Frisch diagnostiziert mit ADHS und ASS elvanse 30mg 3. Tag

Tatsächlich hatte ich es aus vielen Erfahrungsberichten gelesen.

Hier wurde auch etwas darüber geschrieben, im Zusammenhang mit Tyrosin.

Allerdings ist die Annahme , dass eine eiweißreiche Ernährung direkt zu einer erhöhten Verfügbarkeit von Dopamin und Noradrenalin führt, sehr vereinfacht . Der Körper reguliert die Neurotransmitter-Produktion über verschiedene Mechanismen, und eine einfache Zunahme der Tyrosinzufuhr führt nicht automatisch zu einer deutlich höheren Neurotransmitter-Produktion.

Also - da gibts keine wissenschaftlichen Aussagen!

Eine eiweißreiche Ernährung kann aber auch zu einer Stabilisierung des Blutzuckerspiegels führen - was auch ein wichtiger Faktor ist. Da eben der BZ durch Stimulanzien höher ist.

Andererseits kann aber eine eiweißreiche Ernährung zu einem sauren urin führen, was die Wirkung von Amphetaminen verkürzt.

1 „Gefällt mir“

Wow danke , super lieb das du dir die Mühe gemacht hast!

Also heute Morgen hab ich mein elvasme 30 mg in Wasser aufgelöst und getrunken, und meines Erachtens , hat mein Körper das das ganz anders aufgenommen, als wenn ich mir eine Kapsel reinhaue.

Also ich habe die Wirkung viel intensiver gemerkt und ich merke sie auch jetzt, was ich echt Wahnsinn finde.

Ich muss aber auch sagen, dass mir beim eintreten der Wirkung aber auch wirklich etwas übel wurde, und etwas flau im Magen.

Ganz komisch.

Was aber jetzt ganz okay , ist aber jetzt auch weg ist. Aber jetzt merke ich, dass die Tablette beziehungsweise Kapsel wirkt.

Merkwürdig so ein Körper :woozy_face:

Aus pharmakologischer Sicht kann es da keinen unterschied geben. Die Kapsel löst sich ja auch sofort im Magen auf.

Das ist nur Gelatine und hat im Fall von Elvanse keinen Einfluss auf Galenik und Kinetik.

1 „Gefällt mir“

Hallo, da bin ich wieder

Und habe wieder mal eine Frage, weil ich sonst nicht weiß, wen ich fragen kann.

Ich habe Elvanse 30 mg va 3 wochen genommen und gemerkt, dass ich von der Wirkung überhaupt gar nichts mehr mitgekriegt habe. Ich war dennoch unruhig, hab auch von dem Rebound Effekt überhaupt gar nichts mehr mitbekommen, und strukturiert arbeiten ging auch nicht.
So dass mir meine Ärztin dann 50 mg verschrieben hat.

Jetzt nehme ich die seit vier Tagen 50mg und bin motorisch, sehr unruhig, wirklich sehr unruhig, ich hab auch das Gefühl, nicht strukturiert zu sein, wenn ich motorisch unruhig sage, hab ich das Gefühl, dass die tics viel schlimmer werden,. Wenn aber die Tabletten anfangen nach zu lassen, dann hab ich das Gefühl, das ich plötzlich um mich rum alles wahrnehme so ganz komisch …ganz komisch. Gestern bin ich Auto gefahren und als die Tabletten irgendwie nachgelassen haben, fand ich plötzlich alles beim Autofahren wichtig und musste mich dann sehr konzentrieren das das es nicht so ist und mich nur aufs Auto fahren versucht zu konzentrieren .

Also, ich bin ruhig und anständig , ohne Gefahr, dass ich jetzt irgendwie Unfall mache.

Ich hab sie jetzt vor dreieinhalb Stunden genommen, und fühle mich so, als würde irgendwas wichtiges bevor stehen, ich bin sehr unruhig. Bekomme zu Hause gar nicht hin, als würde ich mich auf einen Termin vorbereiten lassen müssen …. So aufgeregt nervös und ich bekomme strukturierte schon mal gar nicht hin, sogar die Küche aufräumen wird für mich grad eine Herausforderung…

Mein Sohn hat das auch mit seinen Tabletten, dass seine tics viel schlimmer werden, der Arzt sagte letzte Mal,-„so lange er sich fokussieren kann und konzentriert arbeiten kann, sind ja die Text nicht so wichtig Hauptsache ist das er strukturieren arbeiten kann.

Hallo, wer so etwas hat, weiß, wie schwierig es ist konzentriert zu bleiben, die tics stören und wenn du weißt es irgendwie unterdrücken zu müssen , Hölle !
Alleine dieses zu unterdrücken, damit das nicht so auffällt, sorgt dafür, dass du dich gar nicht konzentrieren kannst, weil du so dabei bist das zu unterdrücken sorgt dafür, dass du dich eben nicht gut konzentrieren kannst!

Nun ja , zurück zu mir, jetzt weiß ich halt nicht warum 50 mg so ein Effekt auf mich hat, weil ich mich überhaupt nicht ruhig fühle.
Ganzen und gar nicht…

Ganz liebe Grüße, Sabrina

Gegen die Tics, Motorische Unruhe, komische Wahrnehmung hat mir Verhaltenstherapie, progressiven Muskelentspannung, Stimming, Ohrenstöpsel, Sonnebrille und allgemein viel reizarme Ruhe geholfen bzw. hilft.

Ob das alles das gleiche ist, wie bei mir, was du gerade erlebst, kann ich dir natürlich nicht Sagen, ich bin kein Arzt und habe nur einen V.a. auf ASS, der aber gerade abgeklärt wird. Mir geht’s Mittlerweile wesentlich besser, wenn auch nicht Perfekt aber ich muss, nunmal, ein ganzes Leben aufarbeiten.

Lieben Dank für deine Antwort

Ohne Tabletten bin ich schon überfordert wenn ich morgens die Augen aufmache, Brote für die Kinder mache, sie alle für die Schule fertig machen, auch wenn sie schon Sind, begleite ich sie trotzdem (ich sage nur dafür, dass sie pünktlich aus dem Haus gehen, und ihre Brotdosen etc. nicht vergessen .

Aber auch da bin ich mit meinen Kräften schon am Ende, und brauche dann wirklich erst mal paar Minuten, wenn alle raus sind !

Dann muss ich aufräumen. Das mache ich alles ziemlich gehetzt mit großer Unruhe und eigentlich auch dafür absolut kein Nerv mehr.

Ich hab auch ein Wahnsinnsgefühls Chaos, dann bin ich mit ganz vielen Sachen wahnsinnig umzufrieden, die ziemlich dann ganz schnell runter und dann fange ich an zu verzweifeln, und merke, dass ich aus meinen Gedanken Kreislauf nicht mehr rauskomme, sss ewige durcheinander, weil ich einfach meine Sachen nicht strukturiert machen kann, nervt mich am meisten.

.Und dann denke ich schon, dass ich gleich essen kochen muss , das die Kinder gleich nach Hause kommen …und dann geht gar nichts mehr.

Versuche einfach nur den Tag irgendwie rum zu kriegen…

Ich habe mir durch die Einnahme versprochen, dass ich einfach ruhiger werde, dass meine Gedanken sortiert sind und ich einfach keine Probleme mehr so damit habe irgendwelche Aufgaben zu erledigen, dass ich nicht mehr so ganz verkrampft , gehetzt , genervt und verzweifelt bin und ich an meine Arbeiten dran gehen kann ganz ohne Probleme.

Ich habe meine Ärztin jetzt gewechselt. Bin auf einer Liste bei einer anderen Verhaltenstherapeutin, sie macht tiefen Psychotherapien genau das, was ich wollte, auch ich hab Mega viel aufzuarbeiten.

Manchmal frage ich mich, ob mein Körper einfach wahnsinnig kaputt ist, weil ich dreimal Corona hatte? Ist das möglich? Keine Ahnung.

Die ganze Kombination, die in meinem Körper gerade nicht funktionieren, genau wie in meinem Kopf,
Mach es mir einfach schwer.

Ich habe so wenig Motivation, irgendetwas freiwillig und gerne zu machen, das einzige was ich mache, sind wirklich Sachen, die ich muss ,Kinder zu irgendwelchen Termin bringen, Arzttermine etc., einkaufen, aufräumen, kochen, aber nichts davon mache ich wirklich gerne, und ich hab gehofft, mit Tabletten bitte das besser laufen.

Ich liebe meine Familie, und ich bin wirklich froh das ich sie habe, und mich nervt es einfach, dass ich nicht so gut funktioniert, meine Kinder sehen schon, dass ich gestresst und müde und kaputt bin, auch mein Mann, aber ich versuche es halt immer auf den Haushalt zu schieben, Weil ich weiß keiner könnte irgendwas damit anfangen, wie’s mir wirklich geht .

Ich hab gehofft das 50 mg mir helfen das es besser wird .

Vielleicht sind es ja nur die ersten Tage und dann wird es besser???

Ass wurde bei mir auch diagnostiziert, aber ich finde, das kann ich noch selber ganz gut beeinflussen, alles, was ich nicht kann ob es Geräusche sind, ob es licht ist, ob es Menschen sind, Unterhaltungen, da kann ich dann selber noch rein gretschen und mich von dem allen fernhalten oder es lindern kit ,Ohrenstöpsel , Brille …
Deswegen habe ich diesbezüglich noch keine Therapie in dem Bereich angefangen bei meiner alten Ärztin, weil das ADHS mir einfach wahnsinnig im Weg steht und mir einfach mein Leben schwer macht, parallel dazu ja auch noch die ganze Lebensgeschichte die auch noch erst aufgearbeitet werden muss…

Ach es ist nicht leicht

1 „Gefällt mir“

Ich spekulier jetzt einfach mal wenn’s ok ist. ADHS weites gehend behandelt mit Elvanse, ASS voll da und aufgrund des Stress den jetzt erlebst Akzentuiert sich das Zeitweise, damit muss man lernen umzugehen und das geht ganz gut. Du könntest bei einem Autismus Therapie Zentrum mal anfragen, falls eins in deiner nähe ist oder eins anschreiben via Email. Du hast ja die Diagnose schon, sollte eigentlich nichts im Weg stehen.
Mach dich aber nicht verrückt, könntest auch direkt deine Ärztin anschreiben und alles schildern und um Rat fragen.

Edit: könnte noch sein, dass du mit der Dosis noch ein bisschen höher musst aber natürlich erstmal abwarten und dich mit deiner Ärztin austauschen!!!

2 „Gefällt mir“

Vielleicht versuchst du mal 40 mg? Scheint als wären 50 zu viel :thinking:

1 „Gefällt mir“

Ich liebe Dr. Barkley!

Am 7.6 kommt Tony Attwood zu einer Fachtagung nach Zürich! Ich freu mich unheimlich ihm da zuzuhören und im Besten Fall etwas zu lernen!

Infodump😊 abgeschlossen

Guten Morgen @Sabrina85

In Ergänzung an Justines Poste. Schau mal:

1 „Gefällt mir“

Hellou

Da hast du ja einiges auf dem Schlitten.

Ich kan. Allen Antworten nur beipflichten. ASS spielt auch eine Rolle in deinem Wahrnehmen und auf den Alltag/wie du ihn Wahrnimmst.
Ich hab vielerorts gelesen dass adhs und ass gegenseitig einiges „ausbügelt/kompensiert was im jeweilig anderen spektrum da ist.
Kann es daher sein, dass du durch die Adhs medikation eine Verstärkung in gweissen Gebieten deines Alltags spürst?

Auf das durchringen etwas zu tun, hat Elvanse bei mir und unserer Tochter auch wenig Einfluss. Die Prokastination profitiert weniger.
Der Redefluss zu beginn der Medikation war bei uns beiden auch da.
Hat sich gelegt.
Freude macht Elvanse eigentlich nicht ausser als nebenwirkung. Von daher solltest du das als direkte Wirkung von Elvanse nicht erwarten.

Denke vieles wird sich mit dem Einpendelt der Dosierung und der Gewöhnung an Elvanse nocb ergeben.

:smiley:

1 „Gefällt mir“

hallo @LaBatti

Lieben Dank für deine Antwort, besonders für deine Mühe🌺!

Komischerweise empfinde ich mein ADHS viel schlimmer als mein ASS… vielleicht weil ich mein ADHS viel mehr wahrnehmen, aufgrund meiner inneren und motorischen Unruhe, und weil ich nicht so konzentriert bin?

Ich bin tatsächlich mit meinen Elvanse runter , auf erst mal 35 mg(was ich dann irgendwann steiger) und tatsächlich tat es mir gestern wirklich gut!
Ich hatte nicht diese schlimme motorische Unruhe. Das Herzrasen, vorgestern war sie wirklich schlimm, ich war so angespannt, dass ich gestern wirklich Muskelkater hatte, gerade im Rücken Nackenbereich🫣

Was ich aber jetzt sagen kann ist dass ich abends sehr nervös und unruhig schlafe(Am Anfang bei der Einnahme, bin ich abends todmüde ins Bett gefallen und hab wirklich gut geschlafen jetzt nicht mehr),
was mich auch total stört. Weil ich sowieso morgens immer sobald ich meine Augen morgens öffnen und weiß, dass ich aufstehen muss, teilweise überfordert und genervt bin und kämpfe innerlich mit mir aufzustehen.

Ich versuche auch jeden Tag das weiter durchzuziehen mit den Medikamenten… vielleicht hab ich zu viel verlangt? Vielleicht merke ich ja auch gar nicht, wie mir das wirklich hilft?

Ich bin eigentlich so ziemlich verzweifelt, weil ich gar nicht so richtig weiß, wo ich anfangen soll​:woozy_face::woozy_face::woozy_face:

Ich fühle mich eigentlich so richtig alleine mit der ganzen Sache, mein 17-jähriger Sohn hat zwar auch ADHS, doch ich möchte ihn auch nicht immer nerven und mit ihm darüber reden….

Die Therapeutin, bei der ich letzte Mal war, meinte, jetzt mit 38 Jahren hab ich so viel Päckchen mit mir zu tragen gehabt, dass es erst mal ein wenig länger dauern könnte viele Sachen davon zu bearbeiten oder verarbeiten, aber Ziel ist es besser damit klar zu kommen…

Ja ich will euch auch nicht weiter die Ohren voll heulen, es ist leider wie es ist und ich hoffe das es irgendwann besser wird .
Entschuldigung dass ich hier so eine Mimose bin​:confounded::confounded:

1 „Gefällt mir“

Ach du heulst doch nicht rum, dafür ist das Forum ja da! Später mal wird dein Text jemand anderem helfen sich zu verstehen.

Aaalsiooo:

Herzrasen- anfangs normal, trink bitte nix mit Koffein bei der Eindosierung!

Müde aber dann schlafprobleme- normal, wird sich legen.

Nicht wissen wo angangen udn on das Medi ünerhaupt hilft- normal zu beginn. Bin im 2ten mit elvanse , kenn icb auch… wird weniger.

Alleine bist du nicht- hast ja uns. Von aussen kannst du da wenig erwarten.

Deine Therapeutin hat recht. Gib dir Zeit!

:wink:

1 „Gefällt mir“

Lieben lieben Dank für deine aufmunternden Worte

Komisch, man hat immer das Gefühl, andere zu belasten oder zu nerven, wenn man seine Gefühle nicht so gut zum Ausdruck bringen kann, aber danke, dass ihr mich wenigstens versteht

Ich dachte, die 30 mg würden absolut nicht mehr gut wirken, deswegen hatte ich ja dann die 50 mg genommen, aber 50 mg sind definitiv zu viel, aber jetzt weiß ich wie es ist wenn andere

  • „sagen ich hab zu viel Kaffee getrunken. Ich bin zittrig“‘.
    Das war so ein unangenehmes Gefühl.

Was denkt ihr, ich nehme jetzt erst mal jeden Tag circa 40 mg ein, das will ich jetzt erst mal lange Zeit durchziehen und dann möchte ich auf die 50 mg umsteigen. Habt ihr einen Tipp wie ich das am besten machen kann, ich hab eine 50 mg Kapseln, die öffne ich dann und das genau zu dosieren.

Der erste Tag, wo ich mein Medikament genommen hab, war mit Abstand der beste

1 „Gefällt mir“

Also das zittrige ist bei mir jedes mal wenn ich die Dosis erhöht hatte gewesen.

Darf ich fragen wie du die Kapsel aufteilst? Denn nur das pulver zu teilen DAS GEHT NICHT! Immer in wasser und mit 10ml spritzen aufziehen… erklärs dir falls du es nicht eh schon so machst.

Du musst nicht auf 50mg. Du musst ausprobieren und gut dokumentieren wie es dir geht. Immer 3 Tage zusammen betrachten. Aufschreiben und fühlen wie dein Körper und die Symptome des adhs sind.

Ich bin jetzt seit Donnerstag letzte Woche bei 50mg.

1 „Gefällt mir“

Hallo @LaBatti

Bitte entschuldige vielmals, ich hatte deine Nachricht irgendwie übersehen…

Ich löse meine Kapsel in 50 ml Wasser auf, und zieh mir dann quasi 30 ml oder 35 ml davon ab.

Ich bin jetzt die ganze Zeit nur 35 mg, und werde die Woche mal auf 40 mg erhöhen

Was ich allerdings auch noch gemerkt habe ist, dass wenn ich elvanse nehme, mein Körper sehr schwach ist, vielleicht weil ich nicht mehr so angespannt bin?

Also spüre die Last meines Körpers und habe das Gefühl, bevor ich die Medikamente genommen habe, war ich körperlich immer so angespannt, dass ich mein Körper kaum wahrgenommen habe.

Das ist das einzige was mir wirklich überhaupt gar nicht gefällt, denn ich habe das Gefühl, dass mein Körper so schwer ist und ich ihn in diesem Zustand kaum tragen kann.

Wenn ich die Kapseln mal um elf nehme, spüre ich wenn ich schlafen gehen möchte, dass ich meine Beine so gut wie gar nicht mehr bewegen möchte oder kann, weil sie einfach zu schwer sind.

Das ist wirklich eine nervige Sache, das stört mich weil ich am Tag das Gefühl habe, dass ich mein Körper nicht tragen kann. Somit sind die Aufgaben, die ich leisten muss körperlich als Mutter und Hausfrau sehr schwierig…

Kennt das vielleicht einer von euch?

Glg
Sabrina