Superschnellverstoffwechsler gesucht

Sie hat zuerst Atomoxetin (?) vorgeschlagen, ich habe mit Hinweis auf meine schlechte Verfassung und die geninhibierende Wirkung gefragt, ob Bupropion eine sinnvolle Alternative wäre. Sie hat mich dann einen Depressionensbogen ausfüllen lassen und mir das Rezept ausgestellt mit dem Hinweis, dass ich schauen soll, ob und wie stark ich damit Elvanse reduzieren kann.

1 „Gefällt mir“

Ja hierzu bin ich mir echt noch unschlüssig.
Ich weiss auf jeden Fall, dass 5mg Attentin besser und länger wirken als 2,5mg.
Leider habe war ich mit Aufzeichnungen etwas schludrig die letzten Wochen. Sprich ich kann nicht mehr einordnen ob ich an den Tagen, als die 5mg Attentin 4h gewirkt haben, zuvor Berberin genommen habe oder nicht.
Muss ich zukünftig dokumentieren.
Es gab auch verzeinzelt Tage, an denen ich nach 5mg Attentin nach ca. 2,5h nochmal 1,25mg nachlegen musste.
Ich tippe darauf, dass ich zuvor kein Bernerin genommen habe.
Ich muss aktuell aber leider warten bis ich den neuen Arzttermin habe. Das Attentin geht zur Neige und ich muss etwas rationieren.

Hallo zusammen,
Ich denke, dass ich auch zu den Schnellverstoffwechslern gehöre, vielleicht aber auch zu den Schnell-Toleranz-Entwicklern.

Ritalin adult wirkt bei mir ca 3h (ab einnahme, also eigentlich eher 2), unretardiert 1,5h nach Einnahme (tatsächliche Wirkung ca 1,25h). Jedoch schwankt die Wirkdauer bei mir recht stark und hat sich seitdem ich seit August mph nehme stetig verkürzt. Sport, Schlaf, Ernährung haben definitiv Einflüsse, aber schwer kalkulierbar. Ich habe seit August ebenfalls das Escitalopram reduziert, aber eigentlich sollte das auf mph ja keine Wirkung haben, sondern nur auf Elvanse. Elvanse habe ich ebenfalls probiert, hat ebenfalls eine kurze Wirkdauer und hilft mir nicht so gut gegen meine Reizoffenheit wie mph.

Der Versuch höherer Dosen hat keine längere Wirkdauer gebracht, aber ich fühle mich überdosiert.
Ich habe den Eindruck, dass ich auch Escitalopram sehr schnell verstoffwechsle. Wenn es mir nachmittags/abends unerklärlich schlecht ging, fiel mir oft auf, dass ich das Escitalopram vergessen hatte.
Ich habe ausserdem mal einen niedrig dosierten Beta Blocker genommen und das hat mir die mph Wirkung gefühlt völlig vernichtet.

Mein Stoffwechsel ist enorm hoch. Ich brauche ca 3.000-3.500 kcal am Tag, ohne dass dies durch massive Bewegung zu erklären wäre (weiblich, 1,78m, 68kg). Die Ärzte wundern sich, finden aber nix. Schilddrüse etc. ist ok, Endokrinologie auch.

Ich überlege, Atomoxetin zu versuchen. Hat von den Schnellverstoffwechslern jemand damit Erfahrung? Oder hat jemand noch eine andere Idee, was ich versuchen könnte, um die Wirkung zu verlängern? Linolsäure werde ich mal testen. Berberin und Chinin sollten ja nur die Elvanse-Wirkung verlängern oder?
Ganz lieben Dank euch!

Nachtrag: irgendwie kommt das mit der verkürzten Wirkdauer bei mir schubweise. Seit einigen Tagen habe ich bereits 2h nach Einnahme von Ritalin adult einen Rebound :frowning:
Kennt das jemand?

Könnten die Schwankungen mit deinem Zyklus zusammen hängen?
In dem Zusammenhang berichten einige von veränderter Wirkung z.B während der Periode.

Vielen dank für den Hinweis. Eigentlich kann es nicht damit zusammenhängen. Wegen massivem pms nehme ich die Pille durchgehend. Und leider gibt es, was die Wirkungsdauer angeht, nur eine Richtung :frowning:

Wo hast du den Gen-Test eingeschickt bzw wer hat den bezahlt und wie viel?
Ich interessiere mich auch für eine Anylyse von CES1.

Hallo @UlBre gibt es zu dieser „Studie“/dem Testballon schon neue Erkenntnisse? Ich vermute, dass mein Kind auch ein solcher rapid metabolizer ist…

Ich war gerade dabei ein paar Beiträge bezüglich der Wirkungsdauer von Elvanse zu durchstöbern, und bin über diesen, doch etwas älteren Thread gestolpert.
Falls noch Interesse besteht, bei mir wirkt 20mg Elvanse ca 3h.
Dann überkommt mich meist eine große Erschöpfung und ein kurzes emotionales Tief, bis ich etwas gegessen und mich kurz (20-30min) ausgeruht habe. Danach geht es mir physisch und psychisch wieder gut, aber von Elvanse merke ich nichts mehr.

1 „Gefällt mir“

Bei mir hielt elvanse deutlich kürzer. Zwischenzeitlich benötige ich überhaupt keine Medikamente mehr und mir geht es besser als jemals zuvor. Möglicherweise könnten dir ein paar Informationen hiervon weiterhelfen: https://besseratmen.info
Bei mir war definitiv die Luftqualität in meinem Haus und in der Firma ein rießen Problem ohne dass ich das je bemerkt hätte. Das hatte den gesamten Stoffwechsel durcheinander gebracht.

2 „Gefällt mir“

Ich brauche meist relativ wenig Medis um eine Wirkung zu erzielen, dafür ist sie bei mir aber auch schnell wieder weg.
Elvanse (20 bis 30 mg) 5 bis 6 Stunden
Attentin (2,5 bis 5mg) 3 bis 4 Stunden

Merke das Ende der Wirkzeit auch immer sehr klar mit einem je nach Dosierung und Tagesform leichten, oder stärkeren Rebound, habe mich immer gewundert das Elvanse 10 bis 12 Stunden wirken soll, bei mir nie im Leben XD

1 „Gefällt mir“

@Andreas heyyy schön von dir zu lesen! Seid ihr zurück aus USA? Musst uns unbedingt mal ein Update geben…bin schon ganz gespannt :blush:

Wir sind noch bzw. schon wieder in den USA. Wir haben aber supper viele Erkentnisse gesammelt und uns nun extrem sicher, dass vieles mit der Luft zu tun hat. Sowohl in den USA als auch Polen und Deutschland haben wir tests mit leuten gemacht und bisher ist es immer das gleiche: Ein Problem .it der Luft. Nicht immer draußen im freien, aber mindestens in den Wohnungen, den Autos und den Arbeitsstätten.
Zwischenzeitlich nach 8 monaten desr Nachforschungen, sind sowohl ich als auch meine Frau keine schnellverstoffwechsler mehr. Ganz im gegenteil. Unser stoffwechsel hat sich völlig geändert. Das galt meines wissens als unmöglich, ist es aber nicht.
Allerdings war das technisch nicht ganz einfach umzusetzen. Deshalb sind wir momentan in Florida.

Prinzipiell haben wir in einer Wohnung die komplette Luft durch industriefilter zur Abgasreinigung gejagt. Das ist in einem warmen Land deutlich einfacher wie in Deutschland wo man noch wärmetauscher wegen der niedrigen aussentemperatur braucht.

Wir sind hier momentan die ersten die morgens aufwachen, die letzten die zu bett gehen und die, mit der meisten aktivität allgemein. Offensichtlich sind wir auch die gesündesten in der Umgebung. ADHS ist seit 7 Monaten inklusive aller anderen Symptome wie die fibromyalgie meiner Frau und sogar Rückenschmerzen zu 99,9% weg.
Die 0.1% ist nur, weil wir natürlich nicht ständig zuhause sitzen mit der gefilterten Luft sondern auch viel unterwegs sind wo man das nicht so im griff hat. Wir haben aber in den USA ein Auto gekauft damit wir auch dort die Industriefilteranlage einbauen konnten. Somit ist plötzlich stundenlanges Autofahren ohne müdigkeit auch kein Problem mehr.
Es hat sich aber so viel mehr geändert, als nur das. Vom prinzip hört man doch immer mal vereinzelt, dass menschen ihr ganzes Leben geändert haben und es denen jetzt besser geht. Wir haben zwar nicht unser Leben, dafür aber die Luftqualität durch ettliche kleine maßnahmen und die filteranlage verändert und damit noch bessere Ergebnisse erzielt.

Ob das ganze allgemein Übertragbar ist wissen wir zwar noch nicht, bisher sehe ich aber nur zwei möglichkeiten. Entweder sind wir beide, meine eltern und meine schwiegereltern die einzigen 6 Personen, bei denen dadurch alles viel besser wurde und wir haben eine einzigartige physiologie, oder das funktioniert auch bei anderen Menschen.
Ich weiß nur noch nicht genau wie man das in deutschland testen kann. In Florida war das einfach: Fenster auf, rießen großer luftfilter dazwischen und direkt die luft in den innenraum blasen, aber wie in deutschland ausprobieren wo die temperatur weniger beständig ist?
Die filterung muss rund um die uhr laufen und gefilterte frischluft von aussen in die wohnung leiten. Wärmetauscher sind teuer und groß, um genügend volumen zu fördern.

Wenn jemand bereit ist dies für sich wirklich auszuprobieren, kann ich die notwendigen Filter und Geräte organisieren und bereitstellen für einen Versuch. Aber bisher hatten wir wenige Testpersonen weil jeden etwas anderes stört. Sei es die Lautstärke der Lüftung oder die Temperatur oder der Luftzug, oder der Aufwand. Die meisten wollen lieber 30 Tabletten schlucken wie dem ganzen auch nur eine chance zu geben weil dann idealerweise im Schlafzimmer plötzlich ne filteranlage am fenster hängt die nicht gerade klein und leise ist.
Wenn man weiß, es funktioniert kann man sowas fest im Haus einbauen. Aber die meisten halten so sehr daran fest, dass es unmöglich an der Luft liegen kann, dass sie dem ganzen keine chance geben.
Bei allen wo wir es bisher getestet haben, hat es aber selbst bei ungünstigen Rahmenbedingungen innerhalb 2 bis 4 Tagen eine deutliche gesundheitliche Verbesserung gebracht.

Auf jeden fall brauchen wir leute die das wirklich testen wollen und es auch schaffen das handwerklich ins fenster zu hängen.

Ich habe zwar noch keinen plan wie man sowas finanziert bekommen könnte aber irgendwie müsste man dazu wirklich ne studie starten, denn meines wissens wurde so etwas noch nie in einer studie versucht.

1 „Gefällt mir“

Ist das womöglich deine eigene Seite? Oder kennst du Monika Ewa Pross? Die Seite hat ein nicht sicheres Zertifikat - find ich nicht so cool, das du das hier postest. Klingt nach Werbung - vielleicht vertue ich mich auch.

Lieber Andreas,

meine Wohnung ist für den Versuchsaufbau leider wenig geeignet.
Ich beteilige mich aber gerne an der Studie, und sei es nur durch das dir bekannte leidige mitdranrumdenken wie man den Versuchsaufbau reproduzierbar und placebotauglich machen kann. Es wäre wirklich wichtig, das vorher von allen Seiten zu durchdenken, weil schon kleine Fehler die Ergebnisse unbrauchbar machen können.

Spontaner Vorschlag - wenn der Testproband nicht zum Labor kommt, kommt das Labor zum Testprobanden:

  • gebrauchten Wohnwagenanhänger kaufen
  • luftdicht machen
  • Filteranlage einbauen, die filtern oder nicht filtern kann, ohne dass man innen einen Unterschied merkt an Geräusch, Geruch, Strömung, wasauchimmer (placebotauglich)
  • Leute reinsetzen und Testaufgaben machen lassen mit ihren Medis, ohne ihre Medis, mit Filter und ohne Filter:
    • Reaktionstests
    • Aufmerksamkeitstest
    • etc.

Vorteile:

  • Die Testumgebung ist für alle Probanden gleich (nur die Außenluft nicht, aber das wäre sie in verschiedenen Wohnungen auch nicht. Die Luftqualität innen musst du ohnehin messen und dokumentieren).
  • Der zu filternde Raum ist relativ klein; es reicht eine recht kleine Filteranlage
  • So ein Wohnwagen sollte groß genug sein, um dein Profimessgerät drin unterzubringen.
  • Du könntest das Labor immer weiter verbessern und viele Probanden anfahren.
  • Du könntest zur Referenzmessung zu einem festen Labor fahren, und Probanden und Messwerte unmittelbar vergleichen

Vorsicht: solche unmittelbaren Leistungs- und Aufmerksamkeitstests sind zur Diagnostik von ADHS nicht geeignet (Trefferquote um 50 %, siehe Barkley). Ich vermute allerdings, dass eine größere Anzahl dieser Tests auch ein valides Ergebnis bringen könnte, so wie klinische Ratingskalen von ADHS ja auch nicht nur ein einziges Symptom, sondern immer eine ganze Gruppe von Symptomen beurteilen.
Insofern müsste man gut überlegen, wie man die Tests kombiniert, um ein einigermaßen vernünftiges Ergebnis sicherzustellen.

2 „Gefällt mir“

Ahh da ging die automatische Zertifikatsaktualisierung nicht. Das ist tatsächlich meine / unsere Seite.

Nach meinen eigenen Erfahrungen sollte es bereits nach ein paar Minuten eine deutliche Reaktion geben. Aber das mit den Tests ist tatsächlich das größte Problem. Man würde eine Art fortlaufenden Test benötigen, bei dem man während dem Test erkennen kann ob sich etwas verbessert. Was aber wäre psychologisch am auffälligsten und nachvollziehbarsten zu wiederholen ohne dass dabei von sich aus eine Art Lerneffekt auftreten könnte? Unklar ist auch noch wie schnell man auf die gefilterte Luft ansprechen wird.
In unserer Testwohnung in Florida hatten wir bereits mehrere Personen zu besuch, die gar nicht wussten, dass die Luft gefiltert ist. Die waren eigentlich nur privat zu besuch. Aber bereits nach 15 Minuten konnte man von außen nicht mehr erkennen, dass irgend jemand unaufmerksam oder so gewesen wäre. Während ich die Personen bereits zuvor kannte und mich ein paar Tage davor an einem anderen Ort fast zum Wahnsinn getrieben haben weil man ständig unterbrochen wurde oder gemerkt hat, dass einem eigentlich keiner zuhört. Die Änderung war bereits in normalen Gesprächen schon sehr auffällig.
Am besten würde man es vermutlich bei Menschen mit zusätzlichen Störungen wie Wortfindungsstörungen oder stottern bemerken. Ich gehörte bis vor ein paar Monaten noch zur ersten Gruppe. Man könnte also durchaus mit einer Videoaufnahme auch Änderungen am Verhalten dokumentieren.

Nun wir sind in 2 bis 3 Wochen wieder kurze Zeit in Deutschland. Vielleicht findet sich ja jemand, der das mal für ne Stunde oder so im Wohnmobil testen möchte, um zu sehen, ob diese Umgebung überhaupt dafür geeignet ist und ob auch andere Menschen an sich selbst nach kurzer Zeit eine Änderung feststellen können.

Was wir bisher noch überhaupt nicht getestet haben ist, ob die Filterung nur mit Innenraumluft ohne extra Frischluft von draußen zu holen auch einen Effekt hätte. Das wäre leichter zuhause zu testen da man dazu nur ein kleines Gerät im Raum benötigen würde. Aber ehrlich gesagt denke ich, dass man in Wohnungen allgemein zu viele Schadstoffe hat um diese wirklich durch eine Umluft-Filterung sinnvoll reduzieren zu können. Sonst hätte das bestimmt schon jemand herausgefunden.