Extreme Erschöpfung bei Absetzen von Elvanse

Hallo, hat jemand hier mit Absetzsymptomen bei Elvanse Erfahrung und kann mir berichten, wie lange diese angehalten haben?
Ich habe 2 Jahre lang täglich 50 mg Elvanse (über den Tag verteilt) eingenommen und kann meine Pausentage an einer Hand abzählen. Wegen eines anderen Medikamentes, welches sich meines Eindrucks nach nicht gut verträgt mit Elvanse, habe ich Elvanse nun seit 2 Tagen abgesetzt und empfinde eine bleiernde Müdigkeit (so auch in den wenigen Pausentagen). Auch vor Elvanse-Einnahme hatte ich hin und wieder solche Erschöpfungstage aber das war eher die die Seltenheit. Ich vernute also, dass es sich um einen kleinen „Entzug“ handelt und hoffe sehr, dass sich das in den nächsten Tagen oder Wochen wieder einpendelt. Hat jemand von euch ebenfalls Erfahrung mit massiver Müdigkeit/Erschöpfung beim Absetzten von Elvanse und kann mir sagen, wie lange es gedauert hat bis diese Symptome nachließen? Ich freue mich über Erfahrungsbericht! :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Hallo,

über Absetzsymptome bei Stimulanzien (MPH wie AMP) habe ich bisher nichts belastbares gehört. Das ist jedenfalls mindestens extrem untypisch.
Welche(s) Medikament(e) dosierst du denn jetzt gerade ein, weshalb du Elvanse absetzen musstest?

1 „Gefällt mir“

Hey, vielen Dank für deine Rückmeldung!
Ich habe nur gelesen, dass Erschöpfung beim Absetzten ein Hinweis auf eine Überdosierung von Elvanse sein könnte. Vielleicht war ich mit 50 mg doch etwas zu hoch dosiert… Aktuell habe ich begonnen das neu auf dem Markt erschienene Medikament Quviviq (Daridorexant) zum schlafen einzunehmen zur Behandlung meiner seit vielen Jahren (lange vor Elvanse-Einnahme) bestehenden Schlafstörung. Es ist zwar nicht kontrainduziert mit Elvanse allerdings kam es zur depressiven Verstimmtheit, die unmittelbar nachließ als ich Elvanse absetzte. Vielleicht warte ich noch ein bisschen ab und versuche es dann noch mal vorsichtig (geringdosiert) mit Elvanse…