Möchte gründen: Elvanse Austausch Gruppe?

:fischglas
Hallo liebe Mitchaoten,

Ich würde mich total gerne über Erfahrungen mit Elvanse austauschen.
Bin ich hier richtig so eine Gruppe zu starten?

Liebe Grüße
Myjourney

Ja, kannst hier so starten, aber gib mal Elvanse rechts oben in die Suchfunktion ein, da findest Du schon sehr viel…

Kommt halt auf deine Frage an… ggf kannst du schon was dazu finden…

@Myjourney

Eine virtuelle&regelmäßige Selbsthilfegruppe mit dem Thema ‚Elvanse‘ stelle ich mir inhaltlich schwer vor. In 2-3h redet man sehr viel :lol:

PN an mich, bei Interesse an der vSHG! :winken

Man kann sich auch mal zu einem einmaligen (oder mehreren) virtuellen Treffen verabreden zu einem bestimmten Thema.

Hat da momentan noch jm Interesse? Ich stelle es mir gerade für Menschen die noch eindosieren/ an optimaler dosis rumprobieren oder allgm über die Einnahme nachdenken sinvoll vor. - Mich würde zum Bsp. mal interessieren, von Anderen zu hören, wie sie die Veränderung(en) unter dem Medikament wahrnehmen und beschreiben. (und ja ich hab hier auf dem forum schon alle berichte dazu gelesen :wink: aber persönlich live ist etwas anderes finde ich…)

Also falls noch wer Lust hat sich rund um das Thema und vllt auch erste Erfahrungen auszutauschen, let me know!

lg :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Ich hätte auch Interesse!

Leider gibt es hier keine Direktnachricht-Option, deswegen auf diesem Wege: Vielen Dank für den Magnesium-Tipp im Hautmann-Meeting @SveaR! Wir hatten kurz drüber geschrieben. Die Kopfschmerzen sind seitdem ausgeblieben und die Eindosierung mit Elvanse klappt viel besser! (:

LG V.

1 „Gefällt mir“

ach wie cool! das freut mich sehr, dass es dir direkt geholfen hat!
hier ist auch noch mal der link zum post, der mich drauf gebracht hat… Erfahrungen mit Atomoxetin, Elvanse und Magnesium

Das mit den Elektrolyten find eich macht durchaus Sinn. Am ersten Tag hab ich glaub ich locker 4-5 Liter getrunken. und nachmittags fühl ich jetzt manchmal auch noch diesen plötzlichen Attacken-Durst (trotz ausreichender Wasser Versorgung übern Tag) - wo ich dann am Liebsten sofort Zucker und 5Liter Wasser auf einmal will :upside_down_face:
Weiß nicht ob man da sonst weitere präventive (/Mittel) nehmen kann… aber grds viel und regelmäßig Trinken und auch Essen ist echt super wichtig aus meiner Erfahrung…
(also länger als 2 std gar Nichts essen, is bei mir nie so gut… :face_with_diagonal_mouth:)

1 „Gefällt mir“

@tranfunzel wie kommst du sonst inzwischen mit dem Medikament klar?

btw, falls es hier weitere Eindosierer*innen gibt, die sich mit austauschen mögen würde ich mich freuen… :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Ja, ich war total happy, vielen Dank nochmal! Auch für den Link :slight_smile:

Das hatte ich auch extrem am ersten Tag, sonst vergesse ich das trinken immer, aber seitdem diese Durstattacken zwischendurch auftauchen, klappt es ganz gut. Essen dagegen fällt mir super schwer, überhaupt gar keinen Appetit. Dabei geht es mir eigentlich wie dir, wenn ich nicht regelmäßig esse wird’s unschön. Ansonsten bin ich eigentlich ganz zufrieden, hab mit 20mg angefangen und bin jetzt bei 30mg. Anfangs hatte ich nen ziemlichen Watte-Kopf, Herzrasen und Schwindel, das ist mit der Hochdosierung auf 30mg sofort weg gewesen. Jetzt macht mir seit ein paar Tagen der Rebound am Abend zu schaffen (RSD richtig laut, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit), ich hab aber die Vermutung, dass das mit meinem Zyklus bzw. PMS zusammenhängen könnte. Manche passen die Dosierung ja in der zweiten Hälfte deswegen an. Das will ich jetzt noch abwarten, sonst würde ich nochmal höher gehen. Wie läuft es bei dir? Bei wie viel mg bist du mittlerweile?

1 „Gefällt mir“

hey @tranfunzel!
das hört sich doch schon ganz gut an :slight_smile:
witzig, bei mir war der verlauf und auftreten der nebenwirkungen fast genau wie bei dir.
Ich hab auch immer noch Durstattacken. und geb mir mühe über den Tag mehr oder weniger hydrated zu bleiben - dazu zählt auch genügend Zucker (Obst, Saft,…o.ä.) quasi für Elektrolyte.
Bin anders als du gleich mit 30mg gestartet und habe nach 35 jetzt auf 40 erhöht. Das scheint bis jetzt ganz gut zu sein. hatte aber auch letzte woche zyklusumbruch und das gefühl es hat schlechter gewirkt… ich check das damit auch noch nicht alles so ganz. also wann man dann zb erhöhen sollte. (finds aber auch schwer allein übern Zyklus so n Überblick zu haben)
Ich hab auch immer noch sehr häufig nach 5 6 std kopfschmerzen wenn ich körperlich aktiv bin und noch nicht richtig gegessen hab. Da muss ich mich dann auch zu zwingen. Und wegen dem Appetit klappts häufig nicht so gut. Da gehts mir wie dir. Ich koch auch sehr ungern. Und da ich seit der Medi Einnahme ziemlich konstant n guten active mode habe, komm ich dann schnell in so nen (altbekannten - aber ohne hektik) busy mode in dem ich mir ungern Zeit für Essen nehme. :confused:
weil ich dann auch immer so n rebound gefühl habe (btw, woran machst du das fest? kannst du das deutlich wahrnehmen und vorher nachher unterscheiden?) - hatte ich jetzt die idee die letzten stunden evt noch mal mit L-Thyrosin NEMS den Dopaminhaushalt etwas nachzubessern… falls ich es probier werd ich berichten… :slight_smile:

liebe Grüße!