Nicht aufpassen können was man macht

Guten Tag Leute,

Ich wollte mal in die Runde fragen ob jemand es auch kennt das man extrem tollpatschig ist,weil man probleme mit der Aufmerksamkeit hat? Für mich ist es mega nervenraubend und was man eventuell dagegen machen könnte?

Liebe grüße Nell

Kannst Du mal ein paar Beispiele für tollpatschig geben?

Von denen hängt ausgehend von meiner Tollpatschigkeitserfahrung ab, was man dafür oder dagegen tun kann.

Das Gegensteuern kann von Achtsamkeit über Meditation und Medikation bis Körpertherapie/-arbeit reichen. Letzteres, weil m.E. auch die Propriozeption/Selbstwahrnehmung im Raum bei ADHS eingeschränkt ist. Ist eigentlich auch logisch, denn solche Informationen werden wohl von Rezeptoren in Muskeln, Sehnen und Gelenken an das Gehirn geschickt. Und wenn man sich hier mal umliest, was Verspannungen, Überdehnbarkeit von Sehnen, etc. angeht, dann spielt da wohl viel zusammen. Traurige Selbstanklage, wenn man sich das als Tollpatschigkeit um die Ohren pfeffert.

In einem Video hat ein Asperger-Betroffener mal Kompressionswäsche und --strümpfe empfohlen, um besser seine Außengrenzen wahrzunehmen und einzuüben. Wenn ich nicht weiß, wo ich anfange und aufhöre, passiert es schneller, dass ich gegen Türrahmen oder Gegenstände laufe, mir dabei was runterfällt, etc. Mittelfristig zahlen Gewichtsdecken evtl. auf dasselbe Wahrnehmungskonto ein.

3 „Gefällt mir“

Beispiele sind dass mir ständig Sachen runterfallen, ich mir andauern aus versehen weh tue, ich generell total verpeilt bei vielen Situationen bin. Vielen Dank für die Antwort

1 „Gefällt mir“

Wenn Du extrem tollpatschig bist, könnte es sinnvoll sein, eine entsprechende Diagnose (Dyspraxie?) plus Therapie anzustreben.

ADHS kommt ja oft nicht alleine sondern oft im Verbund mit anderen Auffälligkeiten, wie z.B. Legasthenie, Autismusspektrumstörung, oder eben auch Dyspraxie Dyslexie und Dyspraxie haben.
So ganz wird man nicht klären können, ob diese Erscheinungen komorbid sind - wie das @Elementary beschreibt, oder als eigenständige Störungen zu betrachten sind.
Das Symptombild der eigenständigen Störung und Infos zur Therapie können Dir da aber evtl. weiterhelfen, auch gibt es entsprechende Selbsthilfegruppen.
Dyspraxie oder entsprechende ADHS-Symptome äußern sich aber nicht nur in Tollpatschigkeit, sondern können auch Sprachstörungen, Schluckstörungen, Störungen der Auge-Hand-Koordination, Blicksteuerung sein.

2 „Gefällt mir“

Vielen Dank, werde mich umhören wegen Dyspraxie.

Und wie ich das kenne! Ich glaube bei mir kommt es, da ich selten bei der Sache bin bzw. verträumt durch die Gegend laufe, zittrige Hände aufgrund von Nervosität/ Hyperaktivität, Ungeduld und weil ich Situationen falsch einschätze. Ob es mit Medikamenten besser ist, weiß ich nicht so genau, aber blaue Flecken und Kratzer habe ich trotzdem reichlich.

3 „Gefällt mir“

Oh ja das kenn ich nur zu gut

Meine Beobachtung diesbezüglich: Je Chaotischer das Drumherum und Innendrin, desto mehr blaue Flecken kommen auf die Haut.

Und das gilt für alle Energie-Spitzen. Da rennt man gegen Tischkanten, bricht sich den Zeh am Stuhlbein oder springt durch die Terassentür, obwohl nen Fliegengitter davor ist.

Wurde irgendwie besser mit Medikamenten, Achtsamkeit und Struktur.
Und deine Beobachtung dazu?

3 „Gefällt mir“

@Nell23 , ich getraue mich ehrlich gesagt kaum noch mich zu Wort zu melden, da ich Quasi ein Meister darin bin, zwischenmenschliche Beziehungen zu verbocken.
Einerseits bin ich sehr sensibel in Bezug auf andere Menschen, andererseits bin ich dann, aber trotzdem, extrem unsensibel, allzuoft der berühmte Elefant im Porzelanladen, irgendwie fehlt mir einfach das Gespür dafür, was ein „angemessenes“ Verhalten ist.
Aber ich will hier, in Deinem Thema, nicht über mich sprechen, deshalb wäre ich Dir dankbar, wenn Du eventuell noch ein bisschen mehr über Deine Gefühle sprechen würdest. Und erst dann, werde ich, wenn es Dich interessiert, vielleicht über meine eigenen Erfahrungen erzählen können, kann es aber nicht versprechen.

1 „Gefällt mir“

Hab Noch keine Medis, muss zum Arzt erstmal für Erwachsene, weil ich auch alles aufgeschoben habe xD

1 „Gefällt mir“

Habe oft Probleme mit meiner Selbstwahrnehmung was ich sagen kann ist, dass meine Unaufmerksamkeit mich manchmal so nervt voralem am schlimmsten bei der Arbeit wenn ich kassieren muss, dass es mich oft deprimiert und ich mich frage warum ich nicht aufpassen kann.

1 „Gefällt mir“

Warum willst Du zum Arzt und Medikamente?, denkst Du das Du Adhs haben könntest?, oder hast Du schon zuverlässige Anhaltspunkte, dass Du Adhs hast?.
Denn auch Depressionen können ähnliche Symptome aufweisen wie Adhs, können aber auch ein unentdecktes Adhs zutage fördern.
Aber unabhängig davon, möchtest Du gerne erst mal noch mehr über Deine Gedanken und Gefühle sprechen?.

Habe vor paar Jahren beim Kinderpsychiater Diagnose bekommen nur er hat gesagt ich soll zu jemanden für Erwachsene gehen, da ich schon 21 war und er bis 21 nur behandelt, wahrscheinlich wird die Diagnose Dan nochmal durchgegangen.

1 „Gefällt mir“

Oje, das ist unangenehm. Verstehe ich es richtig, dass dich das alles sehr verunsichert?
Ich meine, wenn auf der Arbeit eh schon alles Zack Zack gehen muss, die Geräusche, die Leute und was denken die denn jetzt nur? Und dann irgendwo ne Stimme in deinem Kopf, die das sowieso echt bescheuert findet und gemein wird… , vielleicht kommt dann ja tatsächlich noch nen Augenrollen vom Kollegen nebenan und die Katze beisst sich in den Schwanz.

Ist mir jetzt entsponnen, aber weißt du was? Ich denke das kennen viele und man kann so oder so damit umgehen.
Aber einfach drüber weglachen ist ja auch nicht ganz einfach, vor allem wenn man es selber null lustig findet.

Vielleicht hilft dir ja nen wissendes Lächeln und nen zuzwinkerndes Auge und ein: Jaaa, kenn ich auch dabei, morgen mal nen Termin beim Arzt zu machen. Kann ja nur netter werden.

1 „Gefällt mir“

Ok, das ist ein Anhaltspunkt für Dich den es sicher unter den von Dir genannten Punkten lohnt, weiter zu verfolgen.

Dennoch ist es wichtig, Dich zu fragen, warum Du Dich selbst, nun mit Fragen dazu konfrontiertst.

Fühlst Du Dich oft mit Dir selbst und Deinem Umfeld überfordert?, weisst Du Deine Gefühle nicht richtig einzuordnen?, gibt es bestimmte Situationen die diese „Tollpatschigkeit“ auslösen, oder verstärken?.
Beruht Deine Tollpatschigkeit auf Umstände in Deinem Umfeld, oder siehst Du dieses Verhalten generell, ohne äussere Einflüsse, bei Dir?.

1 „Gefällt mir“

Ja das stimmt, danke :slight_smile:

Weiß net meistens ohne Einflüsse, schlimmer wird es wenn ich in Gedanken bin

1 „Gefällt mir“

Ok, dass kenne ich auch so von mir selbst.
Obwohl ich, verzeihe mir, wenn ich jetzt von mir spreche, eben auch die Verunsicherung, durch andere, kenne.

Heisst, ich kann nicht immer gut „deuten“, wie etwas „gemeint“ ist.

Zum Beispiel kann ein Gespräch absolut „belanglos“ beginnen, zu Anfang bin ich durchaus in der Lage darauf einzugehen, aber irgendwann, plötzlich, fühle ich mich überfordert, verstehe nicht mehr, was jetzt „ernst“ gemeint ist, und was nicht.

Ausserdem beginne ich damit, mich in meine eigenen Gedanken „hineinzusteigern“, kann dann kaum noch meinem eigenen Gedankenkarusell, entfliehen, obwohl andere versuchen, oft durch Humor, mich wieder aus meinen Gedanken, raus zu reissen.
Aber gerade das, verstehe ich dann, in diesem Moment, überhaupt nicht, sondern fühle mich übergangen, missverstanden, was mich je nach dem rasend wütend machen kann, entschuldige bitte, wenn ich solche deutlichen Worte brauche.

In solchen Momenten, verliere ich dann die Kontrolle, werde total wütend, reagiere dann für andere, oft wie aus heiterem Himmel, total „unangemessen“, was sich meist in Wut Ausbrüchen Luft macht, die dann sehr heftig ausfallen können.

Im Nachhinein, frage ich mich oft, in Bezug auf mich selbst, ob ich eventuell mehr ASS Anteile in mir trage, als ich es selbst bis jetzt von mir selbst „geglaubt“ habe?.
Keine Ahnung, das ist sowieso ein ganz anderes Thema, und wie gesagt, es geht hier um Dich.

1 „Gefällt mir“

Alles gut dass mit dem Gedankenkarusell kenn ich zu gut und mit dem unangemessen reagieren

1 „Gefällt mir“

Ja natürlich, kenne ich nur zu gut.
In Fettnäpfchen treten, Dinge nicht bemerken, unpassende Kommentare abgeben, sich mit Brotmessern verletzen etc…
Die schmerzhaftesten Sachen passieren mir wenn ich völlig im Kopf mit Highspeed Karussell fahre.

3 „Gefällt mir“