Zu Elvanse / Attentin noch Clonidin?

Ew. Heute festgestellt dass ich als nebenwirkung eine Verzögerung von ejakulation und orgasmus habe. Das ist gar nicht cool. Ich glaub das kann ich nicht tolerieren :expressionless:

Guten Morgen,

im Verlaufe des Threads hatte ich angemerkt, dass die Kombination mit Clonidin Off-Label erfolgt, also als ein Therapieversuch zu sehen ist. So ein Therapieversuch bedarf aber auch einer gewissen Resilienz - d.h. die objektive Bewertung von ggf. unerwünschten Nebenwirkungen. Weiterhin ist es sinnvoll - wie auch bei der Eindosierung mit den Stimulanzien - ein Tagebuch zu führen, bei welchem dann jeweils mehrere Tage zusammen eine fundierte Meinung bilden und nicht nur ein einzelner Ausreißertag. Besonders relevant wird das auch, wenn mehrere Medikamente einander Wechselwirken - wie hier auch in deinem Fall.

Die Sache mit der Medikation ist grundsätzlich etwas aufwändiger als einfach eine Ibu zu nehmen. Hier Bedarf es für gewöhnlich keiner weiteren Betrachtung. Die Sache mit den Stimulanzien - welche sich Psychoaktiv auswirken, aber auch dem Clonidin, welches sich zumindest…ich sag mal indirekt Psychoaktiv auswirkt, ist da etwas komplizierter.
Grade wenn ein neu aufgetretenes Ereignis sofort der Medikation zugeschrieben wird - und man ggf. sogar daran glaubt - kann sich das festigen. Eine unempathische Aussage hierzu von manchen Menschen könnte auch Psychosomatik lauten - ein Wort, welches ich auch nicht gerne höre.

Eine fundierte und reflektierte Meinung (bei wirklich milden Nebenwirkungen wie die bisher beschriebenen) wäre für mich ein täglich geführtes Medikationstagebuch, bei welchem sich deutlich Belegen lässt das Nebenwirkung X nur durch das Medikament Y auftritt und sonst keine weiteren Einflüsse dafür verantwortlich sind.

Ein Blick in die Packungsbeilage beider Medikamente beschreibt bei den Nebenwirkungen eine erektile Dysfunktion bei den Stimulanzien. Dies wiederum sagt nichts anderes als „schlaffe Nudel“ oder dass die Erektion nicht lange genug aufrecht erhalten werden kann. Beim Clonidin wird von abnehmender Libido/Potenz berichtet.
Die von dir beschriebenen Probleme kann ich in beides nicht einordnen.

[Darüber hinaus lehne ich mich mal aus dem Fenster und sage, dass sich die Wirkungen eines Sympathikomimetika und Sympatholytika teilweise aufheben sollten und nicht verstärken aufgrund der komplett gegensätzlichen Ausrichtung]

Ich kann dir an’s Herz legen, dass du dir einmal genau überlegst, ob das ganze wirklich etwas für dich ist und ob du die nötige Eigeninitative aufbringen kannst oder ob es für dich vielleicht besser ist, das mit dem Clonidin sein zu lassen.

Alternativ gäbe es ja auch das Guanfacin/Intuniv, welches du ja auch im Voraus als „besseres“ Medikament betrachtet hattest. Hier kann es aber dann auch sein, dass du zusätzlich noch einen Alpahblocker/Calciumkanalblocker einnehmen musst, sofern die Blutdrucksenkende Wirkung nicht stark genug ausfällt - was lt. deinen Angaben bei dir aber nötig wäre.

1 „Gefällt mir“

Danke für deine ehrlichen Worte.
Ich habe definitiv die nächste nebenwirkung auf der Liste. Mein schlaf wird immer schlechter. Ich wache sehr oft nachts einfach auf. Dadurch ist meine durchschnittliche schlafdauer von 8 auf 6 Stunden gesunken. Ist so schlecht dass ich morgens Kopfschmerzen habe. Ich kann den schlechten schlaf auch nicht mit länger schlafen ausgleichen, weil ich immer zur gleichen Zeit aufwache und dann nicht mehr einschlafen kann.
Uff. Das ist nicht zu tolerieren, geht jetzt schon eine Woche so. Das attentin habe ich bereits weggelassen um auszuschließen, dass das daran schuld ist. Das halte ich definitiv keine 2 Wochen bis zu einer Dosis Anpassung durch. Passiert bei 1 - 0 - 0 - 0…

Meine smartwatch bestätigt es. Tiefschlafanteil gestiegen, Qualität stark gesunken. Das wird wohl das Ende meines clonidin versuchs. Wird mit jeden Tag eher schlechter als besser.

Interessant dazu:

Low-dose clonidine significantly increased the amount of REM sleep and decreased the amount of non-REM (NREM) sleep during the second one-third of the drug nights compared to the corresponding hours of baseline night recordings. In contrast, medium-dose clonidine significantly decreased REM and increased NREM on drug nights compared to baseline nights in the entire night. The opposite actions of low and medium doses of clonidine on NREM-REM proportion may indicate that low-dose clonidine mainly affects the α-2-receptors on locus coeruleus-NE neurons presynaptically, reducing the release of NE, whereas medium-dose clonidine acts more post-synaptically. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/j.1440-1819.2003.01207.x

Und zum Thema ejakulation, das ist definitiv eine bekannte nebenwirkung bei α2-adrenergic agonist. Gerade zu guanfacine findet man viele Erfahrungsberichte.

Ich und medikamente werden keine Freunde

Die Albtraum Nacht kam sicherlich auch vom clonidine. Wird auch als eine der häufigem nebenwirkungen aufgeführt.
Du scheinst Glück gehabt zu haben mit deinen nebenwirkungen.

Naja ich geb dem ganzen noch eine Woche. Keine Lust mir den Schlaf vollends zu zerlegen. Damit habe ich sowieso schon immer starke Probleme.

Leider immernoch kein Fortschritt an der Schlaf-Front.
Ich bin schon ins Nebenzimmer umgezogen, hab mir eine Schlafmaske aufgesetzt, Bildschirme 2 Stunden vor dem Schlafen ausgemacht und habe mit Melatonin rumprobiert - aber dennoch: ich wache mehrfach pro Nacht auf und schlafe bedeutend zu wenig.
Letzte Nacht war der Schlaf:
02.00 - 04.00 schlaf
04.00 - 04.30 wach
05.00 - 08.00 wach
08.00 - 10.30 schlaf

Grnz. Mich macht das Clonidin morgens dann auch wach. Heute hatte ich sogar den ganzen Tag erhöhten Puls. Kann aber auch vom Schlafmangel kommen. Da ist aber definitiv eine stimulierende Wirkung. Und mit der langen Halbwertszeit zu viel für mein Sensibelchen von Körper?

Aber auf der positiven Seite:
Ich merke definitiv, dass meine Emotionen besser reguliert sind. Ich bin viel zugänglicher und nicht mehr so abgeschottet. Emotional wie körperlich.
Und das trotz Schlafmangel. Ich würde sogar behaupten, dass der positive Effekt für mein Leben nachhaltiger wäre als das rumgebounce mit Stimulanzien. Klar mehr Sachen schaffen ist nett, aber mehr Zugang zu den Emotionen zu haben und sie besser kontrollieren zu können ist viel tiefgreifender.

Der Effekt ist so gut, dass ich immer noch nicht bereit bin aufzugeben. Aber so richtig Hoffnung habe ich keine, dass das mit dem Schlaf besser wird.
Dosis erhöhen? Doch mal eine Dosis zum schlafen probieren? I dont know.
Oder ich bin wieder mal hyper-duper-sensibel auf eine Substanz, und müsste eine noch geringere Dosis nehmen? Wer weiß… den Monat mache ich zumindest noch voll. Und dann vielleicht doch einen Monat Intuniv testen im Vergleich. Ich bin unschlüssig. Und das mit dem Blutdruck… ich würde in Betracht ziehen auf Stimulanzien zu verzichten, wenn das Intuniv dafür ohne Nebenwirkungen kommt.

Auf Reddit habe ich einen Post dazu gefunden:

clonidine can cause insomnia in some since it is technically an adrenergic drug. It mimics noradrenaline, and therefore, it can agonize downstream alpha receptors (which is stimulating). For me, clonidine wasnt the best aid for sleep because it was somewhat stimulating for my heart. It made it beat harder . Not faster, but just harder. So I could feel my heart beat through my body, and sitting in bed, feeling my heart beat made sleep difficult.

You may want to look into guanfacine as a replacement for clonidine since you have had issues with clonidine. Guanfacine is another a2 agonist, it doesnt immediately, directly hit presynaptic a2 receptors, more so targets post synaptic a2 receptors, specifically in the frontal lobe. After guanfacine builds up in your system, it does hit presyn a2 and all the effects from clonidine are realized. It is better than clonidine in many regards because it has a longer half life, and smoother absorption (it doesnt peak as fast). It doesnt really mimic noradrenaline as much as clonidine, so it doesnt have adrenergic effects elsewhere in the body. Its function in the frontal lobe is increasing efficiency of neurotransmitters, both noradrenaline and dopamine. It reduces unnecessary firing there and as a result makes your head a lot more clear. It gave me probably the single biggest jump in IQ and overall mental clarity from a drug. It was FAR better for sleep, and it calmed my heart down significantly.

My only beef with it is, it seems to lower NE levels more than Clonidine over time and after a few months, I found motivating myself at work a challenge. When I need to be in work mode, I prefer clonidine. When I am in workout mode, I prefer guanfacine due to clonidine preventing release of Insulin which is essential for nutrient shuttling to your muscles and without it, workouts can be quite excruciating.

Dass das auch immer alles so kompliziert sein muss. Naja.

Ne Woche später;
Immernoch alles gleich. Schlaf nicht gut, und Wirkung nur bei so 4 Stunden vielleicht sogar weniger. Und seit zwei Tagen jetzt Aggressionen 2 Stunden nach der Einnahme. Zzz.
Na hoffentlich wird das ausschleichen keine qual.
Dosis erhöhen wage ich wohl nicht. Aber kann natürlich sein, dass es jetzt nur noch so wenig wirkt, dass ich nach 2 Stunden schon in einem rebound Bereich bin? I dont know.

Meine Lust intuniv zu testen hält sich jetzt auch in grenzen. Attentin wirkt auch immer schlechter. Oh man. Kann nicht mal was funktionieren?

Bleibt nur noch auf der Liste:
Welbutrin,
Intuniv

Ich nehme die gleiche Kombination schon länger und möchte das nicht mehr missen.

Hallo, sorry das ich mich länger nicht gemeldet hatte. Wie bist du denn nun weiter verfahren? Vielleicht könnte Guanfacin für dich eine gute Alternative sein, wenn bei dir Nebenwirkungen auftreten.