Geräusche unerträglich

Hallo!

Ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass ich ausraste, wenn jemand laut atmet oder hustet. Meine Anspannung steigt enorm und ich will dann nur noch da weg?
Kennt das noch jemand?
Hat das vielleicht irgendwer überwunden?

Hallo Valerina und herzlich Willkommen im Forum :adxs_knuddel:

Diese Geräuschempfindlichkeit ist so anstrengend und nervend. Ich kenne das leider selbst zu gut. Auch die steigende Anspannung, wenn ich dem Geräusch nicht entkommen kann.

Mit ADxS- Medikamenten war es besser, aber nicht weg.
Hast du eine Diagnose und nimmst Medikamente?

Ich hatte hier zu dem Thema schon mal was geschrieben:
https://adhs-forum.adxs.org/t/ess-geraeusche-nicht-ertragen-koennen/787?u=nymphaea_alba

Liebe Grüße
Nymphaea :adxs_wink:

Mich triggern nur bestimmte Geräusche von anderen Menschen:

Zwischen den Zähnen saugen :face_with_symbols_over_mouth::face_with_symbols_over_mouth::face_with_symbols_over_mouth:
Hmmm’s :face_with_symbols_over_mouth:
Ähm’s :face_with_symbols_over_mouth:
Schmatzen mit leerem Mund :face_with_symbols_over_mouth::face_with_symbols_over_mouth:

Mit Rülpsen, Fingerknacken, Flatulieren, Schlürfen usw. kann ich gut leben, bin halt im Herzen ein Proll. :laughing:
Aber wenn jemand permanent versucht sich irgendwas zwischen den Zähnen herauszusaugen werde ich echt unentspannt.

Hallo @Valerina,

Das hört sich für mich nach einer Art misphonie ein, ließ Mal hier, vielleicht findest du dich da wieder.

https://www.sozialstiftung-bamberg.de/klinikum-bamberg/kliniken-und-experten/psychiatrie/zkogemo/zentrum-fuer-kognition-und-emotion/misophonie/

Viele Grüße und du bist nicht allein damit

1 „Gefällt mir“

Ich habe die AD(H)S Diagnose vor drei Jahre mit 22 Jahren bekommen. Seit mehreren Jahren habe ich auch immer wieder depressive Episoden. Im August diesem Jahres ist dann noch eine emotional instabile Persönlichkeitsstörung vom impulsiven Typus dazugekommen. Seit über 2 Jahren nehme ich Atomoxetin. 40mg morgens und 10mg mittags. Antidepressiva konnte ich absetzen.

Hat bei dir das Atomoxetin die Geräuschempfindlichkeit verbessert?
Bei mir war es mit Methylphenidat besser, aber längst nicht weg.

Was ich mich grade frage ist, ob das alles einfach ADxS- Symptome sind (auf Grund von Reizüberflutung?), Misophonie als Folge vom ADxS oder Misophonie unabhängig vom ADxS?
Habe aber leider keine Ahnung wie ich mir das beantworten soll, da das Endergebnis in allen drei Fällen das selbe ist. :adxs_kp:

Habe eben das Internet befragt, was man gegen Misophonie tun kann. Bin unter anderem auf zwei Sachen gestoßen, die sich positiv auswirken sollen.
1.Kontrolle über die eigenen Emotionen. :adxs_ai:
2.Sich aktiv entspannen können. :adxs_gruebel:

Könnte mal kurz jemand mein ADxS ausschalten, ich muss mich mal entspannen und dabei Kontrolle über meine Emotionen erlangen. :adxs_crazy:

1 „Gefällt mir“

Geräuschempfindlichkeit kann wie ich gelesen habe auch ein Symptom von Depressionen sein.

:adxs_lach:
Danke, habe mich kaputt gelacht. Wenn ich solche Ratschläge lese, will ich gerne dem Autor eine ballern. :adxs_noooin:

1 „Gefällt mir“

Ich habe das mit Kaugeräuschen und irgendwo gelesen, dass das negative Gefühl durch eine Verknüpfung von Spiegelneuronen entsteht.
Laut einer Studie soll es helfen, wenn man die korrespondierende Bewegung selbst durchführt. Z.B. selbst kauen.

Praktisch hat mir das sogar teilweise Besserung gebracht, sieht aber halt doof aus :slight_smile:

Habe so etwas ähnliches auch gelesen, aber auch, dass das leider auch zu einem Zwang werden kann. :pensive:

Ne, leider hat das Atomoxetin gar nicht geholfen. Glaube ich zumindest. Ich hatte diese Empfindlichkeit jahrelang als Kind. Dann ging es. Vor einigen Wochen bin ich dann auf einmal beim lauten Atmen eines anderen fast durchgedreht.

Nur in Bezug auf die Geräuschempfindlichkeit oder generell nicht?

Also zu dem die Emotionen ausschalten und entspannen… Ich ducke mich schonmal ganz klein und bin auch gleich wieder weg… ich sage nur… probier mal kurze geführte „Meditationen“ (also das ist ja kein richtiges Meditieren… ) aus der App Insight Timer… oder ganz leise binaurale Klänge aus der Musiksammlung in der App… 3 oder 5 Minuten am Anfang… es gibt auch Atem-Meditationen… wenn es einem gelingt, nur 5 minütige Atemübungen aus der App mitzumachen… einfach nur mal mitmachen… ich kann nur immer wieder dazu ermuntern… diese Fähigkeit lässt sich trainieren… und es ist besser, dass mit Medikation zu machen, also innerhalb der Wirkzeit!

Ja… davon geht das alles nicht weg, aber es hilft, Gedanken und Gefühle mal ganz kurz etwas weiter weg zu schieben… auch das kann schon mal etwas Linderung bedeuten…

1 „Gefällt mir“

Binaurale Klänge beeinflussen die Hirnwellen… Theta Wellen beruhigen… und das ganz ohne dein Zutun… muss man aber mit Kopfhörer hören… ganz leise tut es auch…

Nur in Bezug auf die Empfindlichkeit. Im Alltag hilft es, wenn auch lange nicht so gut wie andere Medikamente.