Suche Selbsthilfegruppe für „die andere Seite“: Liebespartner*innen von ADHS-Betroffenen

Liebe Community, ich suche eine Austauschmöglichkeit für die Partner*innen von ADHS-Betroffenen. Explizit geht es mir um Partnerschaft. Am besten noch in Beziehung auf Distanz. Schwerpunkt soll u.a. Selbstabgrenzung und Selbstfürsorge sein.

Vielleicht werde ich hier fündig oder es ergibt sich etwas. Schließlich dürften hier einige ja auch in einer Partnerschaft sein und könnten ihre Partner*innen für den Austausch begeistern :slight_smile:

Danke euch.

2 „Gefällt mir“

Herzlich Willkommen im Forum @Ratvoll :smiling_face:
Du meinst damit aber explizit Menschen ohne ADHS, die Partner*innen mit ADHS haben. Richtig?

Liebe Grüße!

Hallo Zoi, danke. ja. Im ersten Gedankengang ging es mir tatsächlich um die Liebespartner*innen von ADHS-Betroffenen. Die können ja durchaus auch ADHS haben.

2 „Gefällt mir“

Gute Idee! Vielleicht finden sich ja einige, dann kann man ein regelmäßiges virtuelles Treffen organisieren.

Ich kann auch mal Werbung in unserer lokalen Gruppe machen.

Wir haben auch eine Angehörigengruppe.

1 „Gefällt mir“

Danke sehr :slight_smile:

Hallo @Ratvoll, ich bin auch daran interessiert mich mit anderen Partner:innen von Menschen mit ADHS auszutauschen. Die Themen die du vorschlägst beschäftigen mich auch sehr! LG

schubs
gibt es hier noch weitere Ehepartnerinnen, Ehepartner, Partnerinnen, Partner?

Hier ich hätte auch Interesse zum Austausch. Telegram Gruppe wäre echt ne feine Sache.

1 „Gefällt mir“

Ich hätte Interesse. Mein Mann hat erst vor Kurzem die Diagnose bekommen, mit 49 :disappointed:

1 „Gefällt mir“

Wie geht’s euch denn damit? Ist die Diagnose befreiend gewesen?
Ich merke, dass ich entspannter mit seinen Launen umgehen kann.