Welche Hobbys habt ihr?

Ich habe unheimlich Schwierigkeiten mich selber alleine zu beschäftigen. Das funktioniert auf meiner Mediaktion (Elvanse) zwar besser, aber ich habe in meinen 25 Jahren die ich auf der Welt bin irgendwie noch nicht meine richtige „Leidenschaft“ gefunden.

Mich würde deshalb interessieren was ihr so in eurer Freizeit treibt. Ich habe das Gefühl, dass es gerade aufgrund der ADHS schwer fällt, etwas auf Dauer zu finden wo ich dran bleiben kann. Oder es kickt der Hyperfocus und etwas ist 2-3 Wochen total „angesagt“ und dann wieder out. Ich hätte gerne etwas was ich auf Dauer machen und bei dem ich die Zeit vergesse wollte mir von euch Inspiration holen. Ich mache auch schon viele Dinge oder habe sie mal gemacht aber momentan ist es einfach so, dass ich immer am switchen bin. Eine Stunde das, dann die andere das und dann wieder das nächste. Und dabei fühlt sich alles nicht so richtig erfüllend an:

  • Parkour laufen (früher)
  • Skaten
  • Joggen
  • Fitness
  • Tennis (früher)
  • Rappen
  • Zeichnen (abstrakt)
  • Yoga
  • Meditation
  • Spiritualität
  • Lesen
  • Podcasts hören

… aber das ist alles nicht so das wahre. Ich habe Freunde die auch ADHS haben und die gehen voll in Computerspielen auf und verbringen Stunden darin. Ich kann maximal ne Stunde oder zwei Zocken oder fernsehn, bevor es mir wieder zu langweilig wird.

Irgendwelche Tipps oder Anregungen? Perfekt wäre etwas was nicht über aber auch nicht unterfordert und wo man am Ende auch ein Ergebnis bekommt oder ein konkretes Ziel hat auf welches man hinarbeiten kann und das einen motiviert hält - so zumindest meine Gedanken dazu.

2 „Gefällt mir“

Hey @RascalRingo

Das switchen ist doch garnicht schlimm, im Gegenteil! So bleibt es vielfältig und lebendig.

Und zB Parcours: das ist so faszinierend und ausbau/-steigerungsfähig, da hast jedes mal was Neues, next level quasi :wink:

Ich selbst habe keider kaum Zeit für Hobbys, hört sich blöd an, aber scheinbar ist mein Beruf mein Hobby :sweat_smile:

Auf jeden Fall gefällt mir deine Liste, der Mix aus allem macht es richtig spannend und erfüllend…finde ich :blush:

2 „Gefällt mir“

Mir ist auch aufgefallen, ich habe so gut wie keine Hobbies mehr. Evtl. bin ich auch gar nicht der Typ für das typische langfristige Hobby. Vor allem diese Vereinshobbies, wo man wöchentlich zur gleichen Zeit am selben Ort sein muss, liegen mir gar nicht mehr - leider …

Bisher habe ich ausprobiert:

  • Reiten (fühle mich zu Pferden hingezogen, bin aber leider zu ängstlich geworden …)
  • Handball (in der Jugend, war nicht meins)
  • Tennis (macht mir großen Spaß, aber aktuell nicht aktiv aus Zeitgründen)
  • Malen, Zeichnen, Aquarell, etc. (früher sehr gerne gemacht, jetzt leider keine Geduld mehr)
  • Kochen (ist das ein Hobby? Falls ja, dann ist DAS mein einziges langfristiges Hobby, welches ich wirklich LIEBE)
  • Lesen (nur phasenweise, aber dann gibt’s kein Halten)
  • Stricken, Nähen, Häkeln (immer mal wieder gestartet, aber halte nix lange durch)
  • Fitnessstudio (schon zig Mal versucht, aber nie lange durchgehalten)
  • Wandern (liebe ich, aber mein Mann nicht :()
  • Tauchen (würde ich sehr gerne wieder anfangen!!!)

Mmh to be continued …

3 „Gefällt mir“

Mir fällt gerade auf wieviel Hobbys hier aufgezählt werden :scream_cat: , ich habe nicht mal die Hälfte davon, wenn überhaupt. :smile_cat:

2 „Gefällt mir“

Geht mir aber auch so liebe @AbrissBirne :blush:

Mir fällt gerade auf: wir haben alle ein gemeinsames Hobby: hier im Forum lesen & schreiben :writing_hand: :blush:

Und, wenn ich sehe, wieviel Lesezeit hier zusammenkommt (sieht man im persönlichen Bereich), dann ist das schon ein spannendes, schönes Hobby, finde ich :heartpulse:

Einen entspannten Abend wünsche ich dir & euch allen :sparkles: :kissing_heart:

4 „Gefällt mir“

Habe auch ewig nach einem Hobby gesucht. Seit der Jugend hab ich folgendes ausprobiert:

-reiten
-turnen

  • musik hören
    -judo
    -tischtennis
    -mehrmals Fitnessstudio „on/off Beziehung“
  • stricken
  • zeichen (eigentlich immernoch sehr gerne, aber zu wenig Zeit aufgrund meines festen Hobbies und Arbeit)
  • fotografieren (im Urlaub…)
  • wandern

…und seit mehreren Jahren konstant: musizieren. Und darauf kann ich nicht mehr verzichten. Müsste ich das sein lassen, dann würde ich wieder depressiv werden, da bin ich mir sicher.
Musik hat schon immer, seitdem ich klein bin, einen sehr hohen Stellenwert für mich. Auch Musiker und die Künste. Allerdings hab ich es nur passiv konsumiert. Bis ich dann mal auf die Idee kam es selber zu probieren: Volltreffer.

Hab inzwischen verstanden, dass dieser ganze Sportkram nichts für mich ist. Ich mache es mehrmals fie Woche zur Gesunderhaltung, aber nicht aus Freude.

to make it short
Mein einziges großes Hobby ist eigentlich: immer was Neues lernen.

4 „Gefällt mir“

Etwas von den wenigen Sachen wo ich hobbymässig mache, wenn ich das überhaupt so bezeichnen könnte, ist das Rad fahren, aber auch das Wandern, ausserdem habe ich früher sehr gerne gemalt und auch genäht, dass habe ich aber leider seit Corona irgendwie total aus den Augen verloren, habe einfach keine Inspiration und Motivation mehr dazu, naja mal sehen ob die im nächsten Jahr mal wieder zurück kehrt, ansonsten koche ich gerne, lese gerne und betütle auch gerne Pflänzchen auf dem Balkon, und dann glotze ich gerne TV, wenn man das als Hobby bezeichnen darf. :smile_cat:

Meine Hobbys:

Joggen, Radfahren, Zumba,Wandern, Nähen, Stricken, Aquarelle malen, Lesen,
ich lese alles was ich in die Finger bekomme!

1 „Gefällt mir“

Ich will es jetzt auf Weihnachten zu tatsächlich mal mit dem Stricken probieren, warum?, erstens weil ich noch ziemlich viele Wollreste habe die irgendwie nicht weg schmeissen will, fragt mich nicht warum, jedenfalls will ich ja auch aufhören zu Rauchen, und ich stelle mir vor, dass mir das Stricken dabei helfen könnte, weil man ja dann immer etwas in den Fingern hält, also statt den Zigaretten sozusagen.
Habe deshalb vor mit den Wollresten eine Sofa Decke zu stricken, mal gucken ob ich das schaffe. :wink:

1 „Gefällt mir“

Hallo Abrissbirne ,

ein gutes Strickprojekt für Anfänger wäre auch ein Schaal

@Ratte68 ja Danke das stimmt, ich habe es mir aber in den Kopf gesetzt eine Sofa Decke zu stricken, deshalb bleibe ich jetzt dabei, aber wer weiss, wenn mich die Begeisterung packt, weil ich es schaffe mit dem Rauchen aufzuhören, warum dann nicht für meinen Liebsten einen schönen Schal als Weihnachtsgeschenk stricken?, Ratte68 das ist eigentlich eine gute Idee, ich danke Dir dafür. :relaxed::kissing_closed_eyes:

@RascalRingo

Fühle ich voll. Finds auch schwierig, dass man das einfach akzeptieren soll bzw sich machtlos hingeben. Ich für mich hab entschieden, dass ich weiterhin Neugierig bleiben werde und alles ausprobiere was spaß verspricht. Ich will aber trotzdem ein paar gute Gewohnheiten aufbauen und möglichst etwas finden, dass mich langfristig begeistert und mein Leben begleitet. Aktuell denke ich, ist das einfach „Sport“. Auch hier hab ich die selben Probleme, Krafttraining, Calisthenics oder doch Cardio? → Mein Mittelweg ist, dass ich Sport als Hobby behalte, was genau ich dabei mache spielt erstmal keine Rolle. Hauptsache ich bleibe an dem Hobby insgesamt dran. Natürlich wärs schön, wenn mich die Leidenschaft packt und ich mich auf Wettkämpfe freuen kann oder dergleichen, auf den Moment warte ich aber irgendwie noch vergeblich^^Immerhin kann ich von mir sagen, dass ich mal mehr und mal weniger regelmäsig seit 3 Jahren aktiv bin und meine Langzeitmotivation gefunden habe, das auch nicht wieder aufzugeben - Es war besonders wichtig, tatsächlich zu fühlen, dass sich es auszahlt! Vllt ist das eine Hilfe?

2 „Gefällt mir“

Oh man du sprichst mir aus der Seele…wenn ich kein „warum“ oder „wofür“ habe also kein Resultate dann ist es bei mir egal ob es Spaß macht oder nicht ich kann mich nicht dafür begeistern…

2 „Gefällt mir“

Ich habe zig Sachen angefangen und bin bei einigen geblieben, nicht durchgängig, mit Pausen, aber doch immer wieder über die Jahre:

  • Yoga, Stretching, Beweglichkeit
  • Kraftsport
  • Tagebuch schreiben
  • Lesen! Wenn es nicht für Romane reicht, lese ich Graphic novels oder recherchiere Bilderbücher für die Arbeit mit Kindern
  • Häkeln
  • malen/ zeichnen/ doodlen
  • Austausch mit lieben Menschen
  • Zocken
  • Brettspiele
  • Zimmerpflanzen pflegen, vermehren

Ich bin jetzt von dem Anspruch an mich selbst weg, dass ein Hobby konstant täglich/ wöchentlich ausgeführt werden muss. Ich kann nur mit Begeisterung Dinge tun, ist sie da, surfe ich auf der Welle. Ist sie nicht da, kommt sie irgendwann wieder.

6 „Gefällt mir“

Probiere es doch mal mit Wing Chun. Hier hast du eine Kombination aus Körper und Geist. Seit ich es wieder aktiv betreibe hat sich wieder vieles bei mir verbessert. Habe mich dieses Jahr auch dazu entschlossen eine Trainerausbildung zu beginnen.

Es beinhaltet viel Technik und Körperkoordination das dir viel Fokus abverlangt, auf dich zu achten auf deinen Körper das alle Winkel passen usw.

Da wird es dir denke ich nicht so schnell langweilig. Und du kannst auch zuhause immer wieder zwischendurch mit der Holzpuppe trainieren.

Ein Freund hat mich mal gefragt was ich an Calisthenics so viel besser finde, dass mir Krafttraining scheinbar nicht reicht - da hab ich ihm gesagt, dass ich das ja für irgendwas machen muss. Funktionalität an erster Stelle, mal irgendwo raufklettern, wenn nötig oder eben sprinten müssen oder so. Seine Argumentation, dass es so selten vorkommt das es für ihn keinen Antrieb darstellt hab ich wiederum nicht verstanden. Ich mein wenn die Zombieapocalypse ausbricht will ich nicht der Typ sein, der gefressen wird weil er zu langsam war. wenn du verstehst was ich meine^^

1 „Gefällt mir“

Weißt du was? Das ist eigentlich viel mehr Gold, als einem bewusst sein mag.
Wir werden die 80 jährigen sein, die lächelnd durch die Gegend laufen, noch fit sind und 20 Jahre jünger wirken - weil wir nie aufgehört haben Begeisterungsfähig für das Leben zu sein!

4 „Gefällt mir“

Das denke ich auch!

Sind wir die Hyperaktiven oder sind die anderen die Schlaftabletten? Das ist hier die Frage!

Das mit sich selbst beschäftigen können, alleine sein können beherbergt für ein großes Autonomiepotential.

3 „Gefällt mir“

" Recent meta-analyses have revealed that individuals with ADHD have reduced brain volume loss later in life (>60 y.o.) compared to the normal aging brain, which suggests that either ADHD or its treatment may be neuroprotective. "

1 „Gefällt mir“

…also ich habe gestern einen tollen Beitrag gesehen, indem ein fast siebzig jähriger Renter mit Ballett angefangen hat.

Das fand ich so klasse und inspirierend, dass ich mich an meine eigenen Versuche im fortgeschrittenen Alter Ballett zu lernen, erinnert habe. Die sind bereits 20 Jahre her…

…und ich habe mich sofort nach Ballettschulen in meiner Umgebung umgeschaut und werde wohl nächste Woche mal eine Probestunde vereinbaren. :slight_smile:

4 „Gefällt mir“