mit seinem Kopf, Herz, Verstand und Repertorien in Buchform.

Schulmedizin ist für ihn völlig in Ordnung.

Und er kann fast nicht selber leben von seiner Arbeit, weil er strikt nach GÖÄ abrechnet: 11 Euro , 22 Euro für Gespräche. Einmal im Quartal 30 Euro und im nächsten dann 60 Euro für eine Revision/Folgeanamnese.

Ich gebe ihm „für seine Rufbereitschaft“ immer zu Weihnachten mal was im Umschlag zum Ausgleich. Er hört auch am Wochenende jeden Tag sein Handy ab und ruft rück. Wo gibt es das noch??? Dafür kann er nichts abrechnen.

Also da verdient jeder Heilprakriker mehr…

Es sagt auch, dass die Homöopathie nicht alles kann und die Krücke der Schulmedizin dann besser ist.

Er begleitet prima die Seelische Ebene, was schon ein extrem abgefahrenes, großes Gebiet ist und das ist gar selten in der „Homöopathie“.

Das ist aber was anderes als das, was sonst noch so in der Esoterik-Szene herumschwirrt, womit ich noch lange nichts zu tun haben will.

Und das was da im Internet nachzulesen ist zur Homöopathie, das stammt auch überwiegend von „Homöopathen“. Das ist viel zu vordergründig. Und das ist leider meistens auch nur die Ebene von „Homöopathie auf Kasse“.

Ich bin absolut gegen diese „Homöopathie auf Kasse“. Kasse braucht es wirklich nicht zu zahlen. Denn mit Kassenpraxis hat man niemals Zeit für ernsthaft verstandene Homöopathie und die dazugehörigen Fortbildungen und Austausch mit Kollegen, das in sich gehen…

Ein klassischer Homöopath braucht auch selber ganz ganz viel Ruhe…

2 „Gefällt mir“

Ich glaube nicht das irgendwer hier Hömopatiegläubige bashen möchte, ich möchte das auch nicht, ich möchte höchstens zu bedenken geben das man wirklich unbedingt darauf achten sollte sich immer eine gesunde Skepsis zu bewahren, nicht alles für bare Münze zu nehmen was zum Teil so aus der Naturheiler Scene kommt.

Weil es halt nun mal eine Tatsache ist, dass gewissen Menschen die einen Hang zum Aberglauben und dem Übernatürlichen haben, dass Geld leichter aus den Taschen zu ziehen ist, als solchen die nichts von solchen Dingen halten.
Weil viele solcher Menschen halt sehr oft leichtgläubig sind gegenüber solchen oft sehr charismatischen Menschen aus der Esoterik Scene die sich wirklich sehr oft gut zu verkaufen wissen, die genau wissen was manche Menschen hören wollen, wissen welche Knöpfe sie drücken müssen.

Aber schlussendlich muss ja jeder erwachsene Mensch selbst wissen was er macht oder an was er glaubt, und wenn jemand total davon überzeugt ist das ihm sein Naturheiler helfen kann, dann muss ja für ihn irgendwas dran sein, und wenn es am Schluss nur der reine „Glaube“ an die Wirkung von gewissen Heilwässerchen ect. ist wo sich auf die „gläubige Person“ angeblich positiv auswirken, was ja rein theoretisch möglich wäre, denn es gibt ja auch Menschen die behaupten das Glauben Berge versetzt.

Wie auch immer und schlussendlich ist es mir ehrlich gesagt egal, wenn jemand unbedingt an solche Sachen glauben will, dann ist das seine Sache, solange man mich damit in Ruhe lässt.

1 „Gefällt mir“