SHG für Langzeitstudierende

Zoom ist nicht datenschutzsicher. Bei Gesundheitsdaten kann das auch mal blöd laufen, wenn die in den USA in orgendwelchen seltsamen Datenbanken landen.

Deshalb haben wir einen eigenen Jitsi-Server, der kostenlos für virtuelle SHGs genutzt werden kann, safe in D gehostet.
Zugangsdaten muss nur derjenige bei mir per Mail anfordern, der die Gruppe eröffnen möchte. Muss er dann nur jedes mal tun. Die anderen brauchen keine Zugangsdaten, nur den Link den der Organisator an diese per PN oder Mail weitergibt.

2 „Gefällt mir“

Geht mir genauso. Wie siehst aus? Wer kennt sich mit Jitsi aus und würde den ersten Orga Schritt wagen?

Hallo, ich wär bei einem virtuellen Treffen auch gerne mit dabei :slight_smile:

Hallo, ich fände es auch super wenn wir uns organisieren könnten um dann ein Treffen zu machen. Ich kenne mich mit Jitsi nicht aus, aber wir könnten gerne abmachen wer das übernehmen kann und auch technikaffin ist :laughing:

Hallo :slight_smile: ich wollte mal anfragen, ob ihr demnächst wieder ein Treffen geplant habt?
Viele Grüße :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Hey :slight_smile: ich würde es auch echt nice finden, wenn wir uns mal demnächst austauschen in der Gruppe

Huhu,

gerade diesen Thread gesehen und wäre auch interessiert. :slightly_smiling_face: Bin ehemalige Langzeitstudentin (all in all mit Fachwechseln und Neuanfängen glaube ich ca. 12 Jahre) und mittlerweile prokrastiniere ich auch schon ca. 3 Jahre an meiner Diss herum… :face_with_peeking_eye: kann es aber irgendwie auch nicht lassen, weil nur Lohnarbeit irgendwie auch zu öde ist und ich am liebsten noch einige Fächer mehr studieren würde. :nerd_face:

Meine Problemfelder sind im Endeffekt die gleichen wie im Studium - Eigenverantwortlichkeit (im Sinne einer Verbindlichkeit sich selbst gegenüber), Fäden festhalten (nicht jede Woche ein neues Thema aufmachen wollen), Festhängen zwischen Übermotivation und vollendeter Faulheit, Perfektionismus, Langeweile, uvm. - mit dem Unterschied, dass ich jetzt so praktisch gar keinen Druck mehr von außen habe (Prüfungsordnung, Familie o.ä.), weil ich ja schon einen Masterabschluss habe und die Promotion eigentlich nur für mich mache…

Bin sehr gespannt auf eure Erfahrungen : )
Grüße
Aton

Hi ihr, entschuldigt, dass ich diesen Thread einfach so entstaube,

aber ich wäre auch interessiert!

Bin aktuell Langzeitstudent (13.Semester), wovon ich 6 Semester zwei andere Studienfächer studiert habe. Stehe jetzt kurz vor dem Bachelorabschluss – vorher nur noch das Praktikum im Ausland. Habe dazu hier einen Post verfasst, mit ein paar offenen Fragen. Habe gesehen, dass andere hier auch Auslandsaufenthalte gemacht haben, vielleicht schaut ihr ja mal vorbei? Auslandsaufenthalt – Eure Tips und Tricks?

Problemfeld war für mich die Prokrastination. In meinem Studiengang gibt es kein Rausprüfen und meistens sehr lange Fristen für Hausarbeiten (bis zu fünf Jahren ! o.O), was auf der einen Seite toll ist, auf der anderen Seite dafür gesorgt hat, dass ich viel verschoben oder aufgegeben habe. Eigentlich sind meine Probleme @ahovori 's sehr ähnlich, nur eben dass ich noch keinen Abschluss habe.

Kann das mega nachvollziehen. Werde dieses Jahr 27 und ich dümpel immer noch in meinem Bachelor herum. Mir fehlt nur noch mein Praktikumsbericht und meine Bachelorarbeit. Würde ich, nachdem Abitur nochmal neu wählen, würde ich mich sehr wahrscheinlich für eine Ausbildung entscheiden. Ich habe schon länger den Verdacht ADHS zu haben, es aber immer aufgeschoben, zu einem Therapeuten/Psychologen zu gehen. Angestupst durch meine Freundin, habe ich jetzt endlich in die Hand genommen, wobei die endgültige Diagnose, bei einem dritten Termin bei einer Therapeutin noch aussteht. Zuvor war ich bei einem Erstgespräch bei einer Therapeutin und bei einem „Diagnose -Gespräch“ bei einer Psychologin.

Seitdem ich in der letzten Zeit gefühlt alles an Informationen aufsaugen will, welche ich über ADHS und Strategien zu fassen bekomme und weiß, dass ich seeeeehr wahrscheinlich ADHS habe, mache ich mich selbst nicht mehr so sehr und so viel fertig. Habe mich schon ganz oft als Nichtsnutz gesehen und die Frage gestellt, warum ich es einfach nicht hinbekomme. Und warum ich so riesen Blockaden haben. Was stimmt denn mit mir nicht? Kriege ich überhaupt noch irgendwas hin im Leben, wo ich nach einer Zeit nicht völlig in die Depression verfalle.

Das wurde jetzt mit den Schilderungen von anderen mit ADHS und Psychoedukation um einiges besser.

Ich frage mich aber, ob man durch gezielte Strategien und Hilfsmittel wie Apps etc. und auch weitere Psychoedukation und durch Ehrlichkeit zu sich selbst und anderen, das ganze Thema auch ohne Medikamente hinbekommt.

Falls jemand sich zudem Thema mal mit mir austauschen will, würde ich das sehr begrüßen!

Achja, und wie ist so eure Erfahrung mit Disziplin und ADHS?

1 „Gefällt mir“

Hallo zusammen! Ich bin ganz neu hier im Forum, da ich nach Austausch und Leuten für Body Doubling Sessions suche. Ich bin eine extreme Prokrastiniererin und würde gerne endlich meinen Master dieses Jahr abschließen. Mir fällt es meist unglaublich schwer, mit etwas anzufangen – es ist wie eine innere Mauer, die ich bei jeder Kleinigkeit erst einmal überwinden muss. Das bezieht sich leider nicht nur auf das Studium, sondern auch auf alltägliche Aufgaben, sogar Dinge, die eigentlich Spaß machen sollten, und Aufgaben, die eigentlich nur wenige Minuten dauern. Gleichzeitig ist es auch schwierig für mich, Dinge pragmatisch anzugehen und mich nicht unnötig an Details aufzuhängen. Dabei wäre es momentan schon ein Erfolg, Aufgaben schluderig zu Ende zu bringen, und besser als sie gar nicht abzuschließen. Verbindliche Termine und die Anwesenheit anderer Menschen haben mir bislang am besten geholfen. Ich habe momentan keine ADHS Diagnose und mich nur selbst ausgiebig mit dem Thema befasst. Da ich mich in vielem wiedererkenne, habe ich den Verdacht, dass es auf mich zutreffen könnte. Ich hoffe, eine gesicherte Diagnose ist kein Kriterium für den Austausch hier, denn letztendlich habe ich die beschriebenen Probleme und leide darunter, auch wenn ich nicht sicher sagen kann, was die Ursache dafür ist.

@missmutig Ich würde mich gerne mit dir austauschen :slight_smile: Ich habe meinen Bachelor auch mit 27 abgeschlossen und war danach euphorisch genug, mich in den Master einzuschreiben :sweat_smile:. Wie konnte ich glauben, dass ich meine Arbeiten dann auf einmal leichter schreiben würde? :rofl:

Hallo,

Gibt es die SHG noch, ist die aktiv und nimmt neue Mitglieder auf? Wann trifft sie sich?

Ich würde diese Informationen über die aktuellen SHGs gerne transparenter machen.

Liebe Grüße
Justine

Hallo,
ich bin neu hier im Forum und überlege schon lange eine SHG zu suchen und bin gerade eher zufällig hierauf gestoßen. Existiert die Gruppe hier noch? Und findet der Austausch lediglich online statt? Ich habe auch mal überlegt einer SHG, bei der man sich tatsächlich trifft beizutreten, kennt sich jemand mit sowas aus und hat Tipps?
Ich komme jetzt ins 6. Semester (habe aber spät angefangen zu studieren mit 22) und studiere sehr gerne, habe aber bisher noch keine einzige Hausarbeit abgegen und hole meine Leistungsscheine nicht ab, da ich Prüfungsangst habe und umso länger ich die Sachen nicht mache und auch die Scheine nicht hole, umso weniger traue ich mich, da immer, wenn ich das mal nur wage anspreche, Leute verständnislos bis schockiert sind. Außerdem habe ich Angst vor Autoritäten wie Dozenten, Mitarbeitern usw auch Ärzte und alles (massive imposter syndrom)
Ich weiß nicht genau, wie ich gewisse Dinge im Studium ordnen soll oder ob es gewisse Hilfen/ Routinen/ Apps/ Programme/ irgendwas gibt, was Leuten mit AD(H)S das Studium leichter machen könnte? Wäre ultra dankbar für etwaige Tipps.
Kennt sich jemand damit aus, ob man Nachteilsausgleiche kriegt oder ob man sich für verpasste Fristen/ Deadlines ein Attest vom Psychater geben lassen kann, da man mit AD(H)S ja schon immer chronisch alles auf den lertzten Drücker macht …
Wie habt ihr bisher an der Uni so kommuniziert, dass ihr AD(H)S habt? Weiß nicht, ob ich es in der Studienberatung ansprechen soll, da ich auch oft, seit meiner späten Diagnose auf großes Unverständnis/ Ignoranz gestoßen bin und ich nicht einschätzen kann, wie Leute im universitären Kontext darauf so reagieren (habe vor allem Angst, dass Leute es als Ausrede ansehen…)
Würde mich voll über Antworten und Austausch freuen :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Hey,
Ich bin auch neu im Forum, jedenfalls mein erster Beitrag. Ich mache aktuell ein Fernstudium und bin im 4. Semester, wobei ich seit einem Jahr wegen schwerer Depression und meiner ADHS Diagnose ausgefallen bin. Ich mache dazu noch eine 3 Tage Arbeitswoche, die mich aktuell gut fertig macht. Ich würde mich ebenfalls über einen Austausch zum Thema lernen freuen. ^^
Ich hatte gedacht, dass ich nur das Lernen lernen muss und dann wird das schon. Da es nach einem fast versauten Fachabi und extremer Prokrastination nicht besser wurde, gab ich eben einfach mal auf. Ich werde die Tage auch mal mehr über mich selbst schreiben (wenn die Motivation da ist und ich es nicht vergesse ^^).
LG

2 „Gefällt mir“

Ihr Anfänger!

Ich habe 5 Studiengänge bei einem Abschluss mit 35 Jahren auf der Uhr! :upside_down_face:
Ich glaube bei 2 Studiengängen war ich nicht ein einziges mal zu irgendwas da. Aber in der Mensa gab es immer gutes Essen. Und geheizt war da auch immer. Wozu sonst die Imatrikulation?

Jetzt bewerb ich mich um Ausbildungen bei denen der Hauptschulabschluss Aufnahmekriterium ist. So ist das Leben :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Also wenn ich das hier so lese - hat es denn je ein Jitsi-Meeting gegeben?

Oder prokrastinieren dass alle fleißig?

Oder gibt es eine PN-Gruppe?

Es grüßt sehr herzlich Nono, die ihren Magister vor 25 Jahren nach 22 Semestern gemacht hat…

Ich bin noch neu hier im Forum, aber bisher hatte ich keine PN oder dergleichen bekommen…

Hallo zusammen, bin im 25 Semester - 10 BA (abgeschlossen), 15 MA (alle Module durch, Masterarbeit steht seit 7 Semestern? aus) Dafür habe ich mir ganz viele Jobs an Land gezogen - perfekte Ausrede, warum ich keine Abschlussarbeit schreiben „kann“ :face_with_spiral_eyes: @UlBre Wo geht´s zur SHG?^^ Jitsi-Link? Oder: @Justine hat ja auch einen Senfcall über BBB eingerichtet - der wäre auch safe. Wann gehts los? wann gehts los? wann gehts los? :face_with_peeking_eye:… Also ab morgen halt;).

1 „Gefällt mir“

Es kann sofort losgehen, wenn jemand die SHG organisieren möchte.

Also du kannst es gerne in die Hand nehmen! Bisher ist es so, dass hier ein Jitsi Raum von @UlBre erstellt werden kann, für neue Selbsthilfegruppen.

Hier auch nochmal die Anleitung:

Die einzelnen virtuellen Selbsthilfegruppe erstellen dann auch eine pn Gruppe.

Soll es eine SHG für Langzeitstudierende oder allgemein für Studenten sein?

2 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Neu: :man_student:SHG Langzeitstudierende - Teilnehmer gesucht