Elvanse, eure Dosierung?

Hi, mich würde interessieren, wie ihr euer Elvanse so dosiert, da ich es seit 2 Wochen einnehme. Steht ja vereinzelt in Threads, aber wäre cool, hier mal so eine Übersicht zu haben.

Ich bin bei 30mg Elvanse (gewechselt von 30mg Ritalin Adult), will es aber höher dosieren.

Hallo Damaurice,

ich bin momentan auch bei 30mg Elvanse, war Anfang Juni 2020 mit 20mg gestartet, ab ca. Juli dann 30 mg und vor etwa einer Woche - als Anpassung auf meinen Zyklus - nochmal auf 20 mg runtergegangen. Da war ich aber innerlich unruhiger als ohne Medikamente.
Mit 30mg fühle ich mich pudelwohl und bleibe erst mal dabei.

Ich nehme morgens 15mg mittags 10mg und, falls nötig, abends 0,625mg Attentin.

Wenn viel los ist, erhöhe ich entweder morgens auf 17,5 oder mittags auf 12,5.

Wenn ich 17,5 plus 12,5 am selben Tag nehme, also 30mg an einem Tag, hält die Wirkung an bis in den Abend, fast schon zu lange. (Attentin dann natürlich keins.)

30mg pro Tag habe ich noch nicht oft gemacht, konnte dann nicht so gut abschalten. Bleibt also nur den Sonderbelastungen vorbehalten. Wenn es nicht besser wird, lasse ich es lieber und bleibe brav unter den 30mg in Summe pro Tag.

Hallo,

eine Achteltablette von 5 mg?

Oder gibt es auch 2,5 mg als Tablette?

Was sind denn solche Sonderbelastungen @Nono ?

Mein Tablettenteiler ist mein wichtigstes Werkzeug :wink:

Wichtige Gespräche, viele Termine.

15mg Elvanse morgens. Bin abends trotzdem meist (zu) lange wach :shock: . Ab und zu lasse ich das ein- zweimal die Woche aus, wenn ich Ausschlafen kann.
30mg war deutlich zu viel, 10mg gerade unter der Schwelle. Vielleicht probier ichs aber nochmal mit 10mg demnächst. :ugeek:

Bin heute mit 5mg gestartet kann so recht nichts sagen. hatte aber das Gefühl das ich schärfer sehe

Interessant. Das sind ja deutlich niedrigere Dosierungen, als ich erwartet habe.
Ich bin ja bei 30mg und nach Absprache mit der Ärztin gehe ich auf 50mg rauf.

Ich bin sehr empfindsam was Medis betrifft , auch bei Homöopathie.

Vom Arzt aus hätte ich mit 10mg starten sollen ihm schien 30mg als Startdosis zu viel , da ich auch auf wenig MPh reagiere , und nie mehr als 20mg medikinet Adult genommen Habe .

Was dann meine Enddosis wird , werde ich dann ja sehen ? Ich lasse es langsam angehen .
Gut das man Elvanse so unkompliziert teilen kann :slight_smile:

Anscheinend reagiert jeder anders darauf. Und es ist lt. adxs.org auch eine Altersfrage. Der Abschnitt über Dosierung ist da ganz spannend. Je älter, desto weniger DAT-Transporter (Dopamintransporter) seien im Gehirn, und desto weniger Medikament benötige man anscheinend. Ich bin 46 Jahre alt.

Ich habe vor ca. 6 Wochen begonnen und bin gerade bei 60 mg. Begonnen hatte ich mit 30, das war mir zu viel für den Anfang, daher bin ich erstmal runter auf 15. Nach einer Woche die erste Steigerung wieder auf 30 und dann wöchentlich in 10er-Schritten. 70 mg werde ich auch probieren und mich dann entscheiden, bei welcher Menge ich mich am besten fühle.

Hallo Nono,
mein Elvanse ist in Pulverform in einer Kapsel. Gibt es die als Harte Tabletten? Oder kann man auch Kapseln schneiden? :?

LG,
fehn

Hallo @fehn , leider gibts Elvanse nur in diesen Kapseln. Ich teile sie vorsichtig mit Augenmaß.

Aktuell habe ich mal große Kapseln zum Selberbefüllen gekauft und experimentiere mal damit. Aber es ist extrem fummelig ohne weitere Hilfsmittel. Zumindest ist es für die zweite Dosis am Tag, wenn man sie unterwegs oder bei der Arbeit einnehmen muss, schon mal ein großer Fortschritt.

Hey Nono,
so mache ich es auch derzeit :slight_smile: !
Habe passende Löcher in ein Brett gebohrt, in die ich die Leerkapseln hineinstelle. Dann fummle ich eine Original-Kapsel über der Leerkapsel auf und verteile das Pulver auf mehrere Leerkapseln nach Augenmaß. :roll: Besser als nix.

LG, fehn

Ich löse das Pulver in Wasser auf (Verhältnis mg/ml mind. 1:2) und nehme mir dann die benötigte Menge. Am nächsten Tag gibt es die restliche Portion aus dem Kühlschrank. Habe mir dafür eine Babyflasche zugelegt, die auch als Trinkflasche benutzbar ist und per Deckel dicht verschlossen werden kann. Andere nutzen eine Spritze, das geht auch ganz gut.

Also ich finde das mit dem auflösen auch voll unkompliziert. 30mg auf 30ml und gewünschte Dosis mit der Spritze aufziehen. Spritze hab ich von der Apotheke so bekommen und kleines leeres Kapernglas hatte ich noch.

Wenn man mittags noch mal was nimmt, dann ist es in der Spritze doof zu transportieren, sie darf nicht auslaufen und nicht gedrückt werden. Und bei der Arbeit möchte ich nicht, dass mich die Kollegen damit sehen. Ich arbeite im Großraum Büro. Ergo müsste ich in eine Toilettenkabine gehen mit meinem „Set“ :slight_smile: :!: Hab ich schon gemacht, ist aber nicht schön, vor allem, wenn man grade endlich mal im Arbeitsfluss ist nach Stunden des Prokrastinierens… :roll:

Je nach dem ob ich noch eine zweite Dosis am Tag benötige , muss ich dann auch mal schauen wie ich das mache , aktuell habe ich ja noch Urlaub.