Umstellung Medikinet Adult auf Concerta - Depression?

Ihr Lieben,
mir geht es nicht so gut.
Ich stelle gerade von Medikinet Adult auf Concerta um.

Ich habe 20mg-20mg-0 Medikinet Adult genommen und meine Ärztin riet mir dazu auf Concerta umzusteigen, weil ohne Essen einnehmbar und lange Wirkung.

Die Wirkung ist tatsächlich schön lang. Aber spätestens ab Mittag geht es mir nicht gut. Eine großartige Wirkung merke ich gefühlt eh nicht. Ich bin mit 18mg Concerta gestartet und puh. Ich hab das Gefühl ich bin depressiv? Ich bin super schnell gereizt, negativer Hyperfokus auf alles, was vermeintlich negativ ausgelegt werden könnte. Versinken einfach.

Mit Medikinet ging es mir recht gut. Ein paar Nebenwirkungen ja, aber ich war nie traurig oder hab Streit gesucht, war mega depri oder super negativ. Ich fresse wieder wie ein Scheunendrescher (Binge Eating). Bin sogar extra Süsskram einkaufen gegangen, was ich mit Medikinet gar nicht mehr hatte.

Liegt es an der Umstellung? Ich vermute gerade, dass das absacken auf einmal auf eine niedrige Dosis dem Hirn gar nicht gut tat?

Ich habe die 27mg schon verschrieben bekommen, soll aber erst in 10 Tagen steigern.

Ich hoffe ihr wisst Rat oder könnt mit eurer Erfahrung helfen.

Liebe Grüße,
Erbse

1 „Gefällt mir“

Es kann sein, dass es die falsche Dosierung ist.

Könnte es der Rebound sein?

Concerta wirkt ja auch manchmal nur 7 Stunden.

Ich würde mal die andere Dosierung probieren.

Alternativ sonst noch Ritalin adult. Der Vorteil bei Concerta ist, das es länger wirkt. Aber wenn es nicht passt bringt es dann auch nix.

1 „Gefällt mir“

Ich glaube den Rebound durch sehr starke Müdigkeit zu merken. Ich bin dann ähnlich lähmend kaputt, wie ohne die Tabletten nach einem fordernden Tag, wenn ich von der Arbeit kam. Das dauert dann noch ungefähr 2 Stunden länger, nachdem die Traurigkeit kam.

Ich schätze auch es ist viel zu niedrig für mich.
Habt ihr tips wie ich die nächsten Tage bis zur Steigerung überstehe?

Die Tabletten würden auch erst ab nächster Woche Freitag bis zu meinem nächsten Termin halten. Aber ich soll die ja erst nach 10 Tagen steigern und möchte es mir bei meiner Ärztin natürlich auch nicht verscherzen.

Hallo @Knallerbse ich glaube das liegt an der Umstellung, ich würde abwarten bis Du auf 36mg erhöhen kannst.
Was mich allerdings erstaunt ist das Du so ein grosses Hungergefühl hast mit Concerta.
Das war bei mir genau andersrum, ich hatte während des ganzen Tages nie Hunger, dass Hungergefühl kam meistens erst spät abends, manchmal auch erst nachts, je nach dem um welche Uhrzeit ich das Concerta morgens nahm.
Jedenfalls habe ich in dieser Zeit massiv an Gewicht verloren, meine Ärztin sagte bei jedem Termin: „Frau AbrissBirne sie werden ja immer schlanker“, von daher?, echt komisch, vor allem auch weil es eigentlich bekannt ist das Concerta sozusagen „auf den Appetit schlägt“.

1 „Gefällt mir“

Die Hoffnung mit dem Appetit habe ich mit erhöhter Dosis! Ich hatte auch bei Medikinet einen sehr positiven Effekt auf mein Binge Eating. Das war kaum noch zu spüren. :smiling_face:

Ich soll erst auf 27mg erhöhen. Meine Ärztin meinte das reicht vielen schon.

Ich denke 18mg werden einfach viel zu wenig sein, wenn ich vorher 2x 20mg Medikinet hatte. Ich glaub mein Hirn kämpft gerade volle Kanone mit der Umstellung. Ich hab immer schrecklich stark gefuttert, wenn mein Dopamin absackte.

Würde ich telefonisch besprechen und schon früher steigern

1 „Gefällt mir“

Warum nimmst du eigentlich nicht Elvanse? Wäre bei Binge eating ja besser :thinking:

1 „Gefällt mir“

Die wirken aber angeblich nicht so antriebssteigernd, oder? :smiley:
Ich hab arge Probleme manchmal mit dem Antrieb.

War aber auch schonmal eine Überlegung von mir! Borderline habe ich auch noch. :sweat_smile:

Sehr individuell. Medikinet adult gibt halt recht schnell den „Arschtritt“. Da hast du recht schnell eine hohe Wirkstoffkonzentration. Damit fühlte ich mich manchmal unwohl. Concerta braucht da „lange“ weshalb einige nicht retardiertes MPH morgens nehmen.

Elvanse wirkt mehr im Hintergrund, aber eher gleichmäßig über den Tag verteilt. Der Effekt beim Binge-Eating ist nicht zu vernachlässigen aus meiner Sicht. Der Rebound ist bei mir nicht ausgeprägt.

Ich persönlich würde jetzt zunächst das Concerta nach Absprache erhöhen und schauen wie es läuft bevor man wieder was neues anfängt. Du kannst danach immer noch auf Elvanse switchen.

2 „Gefällt mir“

Den „Arschritt“ hatte ich ganz arg gemerkt. Vor allem die erste Wirkung war super!
Nach ca. 2h mit Medikinet flachte es aber deutlich ab. Ich wurd matschig. :wink:

Heute wirkt das Concerta bisher sehr angenehm und gut. Ich bin recht fokussiert, ich merke auch eine Wirkung, die sich die Tage zuvor sehr viel subtiler anfühlte. Ich freue mich aber jetzt schon dann auf die baldige Erhöhung.

Ich glaube mein Körper musste sich die 4 Tage erst mal daran gewöhnen auf einmal nicht mehr soviel zu bekommen. Mal schauen wie es nun im Laufe des Tages wird.

Ich würde Concerta auch erst mal gern eine Chance geben, ehe ich zum nächsten Springe. An sich fand ich Methylphenidat bereits sehr hilfreich! Mein Binge Eating war mit 20-20-0 unter Medikinet ja auch kaum noch vorhanden. Nur abends bekam ich hunger, sehr doll sogar, aber das hatte nix mit der Essstörung zu tun. Das äußert sich dann eher wie eine Sucht. Und das schlug die letzten Tage spürbar wieder durch.

Ich werde berichten. :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Beim Medikinet adult hatte ich beim Wegfall der Wirkung am Abend auch Fressattacken, auch wenn ich tagsüber gut gegessen hab. Ich habe jetzt experimentell gestern+vorgestern Medikinet adult genommen auch wieder mit diesen abendlichen Fressattacken zu kämpfen.

Beim Elvanse ist das so gut wie nicht vorhanden.

Ihr Lieben,

inzwischen bin ich bei 27mg angekommen und bemerke lediglich eine leichte Besserung bei der Stimmung und dezent Antrieb.

Depressive Verstimmung habe ich weiterhin. So lang die 27mg wirken geht es einigermaßen, aber spätestens am Wochenende ohne Ablenkung von der Arbeit etc. Fühle ich sehr, wie wenig „Sinn“ vieles für mich derzeit macht und mir nichts wirklich Freude bringt. Ich bin überzeugt mir Medikinet Adult nicht depri gewesen zu sein! Ich bin lange nicht mehr in einer depressiven Episode gewesen und daher gehe ich von Concerta aus. Kann das sein, obwohl selber Wirkstoff?

Ich habe meine Ärztin nun angeschrieben und sie auf Elvanse angesprochen. Wenn hier so viele damit gut fahren, gerade was die Stimmung anbelangt, dann wär es vielleicht einen Versuch wert doch früher umzusteigen. Die Verstimmung ist sehr störend, einfach weil sie nicht weg geht. Wie eine dunkle wabernde wolke, wo ich doch eigentlich so ein sonniger Mensch war.

Viele liebe Grüße,
Erbse

Ist immer schwer: Es kann, muss aber kein Zusammenhang bestehen. Es ist gut möglich dass eine „depressive Welle“ so oder so passiert wäre.

Es ist möglich dass die Dosis bei dir noch nicht ausreicht und du mehr benötigst.

Vielleicht wäre aber Elvanse wirklich besser.

Ich würde mit dem Arzt eine Strategie besprechen. Bevor du die Eindosierung mit Elvanse anfängst, würde ich es noch mit einer gesteigerten Dosis Concerta probieren. Ich hab jetzt nicht geguckt wie viel Medikinet adult du genommen hast, du kannst aber mit der Umrechnungstabelle selbst schauen wie viel dein Medikinet adult in Concera entspricht - Achtung: Ist nicht ganz 100% dass das so ist.

1 „Gefällt mir“

Danke dir herzlich. :blush:
Ich dachte auch schon daran den nächsten Anstieg abzuwarten. Ich hatte vorher 20mg-20mg-0mg. Also wären da wohl 36mg durchaus passend. Da muss ich noch bis Ende des Monats durchhalten, dann habe ich meinen nächsten Termin.

Edit: Meine inneren Dialoge habe ich derzeit häufig bemerkt. Bei Medikinet Adult war es gefühlt permanent ruhig im Kopf. Ich schätze das ist ein gutes Indiz dafür, dass die Dosis noch zu gering ist.

Nachtrag: Bei Concerta ist die Wirkung anfangs eher bescheiden. Auch so fehlt der Arschtritt wie man ihn bei Medikinet adult nach 20-30 Minuten kennt. Vlt. unret. MPH ergänzend morgens bei Bedarf?

Ja, bei vielen, aber doch nicht bei Leuten, die vorher 20 mg Medikinet Adult genommen haben.

Nur weil man auf ein anderes Präparat umstellt, muss man nicht neu anfangen als hätte man nie MPH gehabt! 20 mg Medikinet Adult entspricht 10 mg unretardiert, das wiederum entspricht 36 mg Concerta.

Wobei es zwar schon besser ist, erst einmal die nächstniedrigere Dosierung zu nehmen, vor allem wenn man von Medikinet Adult auf Ritalin Adult (nicht Generikum) umstellt, kann das sonst ins Auge gehen. D. h. 27 mg ausprobieren ist gut, aber den Schritt mit den 18 mg hätte sich die Ärztin bei dir nach meiner Meinung sparen können.

Es könnte sogar sein, dass du 54 mg brauchst, also wenn 36 mg nicht so richtig wirken, denk daran.

Und die Wirkdauer ist natürlich nicht so lange wie 2x Medikinet Adult, d. h. du bräuchtest danach wohl entweder unretardiertes MPH oder noch eine Kapsel Medikinet Adult (aber dann nicht mehr 20 mg) oder Ritalin Adult. Concerta ist für Schüler gedacht, die damit ihren Schultag abdecken können, ohne nachnehmen zu müssen, auch wenn der vielleicht noch bis 15:00 geht. Aber die meisten Erwachsenen brauchen eine längere Wirkdauer (und viele Kinder natürlich auch).

Ich werde das mal mit ins Spiel bringen. Sie meinte letztes Mal schon, als ich sie auf meine langen Arbeitstage ansprach, dass ich mein Berufsleben überdenken sollte bzw. Den Lebensstile. Aber ich find den total normal und eine Concerta wirkt eben nicht von 6-21 Uhr. Das habe ich auch nur einmal die Woche. Aber das funktioniert nicht mit nur einer.

Ich glaube sie ist da sehr vorsichtig, was Dosierung angeht. Ich hoffe aber sie wird mir da entgegen kommen.

Vielleicht war auch genau das der Grund für den totalen down nun. 🫨
Ich habe ja auch eine leichte Besserung gefühlt, als es dann auf 27mg hoch ging. Aber wenn die Wirkung dann nachlässt wird’s auch wieder unangenehm trübselig.

Ich hoffe ich bekomme bald höhere Dosierung nach meiner Nachfrage. Oder sie geht wirklich auf Elvanse ein. Dabei wollt ich das höhere abwarten, aber ich finds so unangenehm noch bis Ende Oktober damit warten zu müssen. Bis dahin soll ich 27mg nehmen, dann ist der neue Termin.

Man kann MPH wöchentlich erhöhen, es gibt keinen Grund mit den 36 mg (v. a. wo du die entsprechende Menge Medikinet Adult bereits bekommen hattest) noch weitere drei Wochen zu warten. Ich würde an deiner Stelle nächste Woche in der Praxis anrufen. Du brauchst ja keinen Termin, sondern nur ein Rezept.

Wie lange musst du denn arbeiten, bzw was steht abends bei dir noch an?