Könnte ich ADS haben, was sagt Ihr

Moin,

ich habe seit Monaten den Verdacht, dass auch ich ADS habe.
Alles fing mit TikTok-Videos an, in denen ich mich selbst wiedererkannte.

Ich habe die Tage auch mal meine Zeugnisse aus Grund- und weiterführende Schule herausgesucht und war erschrocken.

Luca wirkte den ganzen Unterricht verträumt, hat Probleme sich zu konzentrieren, lässt sich leicht ablenken …
Das zieht sich durch jedes Zeugnis meiner 10 Jahre Schulzeit.

Meine Hefte waren damals vollgekrickelt bis zum Gehtnichtmehr, auch meine Handschrift ist sehr unleserlich.
Und auch heute ist meine Schreibtischunterlage in der Firma voll von Zeichnungen, die ich immer auf einmal so anfange, während ich eigentlich was anderes machen sollte / muss.

Ich fange tausend Sachen an und bringe nie was zu Ende.
Ich habe hier in den letzten 6 Monaten dreimal diesen ADxS Tests gemacht und immer kam das raus
„Insgesamt wurden 120 von 169 Fragen so beantwortet, wie es für ADHS typisch ist. Damit hast du 71,0 % der Fragen ADHS-typisch beantwortet.“

Ich suche jeden Morgen mein Portemonnaie oder mein Handy oder auch beides und Termine sind oft auf den letzten Drücker oder ich warte noch eine Stunde vorm Gebäude, weil ich zu früh da bin, weil ich ja nicht wieder auf den letzten Drücker da sein möchte. Briefe etc. sind alle in einer Kauflandtüte unterm Bett. (Hab aber vorher geschaut, was es ist. :slight_smile: )

Und es gibt noch tausend andere Sachen, die mir jetzt gerade nicht einfallen.

Also entweder bin ich stinkefaul und dumm (Mein Selbsthass sagt das) oder ich habe ADS.

Leider gibt es hier vor Ort auch kein Arzt für ADS (Erwachsene)

Dennoch wollte ich das Thema mal beim Neurologen anfragen, denn dort habe ich im August wieder einen Termin. (Angststörung und Depression) ← Soll ja bei ADS auch häufig vorkommen, oder?

Seit meiner Kindheit fühle ich mich wie ein Alien und suche seit Jahren nach einer Antwort warum. (Seit Jahren ist gut, seit jeher)

Ich suche hier irgendwie Bestätigung, dass ich richtig liegen könnte. Denn ich selbst habe das Gefühl, dass ich nur übertreibe und das falsch deute. Mich quälen meine Gedanken, dass ich nur übertreibe und suche hier deshalb irgendeine Art Bestätigung.

Danke fürs lesen.

3 „Gefällt mir“

Moin und herzlich Willkommen @Diru9000

Um deine Frage „ob“ oder „ob nicht“ zumindest eingrenzen zu können:

Schau mal auf adxs.org.
Da gibt es ein screening.

Das ersetzt zwar keine offizielle Diagnose, gibt aber zumindest einen ersten, recht sauberem Anhaltspunkt.

Von deinen Schilderungen her, die ich zumindest überflogen habe, würde ich es erstmal nicht ausschließen :wink:

3 „Gefällt mir“

Hallo und :heart: Willkommen @Diru9000 , also wenn Du in einem halben Jahr schon drei mal den Adhs Test gemacht hast und drei mal ein eindeutiges Ergebnis dabei heraus kam, dann ist das eigentlich schon ziemlich eindeutig, aber natürlich auch alles andere was Du über Dich geschrieben hast spricht eigentlich ziemlich eindeutig für Adhs, ebenso die Tatsache das Du Dich selbst in der Beschreibung von Adhs wiedererkannt hast, unabhängig davon ob das jetzt zum Thema Adhs in Tik Tok Videos war wirst Du Dich dann wohl auch in Schilderungen von Betroffenen hier im Forum wiedererkannt haben, und von daher würde ich persönlich jetzt sagen: "Ja, ich denke die Wahrscheinlichkeit das Du Adhs hast ist ziemlich hoch.

2 „Gefällt mir“

Hi @ZappelPhilipp,

meinst du den Test? Den hatte ich bereits gemacht.
Dreimal in den letzten sechs Monaten.

Das kam dabei raus. „Insgesamt wurden 120 von 169 Fragen so beantwortet, wie es für ADHS typisch ist. Damit hast du 71,0 % der Fragen ADHS-typisch beantwortet.“

Hi @AbrissBirne

oh ja, ich hatte hier schon ein bisschen was gelesen und auch auf anderen Plattformen und hab’ mich so oft wiedererkannt. Ich hoffe, dass mir mein Neurologe dort etwas helfen kann, auch wenn das nicht sein Gebiet ist.

Denn tatsächlich, strebe ich eine Medikation an bzw. es interessiert mich, ob und wie ich mich dadurch verändere. Denn ich frag mich schon seit 32 Jahren, was mit mir nicht stimmt. :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Dann würde ich sagen, dass du ohne Probleme oder Sorgen eine Testung anstreben solltest :wink:

1 „Gefällt mir“

Es klingt sehr danach als wenn du diese adhs Diagnose unbedingt haben möchtest viele sind gelangweilt von sich selbst und empfinden das thema adhs als interessant es gibt unzählige menschen die sich sebst diagnostizieren ich lerne gefühlt jeden tag neue menschen kennen die sich immer mehr und mehr mit dieser Krankheit auseinander setzen mütter gehen zu ärtzten beschweren sich das die kinder “zu viel Energie” haben was meiner meinung nach völlig normal ist eltern setzen ihre Kinder auf Medikamente in der Hoffnung das die in der Schule besser werden teenies scrollen auf tiktok und diagnostizieren sich selbst um eine gewisse selbst bestätigung zu erlangen ich versteh die welt nicht mehr

1 „Gefällt mir“

Wenn du tatsächlich adhs haben solltest und 32 jahre lang von niemadnen (artzt,lehrer,generell mitmenschen) auf dein verhalten angesprochen wurdest dann ist das weird ich kann dir aus erfahrung sagen das adhsler ohne Medikamente extrem oft ausraster haben was dann zu einem artzt besuch idr führt mit adhs ist nicht zu spaßen

Ich schreib ja ganz bewusst ADS.
Wobei ich gewisse Ausraster aufgrund einer sehr niedrigen Frustrationstoleranz damals in der Kindheit hatte.
Auch heute habe ich diese aber diese wirken heute mehr nach außen sondern eher nach innen.

Bei meinen Recherchen ist mir halt aufgefallen, dass gerade Kinder mit ADS ohne Hyperaktivität gerne übersehen werden und auch einige Menschen vor X Jahren auch nicht so informiert waren.
Das ist heute ja Gott sei Dank kein Problem mehr, da ja dank sozialer Medien die Sache mehr an die Menschen herangebracht wird. Natürlich sollte man die endgültige Diagnose einen Facharzt machen lassen!

Ich Diagnostiziere mich hier auch nicht selbst und lasse mir das auch nicht andichten.
Bestätigung suchen ist auch per sé nichts schlechtes und ich brauch diese um mein inneren Zweifel zu beseitigen und um das Thema anzugehen.

Ob das Kind wirklich zu viel Energie hat muss dann ja der Arzt entscheiden und nicht du.
Natürlich möchte ich damit nicht befürworten, dass man Kinder auf Medikamente setzt ,nur damit sie besser in der Schule sind obwohl diese nicht an ADxS leiden.

5 „Gefällt mir“

Ja - du könntest ADHS haben!!

Und @Ryan - die meisten ADHSler die als Erwachsene diagnostiziert werden werden dies nur, da die selbst drauf gekommen sind!

Sorry - aber das ist Blödsinn. Ich hatte jedenfalls nie Ausraster.

5 „Gefällt mir“

Hier mal die Vorgehensweise, die ich gerne empfehle wenn jemand die Idee hat, ADHS (H steht sowohl für hyper- als auch hypo) haben zu können. Den Test hast du ja schon gemacht- jetzt solltest du Adressen suchen!!

Wenn du dich mit dem Thema beschäftigst und Fallbeispiele hörst wirst du am ehesten merken, ob du dich da wieder findest.

Hier findest du Selbsttests und andere Informationen:

Ich empfehle gerne diesen Vortrag von Heiner Lachenmeier

Und diesen Text zum Thema Selbstwertwahrnehmung

Dieses Video ist vom „Macher“ des Forums und Projekt ADXS.org und vermittelt ganz gut die Inhalte des Projekts adxs.org

Für die Diagnostik brauchst du einen Psychiater, der ADHS diagnostizieren kann. Hausärzte sind in der Regel die falschen Ansprechpartner. Es ist nicht immer einfach, einen zu finden.

Auch einige psychologische Psychotherapeuten können ADHS diagnostizieren. Allerdings muss man diese oft (nicht immer) für die Diagnostik privat bezahlen.

Es gibt kein offizielles Verzeichnis und auch Krankenkassen haben keines.

In manchen Städten gibts auch Spezialambulanzen.

Hier kannst du auch eine Liste per Mail anfordern:

Oder hier schauen:

Weitere Möglichkeiten:

Googlen

In der Suche des Forums deine Stadt eingeben.

Erstelle einen neuen Thread mit dem Titel:

„Suche Arzt zur Diagnostik in Dortmund“.

Das gleiche kannst du bei Reddit machen.

https://www.reddit.com/r/ADHS/

Dann gibt es noch eine große Gruppe bei Facebook.

https://m.facebook.com/groups/ads.bei.erwachsenen/

Sobald du die Adressen hast machst du telefonisch Termine. Die Wartezeiten betragen meist mehrere Monate oder auch manchmal über ein Jahr!

4 „Gefällt mir“

Hi @Justine

vielen lieben Dank.
Die Videos schaue ich mir morgen gerne an. Den Test hatte ich bereits hier gemacht und der war dreimal ziemlich eindeutig.

Hier gibt es leider keinen Arzt in der Nähe für ADHS (Erwachsene) dafür muss ich wahrscheinlich nach Hamburg, da schaue ich morgen, ob ich da einen finde.

Am besten findest du wirklich Adressen durch andere Betroffene über die sozialen Medien und auch über die Listen!

Wartezeiten sind meist länger.

1 „Gefällt mir“

Klar es gibt auch adhsler bei denen stehen andere Symptome im Vordergrund das war nur ein blödes beispiel trotzdessen werden adhsler häufig auf ihr “kindisches”, “aufgedrehtes” verhalten mit genau solchen begriffen angesprochen das wundert mich nur das er erst mit 32 darauf kommt ( 32 ist noch relativ jung bin erst 18 deshalb)

Ach ja und jch rate ganz stark von selbstwst ab das ist genauso schwachsinnig und jemanden zu diagnostizieren obwohl man kein artzt ist sei auch schwachsinnig

Das steht doch in meinem Beitrag …

1 „Gefällt mir“

Ich kann deine Texte kaum lesen …

Du bist doch auch kein Arzt, woher nimmst du jetzt die Kompetenz zu sagen, dass solche Tests Schwachsinn sind? Und hier will auch keiner einen Diagnostizieren!

3 „Gefällt mir“

Wir haben hier einige, die sind erst mit 40 und noch älter diagnostiziert worden - und manche werden es nie, da adhs sehr oft nicht erkannt wird.

Selbsttests ersetzen keine Diagnose - trotzdem sind sie sehr wichtig um eine Idee zu bekommen.

Wir stellen hier mit guten Grund Selbsttests zur Verfügung.

@Ryan - wir sind hier ein Selbsthilfeforum. Normalerweise stellt man sich vor wenn man hier neu ist - aber im ersten Schritt andere zu kritisieren, welche nach Hilfe fragen ist nicht so nett.

Also - herzlich willkommen.

5 „Gefällt mir“

ob jetzt Selbstdiagnose oder von einem Arzt - beides kann falsch oder richtig sein
bei ADHS gibts ja keinen Bluttest, Röntgen oder MRT oder sonst irgendwas, wo ich dann 100% sagen kann, ja genau das ist es.
Ich bin über 50 und nicht diagnostiziert, und irgendwie denke ich, wenn ich heute zu einem Arzt gehen würde, würden die meisten nicht auf AdHs kommen, nur wenn ich sie direkt darauf ansprechen würde und da bin ich mir nicht sicher, ob sies mir nicht ausreden würden (im übrigen hält mich meine Sozialphobie davon ab)

wenn häufige Ausraster zu AdHS zwingend gehören, dann hab ich kein AdHS. Ich kann mich seit meiner Kindheit sehr gut in Anwesenheit anderer Leute beherrschen ^^ zumindest meistens, das ging soweit, dass ich bereits als Kind als Phlegmatiker tituliert wurde.

2 „Gefällt mir“

Hallo @Ryan,
dann informiere Dich evtl. zu Deinen Erfahrungen durch entsprechende Fachliteratur!
Ausraster hatte ich in meinem Leben als unmedikamentierte AD(H)Slerin nicht.
@Diru9000, lasse Dich nicht von solchen Kommentaren beeinflussen :slight_smile:

3 „Gefällt mir“