Eindosierung Elvanse 30mg

Hab bisher Ritalin genommen - soll jetzt Elvanse probieren.
Arzt hat mir 30 mg aufgeschrieben, dass ist auch die kleinste Dosierung für Erwachsene und das soll ich jetzt einen Monat nehmen.
Habe allerdings jetzt im Forum gelesen, dass viele mit kleineren Dosen beginnen.
Wie ist es am besten? :thinking:

3 „Gefällt mir“

Ich würde mit 30 anfangen und paar Tage schauen. Wenn die Nebenwirkungen sehr stark sind, erst dann würde ich runtergehen. Denn eine Unterdosierung kann genau so schlimm wie eine Überdosierung sein.

Schau einfach mal wie du darauf reagierst.

Wenn du bspw adxs mit Hyperaktivität hast und du plötzlich unruhig wirst und so, kannst du definitiv davon ausgehen dass du überdosiert bist.

Sollte es sich für dich bspw wie ein gelüfteter Schleier anfühlen (subtil in der Wirkung, mehr so im Hintergrund) bist du auf dem richtigen Weg :slight_smile:

Drücke dir die Daumen!

Bitte halte uns doch auf dem laufenden.

Und nicht vergessen:
Kein Koffein während der eindosierungsphase, egal in welcher Form :wink:

5 „Gefällt mir“

Koenntest du das mit der Unterdosierung naeher ausfuehren?

1 „Gefällt mir“

Also, bei mir äußert es sich so, dass ich sehr erschöpft und total unmotiviert bzw. lustlos bin, irgendwas zu machen. Dazu bin ich leicht innerlich nervös, meine Gedanken sind nicht so klar und stimmungsmäßig bin ich auch nicht gerade ok.

4 „Gefällt mir“

Ah, krass. Inwiefern unterscheidet sich die innerliche Nervositaet von jener, die durch Ueberdosierung entsteht?

2 „Gefällt mir“

Hier wird ja empfohlen, mit einer kleineren Dosis zu beginnen und nur langsam zu steigern.

Gar nicht.

Hey @Justine
Ich würde mit 30mg starten.
Das ist keine zu hohe Dosis und du gewöhnst dich schnell dran

Meine 1. 30mg Elvanse hat mir 1 schlaflose Nacht beschert, aber ein traumhaftes ruhiges, beständiges Gefühl der Ausgeglichenheit. Und 3 wochen später war ich schon bei 50mg, bis heute.

Es ist eine für Erwachsene zugelassene Dosis & dein Arzt hat es empfohlen, also nur Mut :sunny:

6 „Gefällt mir“

Zustimmung!

Einfach mit 30 mg anfangen und sich beobachten. Bei ungutem Gefühl am nächsten Tag mit geringerer Dosis loslegen.

Ansonsten: Nicht zu viele Gedanken machen. Sonst schiebst du es vor dir rum. :smiley:

Über- und Unterdosierung ist bei jedem individuell. Was ein anderer hat, kann bei dir ganz anders sein. :relieved:

2 „Gefällt mir“

Hatte die ersten zwei Tage 10 mg genommen. Wirkung war eher subtil aber nicht schlecht. War evtl. länger wach. Heute 15 mg und ich fühle mich innerlich etwas unruhig. Appetit ist deutlich weniger.

1 „Gefällt mir“

Du meinst ob Unterdosierung oder Überdosierung kein Unterschied bzw. die gleichen Symptome?

Ich habe das gefragt und das war die Antwort, ja.
Gibt’s da zufällig schon detailliertere Beiträge zu?

1 „Gefällt mir“

@Justine
@amphetamo

Meine Symptome:
starke Überdosierung: zuerst sehr euphorisch, danach kippt die Stimmung und wird extrem wechselhaft. Dazu ein emotional sehr ekliges Gefühl, kann es schwer beschreiben. Hubbelig und mehr unruhig als sonst bin ich nicht, eher wie in Zombimodus, innerlich getrieben, aber das Unruhe Gefühl im Bauch fehlt, tickende Zeitbombe.
Unterdosierung: leicht bzw. mäßig unruhig, so als ob ich nichts genommen hätte, leichte Wut/ Aggressionen, müde/antriebs, lust- und kraftlos.
Dosierung passt: ruhig, ausgeglichen, motivierter und die Stimmung passt. Bin aber weder euphorisch noch extrem angetrieben oder hoch motiviert.

10 „Gefällt mir“

Das war sehr hilfreich, danke.

Nachdem ich in der ersten Woche zwischen 10 - 20
mg genommen hatte habe ich dann gestern doch mal 30 mg genommen. Spürte tagsüber eigentlich kaum ne Wirkung oder ne Nebenwirkung. Habe es absichtlich an einem freien Tag gemacht. Um 9 genommen, nachmittags wurde ich dann schon müde.
Habe dann am Abend einen Kaffee getrunken, da ich dachte, die Wirkung vom Elvanse ist eh vorbei.

Kaffee hat auch keine Unruhe oder so ausgelöst - nix eigentlich.

Trotzdem konnte ich fast die ganze Nacht nicht schlafen.

Bin jetzt unsicher - die Empfehlungen sind hier sehr unterschiedlich. Manche empfehlen direkt 30 mg, andere den Eindosierungsleitaden.

Soll ich besser wieder zurück auf 15 mg (oder 20 :thinking:) und alle 5 Tage um 5 mg steigern?

Ich könnte es mir bei der Arbeit nicht leisten ohne Schlaf anzukommen :sob:

1 „Gefällt mir“

Huhu :orange_heart:
Hab auch damals mit 30mg gestartet (heute 50mg) und auch die ersten Tage kaum geschlafen. Das hat sich aber ganz schnell gelegt und heute kann ich mit 50mg schlafen wie ein Baby, irgendwie tiefer (sagt die Smartwatch :wink: )
Also, ich würde versuchen, Elvanse nicht zu spät zu nehmen, ansonsten ein paar Tage die Dosis erstmal bei behalten. Ich bin sicher, das wird besser :orange_heart:

5 „Gefällt mir“

Also ich fühle mich gerade echt unwohl. Stimmung ist im Keller. Ich werde nachts wach. Bei der Arbeit eher wenig Antrieb und neben der Spur. Weiß echt nicht, was ich machen soll. Ob es besser oder schlechter wird wenn ich mehr nehme.

Auch morgens nach dem aufwachen fühle ich mich mies. Die Wirkung kann ja eigentlich nicht so lange anhalten - aber es fühlt sich schon so an, als wenn irgendwas wirkt.

Hab Angst wie es weiter geht. Ich muss bei der Arbeit funktionieren, arbeite auf der Intensivstation.

Soll ich pausieren, reduzieren oder steigern?

Bin aktuell bei 15 mg.

Oje das tut mir sehr leid. So soll es auf keinen Fall sei n.

Ich würde tatsächlich den Arzt kontaktieren und um Rat bitten. Ggf ist eine geringere Dosis tatsächlich besser oder aber ein ganz anderes Medikament.

Ich wünsche dir, dass es ganz schnell besser wird für dich :orange_heart:

3 „Gefällt mir“

Fühlte mich heute morgen total erschöpft. Hab jetzt 30 mg genommen.
Denke ich werde es einige Tage mit 30 mg versuchen und wenn das nicht klappt vielleicht nochmal mit 10 mg oder weniger.

Versuch macht kluch. Aber schon frustrierend.

3 „Gefällt mir“