Thread - Fundbüro 🔍 suchen und finden

Hallo an Euch,

bisher lese ich mich hier in diverse Themen ein und mir helfen Eure Inputs wirklich sehr! Danke dafĂĽr!

Kurz zu mir:
Ich bin 53 Jahre alt und bekam meine offizielle Diagnose im Oktober AD(H)S. Über mich schreibe ich Euch gerne ein anderes Mal mehr, aktuell würdet Ihr mir sehr helfen eine Übersicht zu finden, die jemand hier vor kurzem über seine/ihre Nebenwirkungen zu Elvanse bei Unter- , Über- bzw. passender Dosierung geschrieben hat. Mir hat die Übersicht sehr geholfen, um mich zumindest etwas orientieren zu können neben den individuellen ersten eigenen Erfahrungen.

Leider finde ich diese nicht mehr in den Mails. Die Übersicht war mit Bullet points schön übersichtlich und gut lesbar.

Wie kann ich diese finden?

Vor einer Woche bin ich mit dem Test von Elvanse einer halben 30 mg Kapsel gestartet und bis auf den ersten Tag mit leichtem Schwindel/temporär verschnittenem Sehen hab ich die Dosis prima vertragen und bin vor 2 Tagen nach Rücksprache mit meiner Neurologin auf 30 mg hochgegangen. (Zuvor testete ich Medikinet, welches ich nicht vertrage. )

Mh, heute ist´s etwas durchwachsen würde ich sagen und auch mein Mann meinte ich würde heute auf ihn einen leicht „verpeilteren“ Eindruck machen, zudem kippt mir etwas ohne echten Grund die Stimmung. Von daher hatte ich gehofft die o.g. Erfahrungen wieder zu finden, da ich noch nicht einordnen kann ob ich eher über- oder unterdosiert unterwegs bin.

Habt Ihr eine Idee?

Lieben GruĂź und Dank

Meinst du diesen Thread?

Klingt nach Unterdosierung

Hallo Justine,

besten Dank! Jetzt hab ich´s wiedergefunden.

Ich werde mir mal in den kommenden Tagen stĂĽndlich aufschreiben, wie sich die Wirkung zeigt. Aktuell habe ich noch zu wenig Erfahrung in Unter-/Ăśberdosierung.
Das einzige was mich etwas beunruhigt ist eine leichte Muskelverspannung/ verbunden mit einem Ziehen in der linken Rippe (links vom Herz). Hab mir dazu auch Deine Info´s zum vegetativen Nervensystem nochmal angesehen. Logo, macht alles Sinn!

Ich lasse regelmäßig mein Herz checken und bin an sich fit.

Da ich die Diagnose erst spät bekam, bin ich bisher recht gut ohne Medikation zurecht gekommen. Leider muß ich sagen, dass das langjährige Austarieren der Symptome mich viel Kraft gekostet hat und ich erschöpft war. Ich habe nach einem sehr harten Jahr
(Demenzpflege unseres Vaters) eine GĂĽrtelrose am Kopf (unerkannt) und dann eine Post-Zoster-Neuralgie entwickelt. Das war quasi das I-TĂĽpfelchen der Belastung obendrauf.

Mit der Medikation habe ich wieder mehr Kraft, vor allen Dingen hilft mir die Diagnose zu verstehen was die Ursache ist.

Ich frage mich ja an sich schon mein ganzes Leben, was an mir anders ist. Das führte mich auch dahin heute nach Studium und Berufsweg in der Industrie als Coach zu arbeiten. Aktuell ergänze ich den HP Psych. So kam es im Rahmen der Ausbildung auch zum Verdacht ADHS. Mir fallen täglich neue Momente und mit AD(H)s verbundene Regulationsstrategien , wie Schuppen von den Augen :-).

Ich glaube, dass ich ganz gut klarkomme, wenn ich die richtige Dosis für mich finde und dann temporär bei Bedarf einsetze. Was ich unbedingt vermeiden möchte ist, dass ich durch die Medikation meine Gesundheit mehr belaste.

Also, weiter gehts und noch mehr von dem integrieren, was gut tut.

Hab einen schönen Sonntag,
Lieben GruĂź Eva

2 „Gefällt mir“

Das Gegenteil sollte ja der Fall sein :blush:

Ich versuche es selbst gerade mit Elvanse. Es ist nicht so einfach zwischen Unter- und Ăśberdosierung zu differenzieren - weil es aus meiner Sicht auch irgendwie Paradox ist.

Da nimmt man Stimulanzien und wird mĂĽde. Und da soll mal einer draus schlau werden.

Aber genau deswegen hab ich auch nach den Erfahrungen der anderen gefragt. Letztendlich muss man sich durchprobieren.

Und wenn man zu wenig geschlafen oder gegessen hat passt es dann wieder nicht, bzw lässt sich nicht beurteilen.

Nicht so einfach :sweat_smile:

2 „Gefällt mir“

Verstehe ich sehr gut!
Ich habe jetzt am Wochenende einen Tag Medikationspause eingelegt und dann Deinen Tipp der Dosierung des aufgelösten Medikaments und Abmessung der Dosis im ml ausprobiert. Guter Tipp!
Gestern 10 ml (eher zu wenig und starke Stimmungsschwankungen, ggf. allerdings auch bedingt durch die Menopause/eh. Zyklus), heute 20 ml teilweise fĂĽhle ich mich kurzzeitig ĂĽberdosiert.
Mit 15 mg kam ich bisher gut zurecht, ich habe noch Symptome, merke aber viel schneller meinen Drift oder Impuls. Mal schaun, vielleicht bleib ich mal eine Zeit bei der niedrigen Dosis um noch ein besseres GefĂĽhl zu bekommen.

Ich glaube, dass einfach sehr viele Faktoren eine Rolle spielen und tendiere zur „goldenen Mitte“. Botenstoffe, Stoffwechsel, Alter, generelle Salutogenese, beruflich bedingte Faktoren etc. Da ist jeder individuell und das ist doch sehr wertvoll. ADHS hat ja auch sehr positive Aspekte und ich würde mich sehr wünschen, dass es nicht stigmatisiert betrachtet wird. Ich selbst kenne diverse Beispiele von mir, die mich zu echten Höchstleitungen befähigt haben. Nur den Punkt der Pause zu finden ist einfach besonders im Beruf nicht sooo leicht, denn auch wenn´s Spaß macht gerade dann geht´s ja gerne zu Lasten des Energielevels.

Also, toi, toi toi fĂĽr die fĂĽr Dich gut stimmige Dosierung im Einklang mit Pausen und tiefem Durchatmen.

1 „Gefällt mir“

Anmerkung der Moderation: diese Beitrage wurden von hier verschoben. Dieser Thread soll dabei helfen, bestimmte Themen und Threads zu finden. :blush:

Ich glaube das Problem ist eher das man nicht weiß wie die Threads heißen. Ich hatte in der Suche „Hilfsmittel ADHS“ eingegeben und nichts gefunden.

Hätte ich gewusst das der Thread „Wirklich praktische Ordnungshelfer…“ heißt, hätte ich ihn wahrscheinlich besser gefunden :sweat_smile:

Ich vergess auch immer was das Wort „prokrastination“ heißt. Ich sag immer aufschieben, das versteht jeder. Ich hasse das Wort einfach. Es ist viel zu kompliziert. :adxs_jamma:

2 „Gefällt mir“

Vielleicht brauchen wir dann mal einen Thread „Wer suchet, der findet…“, in dem die Optionen der Suchfunktion mal durchgeturnt werden: wie man mit verschiedenen Begriffen zu tollen Suchergebnissen kommt.

In dem Thread könnten dann ja auch andere Sucher ihre Landkarten speichern. Vielleicht wird was Kartographisches daraus.

1 „Gefällt mir“

Ich glaube nicht das es sehr viel bringt. Wenn ich nicht weiĂź wonach genau ich suche, weiĂź ich auch nicht was ich eingeben muss. Da hilft es mir nicht, wenn mir jemand sagt das ich auch andere Begriffe suchen kann.

Prokastinieren oder so weiĂź ich eh nie genau was das ist und vergesse ich und Werkzeugkasten bringe ich nicht mit Gadgets fĂĽr ADHSler in Verbindung.

Ich kann ja nur das suchen was ich denke wie diese Threads heißen könnten.

Das ist alles etwas schwierig.

Die Suchfunktion listet ja nicht nur die Thread-Titel auf. Wenn Du nach „aufschieben“ suchst, findest Du auch den Prokrastination-Thread, weil in dem eben diverse Leute auch andere Begriffe wie trödeln, aufschieben, sonstwas verwenden. Aber vielleicht verstehe ich das Problem nicht oder habe die falsche Landkarte vor mir.

Ein weiterer Thread mit dem Titel „ADHS Hilfsmittel und Gadgets“ schadet sicher nicht. Vielleicht posten da andere dann ihre Querverweise.

2 „Gefällt mir“

Nach aufschieben zu suchen darauf bin ich nicht gekommen.

Mit der Suchfunktion werde ich nie warm werden. Ich hab auch nach der 3ten Erklärung nicht verstanden wofür die Schlagwörter sind wenn ich durch die Suche eh alles finde was ich suche.

Wir haben ja kein Schlagwort fĂĽr Elvanse zum Beispiel. Aber wenn ich Elvanse in die Suche eingebe finde ich alle Threads zu Elvanse.

Wofür brauch ich dann die Schlagwörter? Vielleicht versteh ich das einfach nicht. Ich brauch die Schlagworte irgendwie nie

1 „Gefällt mir“

Es kommt darauf an, was du damit konkret meinst. Strategien, Apps usw?

Da haben wir schon viele Threads. Manchmal auch je nach Thema - zum Beispiel „Zeitblindheit“ was kann man machen?

Wir könnten ein Schlagwort dafür erstellen, wenn es noch keins gibt.

Das ist allerdings eine Vokabel, die muss man als ADHSler kennen :sweat_smile:

Ideen von @Elementary find ich gut. Muss ich mich noch mit beschäftigen.

Zum Beispiel in dem Fall „Strategien“ - da kommen dann alle „Hilfsmittel“ Strategien Usw.

Schlagwörter funktionieren ähnlich wie Kategorien und man braucht sie eher für Oberbrgriffe. Elvanse braucht man deshalb kein Schlagwort weil es da aktuell nur ein Präparat gibt.

Was suchst du denn aktuell. Ein Werkzeug wofĂĽr? Um welches Problem gehts zum Beispiel? :thinking:

1 „Gefällt mir“

Hmm okay. Also mit Hilfmittel meine ich sowas wie:

Whitbord Tafeln fĂĽr den KĂĽhlschrank, Soundmaschinen zum Einschlafen, Vibrierende Uhren zur Erinnerung, Klemmbretter an der Wand fĂĽr Terminzettel.

Aber wenn es das schon gibt ist okay. Deshalb frage ich ja nochmal nach

Vielleicht würde es ja auch helfen, ein „Fundbüro“ einzurichten. Da könnte man dann nachfragen, ob es schon Threads zu einem bestimmten Thema gibt, wenn die Suchmaschine nichts hergab. Die Ergebnisse könnten dann in die Karte eingefügt werden.

5 „Gefällt mir“

Das finde ich eine schöne Idee.

1 „Gefällt mir“

@Jen1 suchst du alle möglichen Organisationshilfen oder geht es dir um ein konkretes Thema?

Hier mal ein paar Threads:

Hier geht es um Organisationshilfen:

Whiteboard:

Gesammelte Strategien auf Adxs

Praktische Ordnungshelfer und Strategien:

Hilfreiche Apps

Welche Strategien haben wirklich etwas verändert?

Strategien gegen UnpĂĽnktlichkeit

Strategien zur Alltagsbewältigung

Wie sortiert ihr Gedanken, Links, Analoges…

1 „Gefällt mir“

Danke dir das guck ich mir bei Zeiten nochmal an. Vielleicht finde ich was neues

Ich habe einige solcher Threads mit dem Schlagwort „Strategien“ versehen. Vielleicht hilft das? @Jen1

https://adhs-forum.adxs.org/tag/strategien

3 „Gefällt mir“

Oh ja Perfekt. Danke!

Ich finde den ursprĂĽnglichen Werkzeugkoffer Thread nicht.