Medikinet ohne Frühstück

Hallo zusammen, ich bin neu im Forum und hoffe auf Erfahrungen oder Tipps :slight_smile:

Ich bin spätdiagnostiziert und nehme aktuell Medikinet adult redartiert etwas unterschiedlich, abhängig vom benötigten Leistungsniveau. Das habe ich so mit meinem Arzt besprochen und er meinte es ist in Ordnung, wenn ich weiß, dass etwas ansteht, bei dem ich mich stärker konzentrieren muss, etwas mehr zu nehmen.

Bisher habe ich es so gemacht, dass ich morgens 30mg genommen habe und nachmittags dann 10-20 je nach Anspruch.

Mein Problem ist, dass ich es nicht schaffe zu frühstücken. Laut meinem Arzt auch okay, solang ich keine Nebenwirkungen merke. Bei 30mg habe ich auch keine Probleme, merke aber auch keine krasse Motivation / Wirkung. Jetzt häufen sich bei mir die „anspruchsvollen Termine“ in letzter Zeit morgens, zb Workshop 9-12 Uhr, weshalb ich dann ganz optimistisch vorher 40mg genommen habe und mir dachte, ich werd mich super konzentrieren können. Leider war es dann so, dass es mir garnicht gut ging, mir war schlecht und ich war irgendwie nervös…

Es ist unrealistisch für mich auf Dauer vor der Einnahme zu frühstücken bzw. ich könnte es mit einem Frühstück zu einem späteren Zeitpunkt einnehmen, aber dann habe ich halt wenn ich es eigentlich bräuchte noch keinen Effekt. Beispiel Termin ab 9 Uhr, Einnahme normal 8:30 Uhr, mit Frühstück dann nach dem Termin um 11:00 Uhr :confused:

Hattet ihr ähnliche Situationen und wie habt ihr sie gelöst?

Danke euch

1 „Gefällt mir“

Bei Nichtfrühstückern gibt’s nur die Lösung das Präparat zu wechseln. Da gäbe es Ritalin Adult, Concerta und Kinecteen und deren Generika. Wird wohl schwierig deinen Arzt zu überzeugen, wenn dieser schon der Meinung ist, dass Medikinet Adult ohne Nahrung kein Problem sei.

Bedenke auch, dass man mit einer Dosis täglich nicht den Tag abdecken kann. Schon gar nicht ohne Nahrung.

2 „Gefällt mir“

Notfalls einen Eiweißshake als Frühstück oder den Tag mit zunächst mit unret. Medikinet starten

Ah danke, er fragt mich immer was er sonst noch für mich tun kann also bin ich zumindest mal einer Beratung gegenüber den von dir genannten Alternativen optimistisch :smiley:

Würde man die von dir genannten auch nachmittags noch mal nehmen?

Ja der Plan war ursprünglich dann auch nicht nur eine Dosis zu nehmen sondern morgens 40mg und nachmittags noch mal 10mg. Natürlich nicht komplett ohne Nahrung (später). Aber naja, war kein guter Plan.

Bei Ritalin Adult braucht man min. 2 Dosen um über den Tag zu kommen. Concerta/Kinecteen wirkt bis zu 12h - da kann eine einmalige Gabe reichen.

1 „Gefällt mir“

Ich bekomme selbst einen Shake einfach nicht hin :smiling_face_with_tear: Zumindest nicht an Office Tagen statt Home Office. Trotz einem Ablaufplan artet es morgens zu 95% in Stress aus. Shake Erfahrung: Deckel war in der Hektik nicht richtig zu und alles lief daneben :slight_smile: Mit neuen Gewohnheiten tu ich mich auch immer sehr schwer. Daher echt eher unrealistisch.

Das mit dem nicht retardierenden Medikinet werd ich auch mal ansprechen. Danke

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank :heart_hands: Das sind schon mal super Tipps. Werd es auf jeden Fall ansprechen!

Nein ist es nicht.
Ohne Essen wirkt Medikinet unretardiert, also doppelt so stark aber nur halb so lang.

Umsteigen auf Ritalin adult, das braucht keine Nahrungsgrundlage für die Retardwirkung.

Medikinet retard/adult oder Ritalin Adult/LA wirken 4 bis 5,5 Stunden.
Alternativ MPH unretardiert, alle 2,5 bis 3,5 Stunden.

Oh krass, ich merke irgendwie grundsätzlich nicht so ne starke Wirkung bei 30mg. Und das eine mal bei 40mg war’s dann halt ganz schlimm. Ich hab morgen Home Office und werd dann mal vorher vorbildlich frühstücken und schauen ob ich einen Unterschied merke. Die Zeit bis zum nächsten Arzttermin muss ich ja noch überbrücken. Danke dir.

1 „Gefällt mir“

Hallo ich bin auch neu hier und nehme, genau wie du, 40 und dann 10-20. Ich komme auch noch überhaupt nicht klar damit .Ich suche gerade nach der richtigen Dosis und den richtigen Einnahme Zeitpunkten.

1 „Gefällt mir“

Ja ist ziemlich anstrengend die richtige Dosis zu finden und scheint ja einfach super individuell zu sein. Wann nimmst du denn deine letzte Dosis? Hatte manchmal das Gefühl, wenn ich es zu spät nehme liege ich abends ewig wach rum. Hatte aber auch vor der Einnahme keinen guten Schlafrhythmus :grimacing::face_with_open_eyes_and_hand_over_mouth:

Hallo,

hier ein paar allgemeine Infos zur Eindosierung von Stimulanzien bei ADHS.

1. Koffein komplett vermeiden
Wirklich wichtig: kein Koffein bei der Eindosierung von Stimulanzien. Nicht nur weniger, sondern ganz konsequent: Gar keines.

Koffein ist ein Adenosinantagonist, d.h. es hemmt Adenosin. Und Adenosin hemmt Dopamin. Im Ergebnis fördert Koffein Dopamin.
Oft werden Koffein und Stimulanzien jeweils allein gut vertragen, führen aber bei gemeinsamer Einnahme zu Kreuzwirkungen (z.B. einer Zittrigkeit wie bei einer Stimulanzienüberdosierung und/oder anderen gravierenden Nebenwirkungen).

Nach der Stimulanzien-Eindosierung, also wenn das passende Medikament und die passende Dosis gefunden wurden, kannst du bei neuem Koffeinkonsum problemlos erkennen, falls Nebenwirkungen aus diesem resultieren und nicht aus den Medikamenten.

Koffein findet sich in Kaffee, Schwarztee, Grüntee, Cola, Energydrinks; verwandte Stoffe finden sich in dunklem Kakao.

2. Eindosierungsleitfaden lesen

3. Eindosierungshilfetabelle verwenden
Besonders wichtig für Frauen aufgrund des Monatszyklus.
Download hier:

https://adhs-forum.adxs.org/t/ein-dosierungshilfetabelle/7270

Dokumentiere deine Einnahme, Symptome und Nebenwirkungen täglich.
Bewerte immer nur den Durchschnitt von 3 Tagen und frühestens ab dem 5. Tag auf derselben Dosishöhe.
Bitte sieh von Anfragen im Forum zur Wirkung von Medikamenten ab, wenn du die aktuelle Dosis noch keine 5 Tage nimmst.

4. Arzt ist der Maßstab
Und klar: Alle Hinweise und Informationen hier im Forum und bei ADxS.org dürfen nie dazu führen, ärztliche Anweisungen zu missachten, sondern dienen stets nur dazu, mit dem Arzt besser kommunizieren zu können.

2 „Gefällt mir“

Danke, ja die Koffeinerfahrung hatte ich leider schon, obwohl ich sonst davon müde wurde. Bin auf koffeinfrei umgestiegen :sweat_smile:

2 „Gefällt mir“

Ja , gestern z. B. Habe ich die letzte Dosis 20mg um 17.00 Uhr genommen. Das ging gar nicht . Ich konnte überhaupt nicht schlafen. Jetzt habe ich heut 30 mg um 9 genommen mit essen . Und überleg ob ich jetzt noch die 20 nehme oder nicht .

Nur Flüssigkeit funktioniert bei Medikinet nicht.
Es muss schon feste Nahrung sein.

Sonst klappt das mit der galenik nicht und es wird alles zusammen / zu früh freigesetzt.

Da hast du vielleicht nicht ganz unrecht. Eiweißshake ist in meinem Falle vielleicht die falsche Bezeichnung.
Meine Shakes kommen aus dem Bereich der Ernährungsmedizin und gelten als Mahlzeitenersatz.
Ich nutze meist den HepaFast von Bodymed, der hat auch viel Ballaststoffe.

Bei funktioniert dieser Shake mit Medikinet.

2 „Gefällt mir“

Ich nehme so gegen 8:30 Uhr und die zweite war meine ich spätestens 15:30 Uhr. Meist allerdings früher. Kommt aber ja auch drauf an ob man spät abends noch konzentriert sein muss…

Ach man, hab’s heut mit Smoothie und noch mal 40mg versucht. War auf jeden Fall besser, als ohne Frühstück aber entweder es ist zu hoch oder der Smoothie zählt nicht wirklich :smiling_face_with_tear:

Hm, dazu sollte meiner auch zählen. Hab quasi den ultimativen Smoothie gemacht der wohl alle Nährstoffe, Mineralien, Fette etc. abdeckt. Macht auch sehr lange satt. Hab mir dann mittags irgendwas (wenig) für die 2. Dosis reingezwungen. Porridge würde an Home Office Tagen noch gehen, aber da kaut man ja auch nicht wirklich…

An Office Tagen bleibt das Problem bestehen, nicht mal ne Banane geht klar, obwohl die zb im Smoothie ist.

Muss noch 1 Monat bis zum Termin aushalten. Naja jedenfalls hab ich durch euch schon mal rausgefunden, dass es nicht das richtige Medikament zu sein scheint.

1 „Gefällt mir“

Ich hab das damals mit diesen 2kcal Drinks die ebenfalls als Mahlzeitenersatz gelten, probiert.
Komme leider grade nicht auf den Namen.

Ergebnis: Ein richtig unschöner Rebound…

Generell bitte niemals Medikinet ohne feste Nahrung einnehmen.
Und wenn es nur eine Hand voll Chips sind…

Geht um diesen Nahrungsbrei der beim kauen entsteht.

Hat dann vllt auch was damit zu tun, dass dann Magensäure freigesetzt wird, aber dachte Smoothie zählt dazu :melting_face:

Wenn Chips gehen, müssten ja auch ein paar ungesalzene Nüsse reichen? Das wäre dann noch ein Versuch wert.

Kann ich leider nicht beurteilen.
Hatte das damals nur mit Chips probiert.
(Was für mich rückblickend betrachtet jedoch keine Rolle mehr spielt, da ich das Medikinet im Endeffekt so gar nicht vertragen hatte…)

Ach ja, Fresubin hab ich damals getrunken.
(Auf Verordnung meiner damaligen Hausärztin.)

Eben weil ich durch das Medikinet nichts mehr runter bekommen hatte und entsprechend massiv Gewicht verlor…

1 „Gefällt mir“