Reaktionen des Umfelds auf die Diagnose

Schlimmer: Sie hätten bei Bedarf immer einen guten Grund, uns nicht ernst zu nehmen. „Ach, das ist nur dein ADHS, das dich das sagen lässt. Lass uns das entscheiden.“

5 „Gefällt mir“

Beängstigend.
Vllt ist es ganz gut so wie es ist.

1 „Gefällt mir“

Liebe @Ratte ganz ehrlich, ich selbst hätte ein gutes Gefühl wenn die Tabletten Ausgabe 2 oder 3 mal kontrolliert werden würde, „eigentlich“ wäre so ein Vorgehen nämlich sogar richtig!.

Nur leider werden unsere wertvollen Pflegekräfte nach wie vor, trotz dem Beifall vom Balkon aus, immer noch nicht ausreichend unterstützt.

Mehr Lohn ist das eine Thema, mehr Personal das andere, denn im Grunde sollte jeder Mensch der bereit dazu ist sich für andere aufzuopfern eingestellt, ausgebildet und fair entlöhnt werden!, aber ausserdem auch endlich die Wertschätzung entgegengebracht kriegen die er/sie verdient!.

Mein persönliches grösstes Lob an jede einzelne Person die im Gesundheitswesen tätig ist.
:+1::heart::sun_with_face:

2 „Gefällt mir“

Das genau ist der Punkt!
Im Gesundheitswesen sind alle total überlastet!
Daher ist es auch nicht verwunderlich das ich einen Burn out hatte!
Dafür braucht man wahrscheinlich nicht mal Adhs zu haben!
Da ich aber aber diesen Stress nicht mehr aushalten will bin ich eigendlich ganz froh darüber das ich nun diese Maßnahme zur Teilnahme am Arbeitsleben mache.
Leider habe ich kein Abitur da werden mir dann bestimmt nicht so viele Möglichkeiten offen stehen!
Wie gesagt ich würde gerne etwas praktisches vielleicht Tischler oder etwas kreatives machen.
Aber leider hat ja keiner Erfahrungen mit dieser Maßnahme

1 „Gefällt mir“

@Ratte das tut mir sehr leid für Dich das Du einen Burnout hattest, hoffe Du hast Dich inzwischen einigermassen erholen können, ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft und alles Gute auf Deinem weiteren Weg. :heart::four_leaf_clover::sun_with_face: