Beziehungslosigkeit durch Schüchternheit (oder anderer Grund)

Hallo Leute,

dem einen oder anderen hier bin ich vielleicht noch durch meinen ersten Thread bekannt. Will den an dieser Stelle nicht aufwärmen, wer Interesse hat, kann ja mein Profil anklicken.

Darin hab ich beschrieben, dass ich noch nie eine Beziehung (bzw. Sex, bzw. einen Kuss) hatte und schon Mitte zwanzig bin. Ich weiß, dass man sich hier keinen Druck machen soll, aber auf diese Art und Weise klappt’s jetzt schon lange genug nicht. Außerdem fehlt mir diese Art der Nähe mittlerweile einfach sehr.

Ich frage mich halt zusehends warum das so ist. Früher dachte ich, es läge am Aussehen, aber mir ist schon lange klar, dass es das eigentlich nicht sein kann. Ok, ich bin nicht sehr groß und auch nicht super athletisch, aber ich denke ich habe ein recht hübsches Gesicht und bin immer gepflegt. Im direkten Vergleich habe ich vielen glücklich Vergebenen damit schon einiges voraus.

Bin ich dann etwa sozial so merkwürdig, dass keine Frau was von mir will? Schon eher möglich, aber so schräg find ich mich dann auch wieder nicht, dass ich gleich jede Frau verschrecken müsste. Versuche zumindest immer nett zu sein und zu lächeln, auch wenn ich meine allgemeine Unsicherheit damit kaum kaschieren kann.

Und in etwa hier dürfte der Hund wohl begraben liegen. Ich bin einfach - viel - zu unsicher im Umgang mit allen Fremden, vor allem mit Frauen, die mir gefallen. Bei Leuten, die ich gut kenne, trau ich mich hingegen sogar frech zu werden. Neue Leute ansprechen macht mir Angst, und ich habe immer die Befürchtung, was Falsches / Dummes zu sagen.

Allgemein lerne ich aber auch kaum Frauen in meinem Alter kennen. Hab’s jetzt mal mit Tinder probiert, aber da bekommt man ja als Mann kaum eine Reaktion. Ich sollte wohl versuchen, mir ein bei der Weiblichkeit beliebtes Hobby zuzulegen, aber irgendwie konnte ich mich dazu bisher nicht durchringen.

Was mich in dem Kontext ziemlich verwirrt: Uns ADSlern wird ja allgemein eine Gabe nachgesagt, sich leicht mit neuen Leuten zu sozialisieren. Außerdem sollen „wir“ angeblich mit ständig neuen Leuten in die Kiste springen und keine Party auslassen. Warum empfinde ich dann so anders? Ist mein Problem vielleicht garnicht Ausdruck von ADHS? Liegt dem etwas anderes zu Grunde?

Oder gibt es hier noch mehr Leute wie mich? Was macht ihr dagegen? Hat es bei jemandem vielleicht doch noch geklappt? Freue mich total auf eure Rückmeldungen.

P.S.: Den Thread Noch nie eine Beziehung, macht das was mit einem? kenne ich, aber da geht es um die Folgen, mir geht es eher um Ursachen und Lösungen.

Wenn ich etwas konfus geschrieben habe tut mir das Leid, bin normalerweise eloquenter, aber gerade etwas geknickt und außerdem müde.

4 „Gefällt mir“

Na ja, solche Pauschalaussagen sind einfach falsch. Neben der Adxs sind es viele andere Lebenserfahrungen- und Einflüsse, die eine Person ausmachen. Daher es stimmt einfach nicht.

Aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, dass sich die Liebe oder Flirts einfach zu 90% spontan ergeben. Neben Tinder gibt es glaube ich viele andere seriöse Plattformen, wo man Menschen kennenlernen kann. Sogar in der Gamer community, falls du auf so etwas stehst.

Hat bis jetzt in deinem Leben noch nie eine Frau Interesse gezeigt oder hast du es einfach nicht so wahrgenommen? Oder bist du zu wählerisch?

Und wie sieht es bei dir mit Medikamenten oder mit Therapie aus? Die Medikamente helfen mir persönlich offener auf Menschen zuzugehen, wobei Schüchternheit nie mein Problem war. Trotzdem genau wie du hatte ich immer Angst einfach was blödes oder unangepasstes zu sagen.

3 „Gefällt mir“

Sorry, aber diese Frage - die mir übrigens auch immer wieder gestellt wird -, triggert mich jetzt ziemlich!

Was bitte soll das heißen…zu wählerisch? Soll man sich immer nur damit zufrieden geben, was einem vor die „Füße gespült“ wird? Gerade AD(H)Sler brauchen einen Partner/eine Partnerin, der bzw. die wirklich passt und nicht „irgendjemanden“.
Auch wenn das jetzt wahrscheinlich nicht Erdmannchens Problem zu sein scheint, möchte ich anmerken, dass diese Frage so überflüssig wie ein Kropf ist! Wenn es um eine Partnerschaft geht, kann man gar nicht wählerisch genug sein, denn faule Kompromisse fliegen einem früher oder später sowieso um die Ohren.

Die überaus kluge Coco Chanel wußte das auch, denn von ihr ist das folgende Zitat überliefert: „Die meisten Frauen wählen ihr Nachthemd mit mehr Verstand als ihren Mann.“ :wink:

3 „Gefällt mir“

Nein, ich meinte eher, dass man nicht so schnell aussortieren sollte und auch Menschen, die einem nicht sofort zusagen eine Chance geben sollte. Und es bezieht sich nicht nur auf die Partnerschaft, sondern allgemein auch auf Freundschaften etc. Natürlich muss man nicht nach dem Muster " In der Wüste ist Unkraut auch eine Blume" vorgehen, da gebe ich dir völlig Recht. Besser allein als mit dem Falschen.

2 „Gefällt mir“

Da gebe ich dir im Grundsatz recht, aber meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass ich mich auf meine Intuition sehr gut verlassen kann. Bei mir gibt es jetzt keine zweite Chance mehr, da sich selbst „das kleinste komische Gefühl“ im Rahmen der Anbahnungsphase letztendlich immer bewahrheitet hat. Mein Verliebtsein hat mich dann jedesmal vom Weg meines inneren Kompasses abweichen lassen und es war leider immer ein Fehlschlag!

1 „Gefällt mir“

DEN AD(H)ler oder DIE AD(H)Slerin gibt es nicht! Du solltest dich nur nach deinen Gefühlen und deinen Veranlagungen richten! Und da nun mal schüchtern bist, solltest du daran arbeiten. Eine Lösung könnte sein, zusammen mit Freunden etwas zu unternehmen und diese zu bitten, dir bei der Kontakaufnahme behilflich zu sein.

Auch wenn es schwer fällt, versuche deine Schüchternheit zu überwinden, denn sonst saugt dich diese Spirale aus Schüchternheit, Unsicherheit und Einsamkeit irgendwann vollkommen auf. Jedes Jahr ohne Erfolg wird mehr an deinem Selbstbewußtsein nagen und du wirst dich noch weniger trauen.

Manchmal muss man eben auch mal die Komfortzone verlassen und sich den ein oder anderen Dämpfer holen, bevor man(n) einen Erfolg verbuchen kann.

Viel Glück!

3 „Gefällt mir“

Jepp xD
Ich habe meinen Partner (12 Jahre zusammen) übrigens in Kalimdor kennengelernt :wink:

Wem das was sagt … hehe

2 „Gefällt mir“

Nein, das kann man nicht verallgemeinern. Es gibt unter ADHS-lern auch viele unsichere und unbeholfene Mauerblümchen.

2 „Gefällt mir“

Liebes @Erdmannchen,

ich kann mir vorstellen, wie frustrierend es für dich ist und wie einsam du dich zunehmen fühlst. Das sind aber auch Gefühle, die mit einer Beziehung einher gehen können, wenn es nicht passt, man es aber irgendwie am Leben erhalten möchte. Oder wenn man gar durch Selbstmanipulation oder Fremdmanipulation in der Beziehung gehalten wird. Eine Beziehung ist nicht unbedingt der Heilsbringer, aber ich denke das weist du.

Ich hatte bis jetzt immer Glück, wenn es um das finden einer neuen Partnerin ging. Zwischenzeitlich hat es auch mal etwas gedauert und ich wurde dann auch zunehmend unzufriedener. Je mehr ich es dann aber wollte, umso weniger hat es geklappt. Auch über Tinder und Co., Dating-Events oder einfach aktiv auf die Suche gehen.

Es hat einfach nichts funktioniert. Erst als ich rein mit mir selbst war und auch alleine glücklich war, hat sich wieder etwas Neues ergeben. Und das dann immer über andere Wege. Über die Arbeit, erweiterter Freundeskreis oder durch das Vereinsleben.

Je mehr man etwas will, umso weniger wird es klappen.

Und nun kommt die Krux: Aussehen, Größe usw. sind für eine Beziehung und die Anbahnung fast schon unwichtig. Viel wichtiger ist die Ausstrahlung, welche durch Selbstsicherheit, Selbstzufriedenheit und andere Faktoren zustande kommt.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass je weniger ich an anderen Frauen interessiert war, umso interessanter war ich für andere Frauen. Bis zu dem Punkt, dass sie sich um mich bemüht haben. Dabei bin ich selber recht klein, übergewichtig und maximal etwas besser aussehend als der Durchschnitt.

Wichtig ist auch, dass man keine Angst hat sich zu verbrennen. Wenn eine neue Bekanntschaft nach 3 Woche in Flammen untergeht, dann ist es eben so. Auch meine Ehe ist schmerzhaft zugrunde gegangen. Aber ich darf mich dadurch nicht für die Zukunft zu sehr verängstigen lassen. Erst wenn ich mein Herz wieder öffne und für Verletzungen zugänglich mache, kann auch wirklich etwas Tolles entstehen.

Nun weis ich, wie sehr meine Aussagen der salzige Finger in deiner Wunde ist. Deine Schüchternheit und Unsicherheit sind für dich sowieso schon das Hauptproblem und jetzt bestärke ich deren Bedeutung auch noch. Gleichzeitig bin ich aber der Überzeugung, dass du gar keinen Grund hast schüchtern oder wenig selbstbewusst zu sein. Es geschieht in deinem Kopf etwas, wodurch der Fokus immer wieder auf diese Attribute gelegt wird und du dich somit noch unsicherer fühlst. Du willst dagegen ankämpfen, was aber alles noch schlimmer macht.

Überspielen, cool verhalten, tolle Kleidung oder sonst was werden nicht helfen. Ich bin der Überzeugung, dass Akzeptanz dabei der wichtigste Faktor ist. Akzeptiere, dass du so bist wie du bist. Ich habe auch vieles an mir akzeptiert, was ich vorher als absolut unmöglich angesehen habe. Und auf ein Mal sind diese Dinge kaum noch relevant für mein Leben.

Therapie kann da eine wichtige und wertvolle Rolle spiele. Aber das Ziel sollte nicht sein eine Therapie zu machen, um weniger Unsicher zu sein, um dann endlich eine Beziehung zu haben. Therapie sollte einfach dabei helfen, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben. Der Rest kommt dann wie durch Magie.

Zum Schluss möchte ich noch eine Erfahrung teile, die ich mit einem engen Freund seid Kindheitstagen gemacht habe. Er ist 30 Jahre durch sein Leben gegangen und war stets auf der Suche nach einer Frau. Keine Beziehung, kein Sex, maximal ein Kuss, nachdem alles dann wieder auseinandergegangen ist.

Er war sehr unsicher, nicht groß, eher kindlich aussehend. Er wurde zunehmend unglücklich und hat es eben auf diese Attribute geschoben, dass es nie geklappt hat. Erst mit Anfang 30 war er in einer Beziehung. Mit einem Mann. Und jetzt ist er überglücklich.

Erst so spät hat er erkannt, dass er eigentlich homosexuell ist und 30 Jahre etwas gejagt hat, was einfach garnicht sein eigentlicher Wunsch war. Nur weil unsere Gesellschaft, sein Freundeskreis und seine Familie etwas vorgelebt hat, was nichts für ihn war. Nun fühlt er sich wohl mit sich selbst und blickt entspannt in die Zukunft.

Ich kenn dich nicht und weis nicht, wie sehr du dir über dich selbst im klaren bist. Ich möchte nur von dieser Erfahrung berichten um zu zeigen, dass es das auch gibt.

Ich wünsche dir alles Gute!

3 „Gefällt mir“

@Erdmannchen vergiss bitte zuallererst mal solche negativen Gedanken wie: ich bin nicht attraktiv genug, ich bin nicht interessant genug, ich bin dies nicht ich bin das nicht, denn das stimmt ja nach Deiner eigenen Wahrnehmung alles garnicht.

Also: dann ist es auch nicht so, und ich glaube Dir auch das Du so bist wie Du Dich selbst beschreibst, also ein feiner junger Mann, und Deine Beschreibung klingt für mich normal und ok.

Warum es mit den Frauen nicht klappt könnte also wirklich daran liegen, dass Du eben eine starke Selbstunsicherheit ausstrahlst und Deine Unsicherheit dann wiederum eine Frau an der Du Interesse zeigst und kennenlernst verunsichert, so eine Art negative Spiegelwirkung eintritt sozusagen.

Von was ich Dir abraten möchte ist solche Gedanken zu entwickeln wie: ich sollte ein Bad Boy werden, denn das bist erstens nicht Du (deshalb unglaubhaft), noch zweitens entspricht das der Wahrheit das Frauen, vor allem „alle“ Frauen, darauf „stehen“ oder sowas „wollen“, das ist gelinde gesagt Bullshit, also kannst Du solche Gedanken getrost vergessen.

Je natürlicher und authentischer, also DU in „echt“, so wie Du bist auftrittst, desto besser kommst Du bei den Leuten an, deshalb stehe dazu wie Du bist.
Und lasse Dich nicht von diesen perfektionistischen „Schönheitsidealen“ beeindrucken und verunsichern, ist sowieso meistens Fake und ausserdem …, vergiss so Zeug einfach.

Natürlich ist es schwer einen Partner: in zu finden, vielleicht ist auch Tinder nicht unbedingt die richtige Plattform dafür wenn Du Interesse hast eine ernsthafte Beziehung einzugehen?, probiere doch vielleicht auch noch andere Plattformen aus.

3 „Gefällt mir“

Ich glaube, du meintest nicht mich, sondern das Erdmannchen. :wink:

1 „Gefällt mir“

Ach natürlich. Da war ich zu unaufmerksam. Man könnte meinen ich hätte ADxS. :wink:

Habs editiert.

1 „Gefällt mir“

Könnte was dran sein. :wink:

1 „Gefällt mir“

@Erdmannchen ich habe an anderer Stelle schon darüber geschrieben das das A und O in der Partnersuche wirklich darauf beruht, dass „man“, also egal wie man sich selbst „wahrnimmt“ , in den verschiedensten Wahrnehmungen seiner Selbst, wirklich und wahrhaftig damit zu tun hat, inwieweit man selbst an sich „glaubt“.

Auch wenn es vielleicht nach „Sprüchen“, Lebensweisheiten à la Dalai Lama, was weiss ich tönt, ist es nach meiner eigenen Erfahrung so, dass ich in Zeiten in denen ich starke Selbstzweifel und Verunsicherung über mich selbst hatte, weder bei der Partnersuche noch Jobsuche noch Freundschaftsuche Erfolg hatte.

Heisst: je schlechter Dein Selbstbild ist, desto kritischer wirst Du von Deinen Mitmenschen wahrgenommen, schlussendlich Egal um was es geht, oder was Du suchst.

Natürlich ist Dir das sicher selbst schon lange klar, und natürlich sind Selbsterkenntnis und das verändern des eigenen Selbstbildnisses zwei Paar Schuhe, dennoch kann eine Veränderung nur eintreten wenn man, wie z. B. @Me-Inside schon geschrieben hat, den Druck den man auf sich selbst ausübt erst mal „herunter fahrt“.

Mache Dir klar, dass NIEMAND perfekt ist, dass es nicht Menschen gibt die besser oder schlechter sind als Du, höchstens anders deshalb aber nicht „besser“, sondern einfach nur anders, fertig.

Lass Dich nicht von diesem Schönheitswahn der vielerorts zelebriert wird verunsichern, denn wie gesagt oftmals ist sowas sowieso mehr Schein als Sein, und ernstzunehmende Leute wirst Du unter solchen Leuten wahrscheinlich ehr nicht kennenlernen.

3 „Gefällt mir“

Sorry, hätte an der Stelle wohl noch nen Smilie setzen sollen. Mir ist klar, dass das nicht todernst zu nehmen ist, aber irgendwie fallen mir gerade solche Aussagen häufig auf. Und es passt halt mal so gar nicht zu mir.

Ich weiß nicht, ob noch nie eine Frau Interesse gezeigt hat, ich weiß aber, dass ich es zumindest niemals bemerkt habe. Naja, es gab ein paar wenige „Vorfälle“ körperlicher Nähe zu Mädchen - allesamt seeehr harmlos. Die meisten davon gehen auf das Konto einer sehr vertrauten langjährigen Freundin, der wohl interessanteste Fall ereignete sich mit einer Mitschülerin auf Klassenfahrt. Zumindest von Seiten meiner Freundin (im Sinne von best-friends Freundin) kann ich Interesse an einer Liebesbeziehung definitiv ausschließen. Bei der Mitschülerin kann ich das schwerlich einordnen. Ich denke, dass ich nicht sehr wählerisch bin, hatte bisher jedenfalls keine Gelegenheit dazu. Vielleicht stimmt aber auch was mit meinen Antennen nicht, keine Ahnung.

Neue Freundschaften zu finden fällt mir auch recht schwer. Ich halte mich daher eher an meine alten Freunde.

Mein Selbstbewusstsein ist ingesamt nicht so extrem schlecht, denke ich. Bin vielleicht eher ein wenig bipolar und schwanke zwischen manischen und depressiven Phasen, jeweils ausgelöst durch positive und negative Kleinigkeiten.

Habe mich nun auch schon ein paar Mal dazu durchgerungen alleine einen Nachtclub aufzusuchen. Mann, hatte ich beim Reingehen Puls - mit Sicherheit mehr als bei meiner Abiprüfung. Als ich drinnen war war’s dann nicht mehr so schlimm. Tanzen könnte mir sogar Spaß machen - leider tanzt die Angst mich zu blamieren permanent mit. Habe auch sonst einige neue Dinge ausprobiert, und noch ein paar geplant.

Vielen Dank für die nette Geschichte. Ich selbst war jedoch schon häufiger (unglücklich) in Mädels verliebt, und gucke denen sogar ab und zu hinterher :wink: Also dürfte das bei mir nicht die Lösung sein.

Ich vermute auch, dass das Problem in dieser Richtung zu suchen ist. Diese schüchterne Unsicherheit ist auch in anderen Lebenslagen nicht unbedingt von Vorteil. Ich schätz mal, dass das tatsächlich vor allem bei einem Mann eher schwierig ist, bei Frauen finde zumindest ich eine gewisse Schüchternheit eher ziemlich süß.

Vielen Dank auf jeden Fall für eure netten Antworten

3 „Gefällt mir“

Machen und Tun.
Aus dem Kopf raus.
Das Theoretische vergessen.
Die volle Packung Sport zb.
Ich empfehle ehrlich und ernsthaft Pumpen!
Gut für den Kopf, den Fokus, Zusichselberkommen.

Um so mehr du es wünschst umso mehr krampfst du und strahlst nichts Anziehendes aus…

2 „Gefällt mir“

Ganz ehrlich? Ich kann mich erinnern, dass sogar viele Mädels eher schüchterne Jungs gut fanden.

Und jetzt sage ich mal was ganz „Weises“ :wink: es wird sich bei dir einfach mit der Zeit geben. Je weniger du dir einen Kopf machst, desto unverkrampfter gehst du auf andere zu und analysiert es nicht ständig.

Und: je älter du wirst und auch andere werden, desto mehr wirst du sehen, kommen auch ernste Kontakte zustande mit echtem interesse von beiden Seiten. Und dabei spielt Schüchternheit keine Rolle, im Gegenteil!

Wir haben im Job ne Menge It - Nerds, die völlig introvertiert, schüchtern und unauffällig sind und sie sind sehr beliebt bei Mädels/ Frauen. Deshalb: lass locker, sie wie du bist (und ja, auch schüchtern!), unternimm was mit deinen Freunden, mach Sport, lebe einfach…der Rest ergibt sich ganz von selbst, du wirst sehen :adxs_daumen:

4 „Gefällt mir“

Ich finde schüchterne Jungs/Männer auch sehr gut, haben für mich eine geheimnisvolle Ausstrahlung.

Bist du auf diese Mädels zugegangen und dein Interesse deutlich gezeigt oder hast einfach aus der Ferne gehofft, diese würden selbst die Initiative ergreifen? Wenn du denen noch hinterher guckst (wobei in mehrere Menschen kann man nicht gleichzeitig wirklich verliebt sein, aber egal…) und diese noch nicht vergeben sind, nimm deine ganze Mut zusammen und schreibe sie an. Zeig Interesse und lade sie (natürlich nicht gleichzeitig :wink:) zum Kaffee oder Sonstiges ein. Mehr als ein Korb wirst du nicht bekommen. Du muss lernen mit Ablehnung seitens der Frauen umzugehen, es gehört halt dazu und sagt absolut nichts über dich als Mensch aus. Und je mehr Dates du hast, desto mehr Erfahrung wirst du sammeln und bei jedem anderen Date wirst du lockerer.

Ich finde die Tipps mit dem Sport super, nicht um dein Aussehen zu verbessern, sonder weil Sport sich extrem positiv auf das Selbstbewusstsein auswirkt, dazu in Maßen sehr gesund! Auch wenn du noch nie mit Sport etwas anfangen konntest, probiere es langsam aus. Ich habe auch erst mit 30 zum ersten Mal angefangen, richtig Sport zu machen und es macht mir zunehmend Spaß. Die Idee mit dem Kampfsport ist genial, so lernst du auch neue Menschen kennen.

4 „Gefällt mir“

Ja, hier auch. Poser und Prolls werden sofort aussortiert.

3 „Gefällt mir“

@Erdmannchen ich mag auch schüchterne Männer, mein Schatz war als ich ihn kennenlernte auch sehr schüchtern, hat sich kaum getraut mir mit seinen schönen Augen lange ins Gesicht zu schauen.
Du hast also auch Chancen bei den Frauen, habe weiterhin Geduld und glaube an Dich. :+1::four_leaf_clover:
P.s. und nicht vergessen, probiere auch andere Dating Plattformen statt Tinder aus.