Elvanse, eure Dosierung?

Moin,

danke schon mal für die Antwort. Das mit dem Koffein war mir schon bekannt. Hab mich ja jahrelang mit der klassischen american-style Programmierer-Nahrung (Koffein+Zucker in der persönlich-geschmacklichen Vorzugsvariante Spezi) selbst medikamentiert, während ich kein „echtes“ Medikament nehmen konnte. Spielt momentan bei mir eine geringe bis gar keine Rolle. Der Hinweis mit Schoki ist aber gut, gerade jetzt kann ich da leichter begründen warum ich keine will. :smiley:

Der Eindosierungsleitfaden (bezüglich Elvanse) spiegelt recht klar meine Erfahrungen wieder. Zwar vertrage ich durchaus die 30mg recht gut, sie wirken halt nur nicht ansatzweise hinreichend. Aber die Aussage mit den 5 mg hin und her ist genau zutreffend. Inzwischen habe ich sogar den Eindruck, das die optimale Dosierung bei mir eher noch trennschärfer stattfinden muss, vermutlich auf 1-2mg genau zwischen 40 und 45 mg. Was erstaunlich gut mit meiner ursprünglichen Spekulation zusammen passt, das bei mir 0.5mg/kg Körpergewicht (±10%) optimal sind. Wobei das auch observer bias sein kann.

Eine Tagesabdeckung allerdings… uff, da hilft mir auch der Leitfaden nicht weiter. Denn was nützt mir die beste Wirkung, wenn ich durch Schlafmangel doch wieder massiv gehandicapped bin. Und zu den Nebenwirkungen von MPH will ich auf keinen Fall zurück, zumal da Schlafstörungen auch dabei waren (wenn auch anderes schlimmer war).

Hat da jemand evtl. noch Tipps? Mit mehr als 30 mg Elvanse krieg ich nicht genug Schlaf. Mit weniger als 40-45 mg habe ich nicht mal genug Wirkung um den 5h Arbeitstag nachhaltig zu schaffen. Und mit 50 mg tunnel ich und steuer auf den burnout zu. Klingt so, als ob auch eine flüssig dosierte Einstellung bei 42-43 mg nicht die Lösung ist.

Hat jemand persönliche Erfahrungen wie man dieses Dilemma lösen kann? Wie gesagt, was MPH (auch in Mischung) angeht bin ich echt zögerlich, weil bekannte massive Nebenwirkungen. Ausserdem … wenn ich im Tunnel bin, wird das nix mit der „2. Tablette“ da helfen auch kein Wecker etc. :smiley: Schon probiert, so peinlich wie es ist, aber da spricht die Erfahrung.

Kann man evtl. das Elvanse noch retardieren? Sprich das ich die nötige Tagesdosis splitte und ein Teil des Pulvers in schwerer verdauliche Kapseln gebe, so das diese Portion eben erst nach ein paar Stunden zur Delysierung frei wird? Dann nehme ich halt morgens um 5 eine normale und eine doppelt retardierte Portion. Warum einfach wenn es auch kompliziert geht. :smiley:

1 „Gefällt mir“

Mir geht es etwas ähnlich - ich denke auch, dass ich etwas mehr Elvanse nehmen könnte, aber eben davon dann nicht schlafen kann. Und die brauchbare Wirkung lässt bei mir nach 4 Stunden schon nach und nach gut 5 Stunden ist sie praktisch weg.

Ich splitte die Tagesdosis und nehme nach 3,5 Stunden die 2. Portion nach. Aber damit konnte ich auch nicht bis zum Abend, ergo anstückeln mit Attentin oder untetardiertem Medikinet…

Ich fahre bspw mit 3 x 20mg sehr gut (höhere Dosierungen vertrage ich scheinbar nicht).

Hab bei den MPH Nebenwirkungen auch sehr laut hier geschrien, daher der Wechsel auf Elvanse was für mich echt eine Offenbarung ist.

Komme mit der Dosierung von morgens bis abends hin.

Einnahme ist halt zeitlich gestaffelt (morgens, mittags, nachmittags).

Habe bei dir nicht gelesen ob du mehr als eine Dosis pro Tag nimmst, daher die Frage ob sowas für dich vielleicht infrage kommen würde?

Du bist doch Programmierer…
Wie wäre es mit einem Programm, das den Rechner für 1 Minute blockiert? Wenn du nix anderes machen kannst als warten, kannst du in der Zeit auch die Medis nehmen…

1 „Gefällt mir“

wo finde ich dieses Forum?

Ich habe nämlich im Gefühl, dass mich Elvanse beruhigt, so dass ich länger bei der Sortierung von Unterlagen (Sachen, die ich super gerne unter der alleinigen Einnahme von Medikinet auf Seite schiebe) bleiben kann.

Jedoch ist mir auch aufgefallen, dass ich in der Schule Schwierigkeiten habe, Informationen zu verarbeiten.
Das ging dann besser in der Kombination mit Elvanse und Elontriel. (Von Elontriel konnte ich leider nicht gut einschlafen)

Die Kombie @Medikinet&Elvanse hatte ich bisher nicht ausprobiert. Wollte aber nochmal meine Ärztin fragen, ob das möglich sein.

Daher interessiert mich dieses Forum sehr.

Lg, Christine

Hallo Christine,
u.a. der hier:
https://adhs-forum.adxs.org/t/unterschiede-mph-ldx/348/7

Hallo zusammen,

ich muss einfach mal ganz ungläubig fragen: Bekommt ihr alle kein Herzrasen von Elvanse? Wie hoch ist euer Puls, wenn ihr es nehmt? Einfach unverändert?

Ich bekomme bereits von 15mg Elvanse Herzrasen. Mein Puls steigt dann auf bis zu 105 Schläge die Minute. Normalerweise ist er zwischen 70 und 80. Die 15mg haben an sich dann auch keine großartig spürbare Wirkung. Die 30mg haben eine deutlich bessere Wirkung, das Herzrasen ist aber auch deutlich schlimmer. Egal wie lange ich Elvanse nehme, es wird nicht besser. Ich versuche aktuell mit Ausdauersport dagegenzuwirken, aber wirklich helfen tut es nicht.

Tatsächlich habe ich mit 30mg am Tag keinerlei Probleme mit meinem Puls. Mit 50mg war es auch unverändert, Puls ist vielleicht um ein paar Schläge höher als mit ohne Elvanse.

Bei mir ist der Puls maximal in den ersten 1-3 std nach der Einnahme leicht höher, dann wieder normal.

Aber, und da gebe ich dir recht, beim Sport zeigt meine Smartwatch auch einen höheren puls als früher, aber nicht dramatisch.

Ich hatte ein 24h EKG vor 1 Jahr und es war unauffällig und völlig ok.

Trinkst du genug Wasser? Weil das auch grossen Einfluss auf den Puls haben kann :sunny:

Danke für eure Antworten! Wahnsinn, ich kann mir gar nicht vorstellen, wie jemand davon kein Herzrasen bekommt. Bei mir kann ich die Uhr danach stellen.
Meiner Erkenntnis nach erhöht sich mein Puls zuverlässig um 10 Schläge die Minute je 7,5mg Elvanse. Ich teile ebenfalls auch Leas Erkenntnis bei geringeren Dosierungen (bis zu 10mg): Die ersten Stunden habe ich einen erhöhten Puls, dann nicht mehr. Ab 15mg ist mein Puls jedoch dauerhaft erhöht, die ersten Stunden aber am meisten.

Trinken tue ich genug. Ich achte jeden Tag darauf. Auf Koffein verzichte ich auch schon sehr lange. Treibt ihr sehr viel Sport? Meine grundlegende Ausdauer ist aktuell nicht wirklich gut, aber ich betreibe inzwischen dreimal die Woche Ausdauersport - wirklich etwas geändert hat sich jedoch noch nicht.

Zeitweises Herzrasen hatte ich die erste Woche mit Medikinet adult. Dann war es kein Thema mehr.

Mein Puls liegt im Schlaf bei etwa 45-55, im ruhigen Wachzustand (Sitzen) bei 65-85, im Stehen leicht höher. Im Gehen liegt er bei etwa 110 bis 130. Und bei richtiger sportlicher Aktivität bei etwa 170. Früher war er aus anderen gesundheitlichen Grünen deutlich höher (mit dem damaligen hohen Blutdruck dürfte ich kein ADHS-Mittel nehmen). Ab Frühjahr bin ich wieder aktiver, da sinken die Werte um ca. 10.

Die Werte zeigen, dass ich nicht der aktive Typ Mensch bin. Ich glaube, dass der Puls durch die Elvanse-Einnahme (50 mg) leicht erhöht ist, kann aber auch an der mangelnden Aktivität wegen der Kälte liegen.

Danke für deinen Input! Die Angaben zu deinem Puls ähneln sich sehr stark mit meinen, wenn ich kein Elvanse nehme (nahezu identisch laut Smartwatch). Ist dein Puls auch so, wenn du Elvanse genommen hast?

:arrow_right:

Ich kann das bei mir nicht beurteilen, da ich Elvanse seit Herbst nehme. Ab da sinkt aber auch meine körperliche Aktivität (Rad, Schwimmen, Wandern) und mein Puls steigt (jährliche Beobachtung). Der Puls zeigt bekanntlich ganz gut den Trainingszustand des Körpers an (bei viel Ausdauersport erhöht sich die Herzstärke und es muss weniger arbeiten, da der Blutdurchfluss pro Herzschlag höher ist). Einflussfaktoren sind auch körperliche Größe, Körpergewicht, Alter und Geschlecht. Bei Frauen ist der Puls grundsätzlich höher, in der Periode steigt er ja auch zusätzlich.

Daher alles schwierig untereinander vergleichbar. Also bleibt da wirklich nur einen Kardiologen zu konsultieren, damit er wirklich alles mögliche ausschließt. Kann sein, dass trotz Voruntersuchungen da etwas geschlummert hat, was durch die Medikamente „getriggert“ wird. Bspw. Schilddrüse? Das könnte zumindest der Hausarzt schnell prüfen, da muss man nicht ewig auf den Facharzt warten. :slightly_smiling_face:

Aber du scheinst deinen normalen Puls doch relativ gut zu kennen, da hätte mich der Unterschied interessiert, den Elvanse aktuell (evtl.) macht. Reden wir von 10 Schlägen mehr oder 40? Es gibt sehr wenig Erfahrungsberichte von anderen, was die Auswirkungen von Elvanse auf den Puls angeht, darum mein Interesse. Ich hab die meiste Zeit das Gefühl, dass ich mit meinem Problem die Ausnahme bilde.

Blutwerte sind alle in Ordnung. Ich werde sie aber demnächst mal wieder überprüfen lassen. Auf den Kardiologen muss ich aber in der Tat noch ein wenig warten. :smile:

Nene, glaub ne Ausnahme biste nicht. Hab auch einen höheren Puls seit Elvanse. Er war immer schon hoch (auch als ich sportlicher war), doch nun halt noch mehr. Hab seit Spätherbst einen Betablocker dazu bekommen, wirkt ganz gut.
(Auch meine sonstigen Blutwerte und auch Blutdruck voll ok bei mir.)