Was esst ihr zur Einnahme von Medikinet?

Ich würde nicht den Fokus auf irgendeinen PH Wert legen sondern erstmal auf das was du morgens überhaupt essen kannst und magst . Dann natürlich ausreichend und so wenig „unnötigen“ Zucker wie möglich .

Ich komme am besten mit 250g Quark , Eiweißpulver , Beerenobst und bischen HaferKleie, Leinsamen, Nüsse , Flocken klar. Es hält lange vor. Für mich hat sich Eiweißhaltig mit wenig Kohlenhydrate am besten erwiesen.

Du musst es ein bischen ausprobieren aber wichtig ist, dass du zunächst was findest was du auch essen magst .

Bei mir habe ich auch den besten Wirkeffekt wenn ich Ballaststoffreich esse. D.h. Haferflocken mit Walnüsse, Quinoa, Buchweizenflocken. Für den Süßeffekt gebe ich etwas Bienenhonig mit rein.
Es ist super gesund und macht lange satt.

Wenn ich reichlich im Magen habe durch die o.g. Nahrungsmittel, dann wirkt das Medikenet Adult in etwa 5-10min.

Habe ich mal wenig gegessen, weil keine Zeit grad, dann hab ich kaum Wirkeffekt.

Schwierig zu beschreiben, aber am besten fahre ich mit reichlich Ballaststoffe um die Beste Wirkung zu erzielen.

Unabhängig von der Mahlzeit hält die Wirkung manchmal nur 3,5h und manchmal 5h-5,5h an
Der Durchschnitt liegt aber bei 4,5h Wirkdauer.

Probieren geht über studieren :stuck_out_tongue_winking_eye:

Hallo zusammen,

diese Thematik finde ich selbst auch sehr spannend und habe des Öfteren bemerkt, wie sich verschiedene Lebensmittel auf die Einnahme auswirken.

Folgendes habe ich über die letzten Monate auf jeden Fall feststellen können, und zwar, dass es für mich Sinn macht, eine komplette Mahlzeit einzunehmen für eine gute und langanhaltende Wirkung und dass sich die Wirkung immer wieder relativ schnell weiter entfaltet (nach Phasen, in denen ich merkte, es kommt grad nicht mehr so viel an), wenn ich einfach kurz nur eine Kleinigkeit esse.

Auch habe ich das Gefühl, je fettreicher oder vollwertiger/ausgewogener eine Mahlzeit ist, desto besser ist die Wirkung und auch die Entfaltung über die Zeit hinweg.

Mit einem Frühstück hatte ich zum Glück noch nie Probleme und esse meistens 3-4 große Toastscheiben mit süßen Belägen plus Tee oder Saft, das wirkt für mich super.

Ich nehme die Tablette(n) während des Essens, nur wenn ich das dann auch mal vergesse, dann eben kurze Zeit (bis max 30 Minuten) später. Das macht dann für mich gefühlt keinen Unterschied.

VG

Huhu :slight_smile:

Du hattest ein gutes Gefühl :slight_smile:

Hier steht etwas zu Medikinet Adult und den Unterschieden zu Ritalin Adult, falls du magst.

Unter den Punkten:

  • Biphasische Freisetzung
  • Cave Nüchterneinnahme

Fettreiche Nahrung kann eine Aufnahme dann ebenfalls noch verzögern.

Auf adxs.org über die Suche findest du auch alles mögliche dazu :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Spannend, das ist mir auch schon mal aufgefallen. Weiß jemand, warum das so ist? Liegt es vielleicht daran, dass dem Gehirn zwischendurch praktisch die Glucose ausgeht?

1 „Gefällt mir“

Yes :slight_smile:

Hier wäre auf die Schnelle etwas dazu.
Glucose Verbrauch im Hirn steigt durch die Einnahme von Stimulanzien.

Ausreichende Ernährung ist wichtig. Vor allem wegen der Nebenwirkung „Appetitlosigkeit“.

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1734114015000444

1 „Gefällt mir“

Also ich nehme Medikinet seit einigen Monaten und habe ähnliche Probleme wie du. Die Wirkung ist echt unterschiedlich. Manchmal habe ich das Gefühl die Wirkung ist super verteilt und angenehm. Manchmal werde ich nervös oder kriege Herzrasen (Herzrasen ab 10 mg) mit 5 mg nur nervös, wenn überhaupt. Das Ding ist, es gibt keine festen Zeiten wo sich das zeigt. Manchmal direkt mit Einnahme, manchmal erst Stunden später (Medikinet Adult hält bei mir drei bis vier Stunden maximal. Also whs Schnellstoffwechsler)

hab derzeit aber eine Theorie, die ich teste.
Esse ich zwei Scheiben Toast keine gute Wirkung. Esse ich Porridge oder Kartoffeln super Wirkung und wenig Nebenwirkungen.
Ich hab die Vermutung, dass die Wirkung dann besser wird, wenn ich mehr Ballaststoffe zu mir nehme. Sicher bin ich da aber noch nicht und führe Ernährungstagebuch. Mit dem Essen hat es definitiv zu tun. Immer wenn ich nervös werde und dann etwas esse geht es wieder kurz darauf.

Hat jemand hier vlt Ähnliche Beobachtungen gemacht?

1 „Gefällt mir“

Eine ausgewogene Mahlzeit dürfte der Bioverfügbarkeit / Aufnahme und auch der verzögerten Freisetzung der restlichen 50% der Pellets in der Kapsel über den Darm jedenfalls nur förderlich sein :slight_smile:

Vor allem bei Medikinet Adult, wo man essen muss, damit es funktioniert, wie sich der Hersteller das vorgestellt hat.

Ballaststoffe sind ja eh gut und Proteine auch.
Die Aminosäuren spielen im Körper eine große Rolle und sind u.a. auch an der Bildung von Neurotransmittern beteiligt.

Es gibt auf PubMed einiges an Studien dazu, wenn man da tiefer reinsteigen möchte. Auch zu Proteinen / Aminosäuren und allem was so dazu gehört.

Im Kompendium steht auch einiges über Resorption. Metabolismus, Enzyme, Magen-Darm Passage, Darm-Hirnschrank, Blut-Hirnschranke usw.

Vor allem weiter unten die Links zu „MPH Teil 1-4“ kann ich empfehlen :slight_smile:

Danke dir:) Werde ich mir aufjedenfall durchlesen:) Nach den letzten paar Tagen Beobachtung kann ich aufjedenfall sagen, zumindest in meinem Fall scheint es wirklich so zu sein, dass wenn ich einfach verdauliche Kohlenhydrate esse wie weißes Toast oder ein Crossaints eher nervös werde auf Medikinet und insgesamt mehr Nebenwirkungen abkriege, als wenn ich etwas Ballaststoffreiches wie ein Porridge oder Vollkornprodukte esse. Damit fühlt sich die Wirkung deutlich subtiler und gleichmäßiger an.

Ich habe seit dem ich mich nach LOGI/Low Carb ernähre, also wesentlich Eiweißreicher , hoher Gemüseanteil mehr gesunde Fette ungesunde Kohlhydrate reduziert weitaus weniger Probleme mit Medikinet.

Ich vertrage es besser, die Wechselphase nach ca. 2,5 h spüre ich weniger und der Rebound ist auch nicht mehr so heftig.

Esse ich irgendeinen hoch kohlenhydratigen Müll vertrage ich die Medikation schlechter und meine Symptomatik hat mehr Spitzen in der Unruhe . Dazu benötige ich auch oft noch drei Tage um mich wieder einzupendeln nach LOGI/Low carb zu essen.

Frühstück ist immer ein Hepafast-Shake mit Quark, Samen und Nüssen und Beeren und damit komme ich mehrere Stunden klar.

3 „Gefällt mir“